Kartoffel Ravioli

Rezept: Kartoffel Ravioli
mit Erbsen-Tomatenfüllung
149
mit Erbsen-Tomatenfüllung
6
8500
Zutaten für
4
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
Für die Ravioli
550 gr.
Kartoffel mehlig kochend
100 gr.
Dinkelmehl Type 630
60 gr.
Weichweizengrieß
1
Eigelb
1 EL
Butter flüssig
Salz
Pfeffer
1 Msp.
Kurkuma
0,5 TL
Kümmel
Für die Füllung
1
Schalotte
1
Knoblauchzehe
180 gr.
Erbsen
40 ml
Gemüsebrühe
90 gr.
Kirschtomaten
40 gr.
Rauke
1 TL
Oregano getrocknet
Chilipulver
Salz
Pfeffer aus der Mühle
1 TL
Honig
15 gr.
Butter
1
Zitrone
70 gr.
Kartoffel mehlig kochend
Zum Anbraten
Butter
Salbeiblätter
Zitronenabrieb
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
mittel
Zubereitungszeit
keine Angabe
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
20.05.2017
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
267 (64)
Eiweiß
1,8 g
Kohlenhydrate
11,8 g
Fett
0,9 g
TIPP!
REZEPT-KATEGORIEN
TIPP!

ÄHNLICHE REZEPTE
Kartoffel Ravioli

Beilage Speck-Spaghetti

ZUBEREITUNG
Kartoffel Ravioli

Kartoffeln vorkochen
1
Die Kartoffeln gut waschen und in Salzwasser zusammen mit einem halben TL Kümmel ca. 20 Minuten kochen. Den Backofen auf 140 °C Umluft vorheizen. Die Kartoffeln abgießen, mit einer Gabel einstechen und auf einem Rost in den vorgeheizten Ofen geben und dort ca. 25 Minuten ausdampfen lassen. Herausnehmen und mit Schale, zweimal durch eine Kartoffelpresse drücken. Die Schale bleibt in der Presse. Gut auskühlen lassen, am besten schon am Vortag zubereiten.
Den Teig anrühren
2
300g der abgekühlten Kartoffelmasse, Weichweizengrieß, Dinkelmehl, Kurkuma und das Eigelb in einer Schüssel mit der Hand zügig miteinander verkneten. Salz und Pfeffer, sowie ein EL flüssige Butter hinzugeben und nochmals kurz durchkneten. Abschmecken und eine halbe Stunde ruhen lassen. Den Teig nicht zu lange kneten.
Die Füllung
3
Während der Teigruhe kann die Füllung gemacht werden. Die Tomaten waschen und fein würfel. Die Rauke waschen, trockenschleudern und fein hacken. Eine Schalotte häuten und fein hacken. Einen EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Schalottenwürfel sanft anbraten. Eine Knoblauchzehe häuten und fein hacken und kurz mitdünsten lassen. Die Erbsen, etwas Gemüsebrühe und etwas Butter dazugeben und ca. drei Minuten garen. Vom Herd nehmen, Tomate und Rauke dazugeben und mit Oregano, etwas Zitronenabrieb, -saft, Salz, Pfeffer, Honig und Chilipulver abschmecken. In einer Schüssel 70g der abgekühlten Kartoffelmasse mit der Hälfte des Gemüses kräftig verrühren, dann die andere Hälfte vorsichtig unterheben. Nochmals abschmecken.
Das Füllen
4
Der Teig sollte sich trocken anfühlen, er wird aber nicht so fest und trocken wie ein Nudelteig. Ist er zu klebrig noch etwas Mehl hinzugeben! Bei allen Arbeitsschritten mit dem Teig immer darauf achten dass die Unterlage gut bemehlt ist, auch beim zwischenlagern! Mit einem Nudelholz den Teig ca. 3-4mm dünn ausrollen. Kreise mit einem Durchmesser von acht cm ausstechen. Nun je einen gehäuften TL der Gemüsefüllung auf einen Kreis geben. Den Teigrand leicht mit Wasser befeuchten. Die Teige umklappen und die Ränder mit einer Gabel zusammendrücken. Auf ein gut bemehltes Backpapier legen, bis alle Ravioli vorbereitet sind.
Zubereiten
5
Einen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen. Gleichzeitig in einer Pfanne etwas Butter aufschäumen lassen. Die Ravioli in das leicht kochende Salwasser geben und ca. 3-4 Minuten garen und sie oben schwimmen. Zitronenabrieb und Salbei zur Butter geben und die gut abgetropften Ravioli darin schwenken. Gart man die Ravioli portinsweise im Wasser, sollte man darauf achten, dass sie beim abtropfen nicht aufeinanderliegen, da sie schnell verkleben können.
Servieren
6
Die Ravioli mit etwas Rauke auf einen Teller anrichten. Mit dem Rest der Salbeibutter beträufeln und etwas frischen Zitronenabrieb darüber geben. Guten Appetit!!!
NACHGEKOCHT
Benutzerbild von lunapiena

KOMMENTARE
Kartoffel Ravioli

Benutzerbild von lunapiena
   lunapiena
So, heute gab es deine Kartoffel-Ravioli, wenn auch mit einer etwas abgeänderten Füllung. Mit dem Durchpressen der Kartoffeln MIT der Schale hatte ich so meine Schwierigkeiten. Ich habe mich ganz genau an deine Anweisungen gehalten, aber ich hing wie die Katz am Pressack an der Kartoffelpresse und die gingen und gingen nicht durch. Die zweite Ladung hab ich dann vorher geschält und das klappte ganz toll nach dem Ausdampfen im Ofen. Die Schale ließ sich fast an einem Stück abziehen. Der Teig ist ein Traum, lässt sich leicht ausrollen (zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie - das spart das Mehl) und die fertigen Ravioli hab ich auf einem gemehlten Brett zwischengelagert. (Siehe Bild) Sie behielten beim Kochen die Form, nix ging auf und nach drei Minuten waren sie fertig. Nachdem ich etwas zu viel Füllung hatte, wurde kurzerhand eine Soße daraus gezaubert. Zusammen mit der Salbeibutter und einem Salat war das ein wunderbares Abendessen und ich kann dir versprechen, dass ich mit diesem Taig noch ganz viele Füllungen erfinden werde.
HILF-
REICH!
Benutzerbild von Rezeptsammlerin
   Rezeptsammlerin
ein sehr schmackhaftes Gericht, wie ich finde. Tolle Idee mit der Erbsen-Tomaten-Füllung und sicherlich auch sehr schmackhaft. Zur Zubereitung hätte ich noch etwas anzumerken. Sorry lieber Christian, aber die Kartoffeln gehen "mit" Schale nicht 2x durch die Kartoffelpresse. Nach dem ersten Durchgang gibt es schon keine Schale mehr an den druchgepreßten Kartoffeln. Und warum müssen die Kartoffeln im Ofen ausdampfen, um danach durch die Kartoffelpresse zu gehen? Ich nehme die gekochten Kartoffeln direkt aus dem Kochwasser und gebe sie dann so heiß wie sie sind durch die Kartoffelpresse. Anschließend können sie ausdampfen. Aus welchem Grund machst Du es anders?? LG Geli
HILF-
REICH!
Benutzerbild von Rezeptsammlerin
   Rezeptsammlerin
aha, die Methode mit dem Backofen ist nicht von der Hand zu weisen. War doch schon gut, dass ich immer alles ganz genau wissen möchte ;-))). Werde ich mit Sicherheit ausprobieren. Auch Dir einen schönen Sonntag und viele Grüße ~Geli
Benutzerbild von ReinerWeltkoch
   ReinerWeltkoch
Gurten Morgen meine liebe Geli! Erstmal Danke für Deinen lieben Kommentar. Zu Deinen Fragen: Natürlich bleibt die Schale schon beim ersten Mal in der Presse, das zweite Pressen ist um die Kartoffelmasse feiner zu bekommen. Ichpersönlich finde, wenn man sie im warmen Ofen mit Umluft ausdampft verlieren sie mehr Wasser und die Masse wird trockener. Bei Kartoffelteigen ja nicht unwichtig, aber da hat ja jeder seine eigenen Methoden, die natürlich nicht schlechter sind. LG zurück und einen schönen Sonntag wünscht Christian
HILF-
REICH!
Benutzerbild von Test00
   Test00
Handwerklich gut gemacht. Gut beschrieben. Sehr lecker. Für mich gibt es nix zu meckern. LG. Dieter
Benutzerbild von Waltl
   Waltl
Zwei Worten von mir, lieber Christian: "Bin begeistert"! LG.v.Manfred !
Benutzerbild von Dreamcoon
   Dreamcoon
Da jetzt alles geklärt ist, darf mir ja das Wasser im munde zusammenlaufen. Erstens tolle Idee.Zweitens super schöne Ravioli hast Du gemacht. LG Brigitte.
Benutzerbild von lunapiena
   lunapiena
Erst einmal ein großes Lob an den Koch. Ravioli aus Kartoffelteig zu machen ist eine wunderbare Idee. Für mich als bekennender Kartoffelfreak genau das Richtige. Wird also gespeichert und sicher nachgebastelt. Die Bedenken von Geli kann ich nachvollziehen, genau so wie deine Ausführungen, lieber Christian. Deine Beschreibung ist leicht verständlich und man kann sich sehr gut vorstellen, wie man diese Teile zubereitet. Aber was sag ich! Etwas Anderes erwarte ich ja auch nicht von dir. ;-)))))

Um das Rezept "Kartoffel Ravioli" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung