Zaalouk

Rezept: Zaalouk
marokkanischer Auberginen Salat, oder Sauce, oder Püree, oder…. wie auch immer :)
3
marokkanischer Auberginen Salat, oder Sauce, oder Püree, oder…. wie auch immer :)
10
4968
Zutaten für
4
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
2
Auberginen
5
Tomaten
3
Knoblauchzehen gehackt
1 kleine
Chilischote gehackt
1,5 TL
Kreuzkümmel ganz
1 TL
Paprika edelsüß
1 halber Bund
Petersilie
1 halber Bund
Koriander
1-2 EL
Zitronensaft frisch gepresst
Salz und Olivenöl
ein paar
dünne Streifen einer Salzzitrone (optional)
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zubereitungszeit
keine Angabe
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
22.07.2017
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
133 (32)
Eiweiß
1,5 g
Kohlenhydrate
3,5 g
Fett
1,3 g
REZEPT-KATEGORIEN

ÄHNLICHE REZEPTE
Zaalouk

ZUBEREITUNG
Zaalouk

1
Backrohr auf 200 Grad Ober-Unterhitze vorheizen. Auberginen waschen, abtrocknen, den Stielansatz wegschneiden, dann in 1 cm dicke Scheiben schneiden.
2
Die Scheiben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, mit etwas Olivenöl beträufeln und für 20 Min. in den Ofen geben. Danach herausnehmen, auf einem Teller etwas auskühlen lassen und dann in kleine Würfel schneiden.
3
Während die Auberginen auskühlen, die Tomaten mit heißem Wasser überbrühen, dann häuten, Kerngehäuse und Strunk entfernen und klein würfeln.
4
Danach in einer Pfanne etwas Olivenöl erhitzen und den Kreuzkümmel darin bei mittlerer Hitze ca. 2 Min. anschwitzen. Chili und Knoblauch zugeben und ebenfalls kurz anschwitzen. Paprika hinzufügen und ebenfalls kurz anrösten (Achtung nicht zu lange oder zu heiß, sonst wird er bitter!) Tomaten in die Pfanne geben, kurz andünsten, dann mit ca. 100 ml Wasser ablöschen. Die Aubergine hinzufügen und nun alles bei niedriger Hitze zugedeckt ca. 20 Min. köcheln lassen.
5
In der Zwischenzeit die Kräuter waschen, abtupfen und grob hacken. Ich zupfe in diesem Fall nicht erst die Blätter von den Stängeln, sondern hacke die Stiele gleich mit – bis zu der Stelle, an der keine Blätter mehr gewachsen sind. Wenn man dies nicht möchte und lieber nur die Blätter hacken will, sollte man von den Kräutern etwas mehr einplanen, als ich bei den Zutaten angegeben habe.
6
Nach 20 Min. sollten Tomaten und Auberginen nun so weich sein, dass man sie mit einem Stampfer ganz leicht zermantschen kann. Wenn dies soweit ist, abschließend noch die gehackten Kräuter unter das „Püree“ rühren und alles mit Salz und Zitronensaft abschmecken. Danach auskühlen lassen und bis zum Servieren im Kühlschrank kalt stellen.
Was sonst noch zu sagen ist:
7
Traditionell wird Zaalouk (oft mit zusätzlichen anderen Mezze) als Vorspeise, zusammen mit Brot gereicht. Gerade im Sommer essen wir es öfters, zusammen mit Blattsalat und frischem Fladenbrot, als Hauptspeise.
8
Besonders gut schmeckt er auch, wenn man vor dem Servieren noch ein paar dünne Scheiben einer Salzzitrone dazu gibt – leider hatte ich diesmal keine mehr vorrätig.
NACHGEKOCHT
Benutzerbild von Coly-Bree
Benutzerbild von lunapiena

KOMMENTARE
Zaalouk

Benutzerbild von lunapiena
   lunapiena
Warum erst in den Backofen und danach in die Pfanne? Das war die Frage von Biggi. Nachdem ich heute dieses tolle Gemüse nachgemacht habe, denke ich, dass ich weiß, warum das so ist. Auberginen sind ja oft mal bitter. Durch das Rösten im Rohr verlieren sie diese Bitterstoffe und bekommen dafür ein paar Röstaromen. Das macht sich in dem fertigen Gericht richtig gut. Ich könnte mir vorstellen, wenn man die Aubergine frisch zu den Tomaten, die ich übrigens mit Kernen verwendet haben, in die Pfanne gibt, werden sie ziemlich lasch, zerfallen und haben wenig Geschmack. Also, ich würde es auch das nächste Mal so machen, wie Uschi das beschrieben hat. Bei uns gab es dazu eine Lende aus dem Rohr. (20 Minuten bei 150 Grad). War eine klasse Kombination und wird es mit Sicherheit wieder geben. ;-)))))
HILF-
REICH!
Benutzerbild von Samyka
   Samyka
Freut mich, dass du mein RZ nachgebastelt hast, liebe Anne :) Und noch mehr, dass es dir geschmeckt hat :)))) Wegen der Tomatenkerne hab ich mir das nachträglich auch noch gedacht - ich entferne sie sonst eigentlich nie bei irgendeinem anderen Gericht, das ich bisher zubereitet habe! Danke für deinen Erfahrungsbericht und dein tolles Feedback! :))) GLG Uschi
HILF-
REICH!
Benutzerbild von cockingcool
   cockingcool
Hallo liebe Uschi- jetzt habe ich eine Frage an dich- ich hoffe ich bin jetzt nicht wirklich ahnungslos....aber aus welchem Grund- werden die Auberginen zuerst im Backofen (recht lange gegart) sind ja recht dünn aufgeschnitten und dann nochmal 20 min. in der Pfanne gegart. Macht es nicht Sinn die Auberginen einfach klein zu würfeln und in der Pfanne nur zu garen.??? Geht es bei deiner Zubereitung darum, dass du der Aubergine Röstung gibts ??? Oder ist es einfach weil das Originalrezept (orientalisches) es so verlangt ? Irgendwie würde ich es vom Gefühl direkt mit der Pfanne machen- oder ehe noch in einer Tajine machen. Weiss grad nicht so wirklich was richtig oder besser ist. Ansonsten gehe ich mit deinem Rezept absolut auch an meinen Herd- finde es nämlich insgesamt echt schmackhaft zubereitet. Salzzitronen sind übrigens echt genial dazu. GLG Biggi :)
HILF-
REICH!
Benutzerbild von Samyka
   Samyka
Hahaha, jetzt muß ich aber lachen, liebe Biggi – so von wegen Altersstarrsinn (du weißt schon ;-)) Ganz ehrlich: ich habe das Rz von meinem damaligen Verflossenen einfach so übernommen und es nie hinterfragt. Aber jetzt wo du es ansprichst fällt es mir auch auf - du hast schon recht, eigentlich ist das mit dem Backrohr - auch aus meiner Sicht - nicht wirklich notwendig (und den Verflossenen kann ich ja nicht mehr fragen *g*) Schon lustig wie wir funktionieren…. :o) Danke, dass du mit deiner Frage dem Reflexionsbereich meines Gehirns wieder auf die Sprünge geholfen hast! :o)))) Das mit den Salzzitronen ist auch so eine Sache: bisher habe ich sie aus Faulheit immer teuer übers Internet bestellt, anstatt sie selbst zu machen – obwohl das ja eigentlich gar nicht sooo viel Arbeit wäre (Hauptsache ich habe mir bei diesem RZ immer mehr Arbeit gemacht als nötig gewesen wäre hahaha) Naja, ich werde mich bessern :) Danke nochmal, liebe Biggi und einen wunderschönen Sonntag noch! Uschi
Benutzerbild von Coly-Bree
   Coly-Bree
Tolles Rezept, easy zubereitet. Das beweist mal wieder, dass man auch aus Aubergine etwas ganz Tolles zaubern kann.
   R****h
Hier wird der von vielen doch als langweiliges Gemüse angesehenen Aubergine ein schöner Auftritt verschafft. Die stimmige Würzung passt perfekt. GLG Christian
Benutzerbild von Samyka
   Samyka
Dass die Aubergine von vielen als langweilig angesehen wird, kann ich gar nicht verstehen - ich finde sie unheimlich lecker! Aber die Geschmäcker sind halt verschieden :) Lieber Christian, ich bedanke mich für deinen wieder einmal sehr schönen Kommi und sende dir viele, liebe Grüße! Uschi
Benutzerbild von irsima60
   irsima60
dein rezept klingt interessant und schmeckt bestimmt lecker....lg irmi
Benutzerbild von Samyka
   Samyka
GB

Um das Rezept "Zaalouk" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung