Kartoffelknödel mit veganer "Bratensauce" und Rotkraut

Rezept: Kartoffelknödel mit veganer "Bratensauce" und Rotkraut
Lecker war's :-)
Lecker war's :-)
01:30
11
6160
11
Zutaten für
3
Personen
Bild hochladen
Rezept favorisieren
ZUTATEN
Rotkraut:
1 halber Kopf
Rotkraut
1 große
Zwiebel gehackt
2 kleine
Äpfel
2
Lorbeerblätter
4
Wacholderbeeren (im Mörser zerstossen)
3
Pimentkörner (im Mörser zerstossen)
200 Milliliter
Rotwein trocken
4 EL
Apfelessig
1 EL
Zucker
etwas
Salz
etwas
Schmalz zum Anbraten
Kartoffelknödel:
650 Gramm
Kartoffeln mehlig
2
Eigelb
50 Gramm
Kartoffelmehl
30 Gramm
Butter geschmolzen
Salz, Muskat
Vegane "Bratensauce":
http://www.kochbar.de/rezept/522788/Vegane-Bratensauce.html
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zubereitungszeit
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
17.11.2016
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
741 (177)
Eiweiß
8,4 g
Kohlenhydrate
1,8 g
Fett
13,6 g
TIPP! Zur Zubereitung
REZEPT-KATEGORIEN
TIPP! Zur Zubereitung

ÄHNLICHE REZEPTE
Kartoffelknödel mit veganer "Bratensauce" und Rotkraut

ZUBEREITUNG
Kartoffelknödel mit veganer "Bratensauce" und Rotkraut

Rotkraut:
1
Das Rotkraut hobeln oder in feine Streifen schneiden, Äpfel schälen und in kleine Würfel schneiden. In heißem Schmalz Zwiebel, Zucker und Äpfel andünsten, Rotkraut zugeben und sofort den Essig darüber gießen, damit es eine schöne Farbe erhält. Mit Rotwein ablöschen, kurz aufkochen lassen, ca. 1/8 Liter Wasser angießen, Salz und Gewürze dazugeben. Zugedeckt ca. 1 Stunde weich dünsten, dabei gelegentlich umrühren und bei Bedarf etwas heißes Wasser nachgießen.
2
Evtl. mit etwas in Wasser aufgelöstem Mehl andicken, kurz aufkochen und dann warm halten.
Kartoffelknödel:
3
In einem großen Topf gesalzenes Wasser zum Kochen bringen. Kartoffeln waschen und im Ganzen mit Schale für ca. 20 Minuten (je nach Größe) weich kochen. Danach abseihen, schälen und gut ausdampfen lassen, sodass die Kartoffeln ganz trocken sind.
4
Die noch heißen Kartoffeln durch eine Kartoffelpresse drücken. Butter, Eigelbe und Kartoffelmehl zur Kartoffelmasse geben und mit Salz und Muskat abschmecken.
5
Die Zutaten zu einem glatten Teig verkneten und mit den Händen zu 6 runden Knödeln formen. Die Knödel in siedendem (nicht kochendem) Wasser etwa 15-20 Minuten ziehen lassen. Sobald sie an der Wasseroberfläche schwimmen, sind sie fertig. Die Knödel mit einer Schaumkelle aus dem Wasser heben, auf Tellern anrichten, die Sauce angießen und zusammen mit dem Rotkraut servieren.

KOMMENTARE
Kartoffelknödel mit veganer "Bratensauce" und Rotkraut

Benutzerbild von sequenzer
   sequenzer
"Evtl. mit etwas in Wasser aufgelöstem Mehl andicken, kurz aufkochen" Das erschreckt mich. Mehl muss mindestens 20 Minuten kochen, damit die Sauce nicht total nach Mehl schmeckt. Merkt ihr sowas denn gar nicht? Mit Stärke ist es was anderes, das geht so schnell. Ich verstehe am Rezept nicht, warum man Rotkohl in Schmalz anbrät und es dann mit "veganer" Sauce kombiniert. Rätselhaft.
HILF-
REICH!
Benutzerbild von Samyka
   Samyka
Lieber....? Das tut mir leid, ich wollte dich nicht erschrecken :o) Ist ja nun bereits einige Zeit her, dass ich das Rezept gekocht habe, aber soweit ich mich erinnere hat die Sauce überhaupt nicht nach Mehl geschmeckt. Auch in anderen Rezepten mache ich das oft so, um eine Sauce "anzudicken" (klassischerweise z.B. bei Kartoffelgulasch), jedoch hat da noch nie etwas nach Mehl geschmeckt ;-) Was die vegane Sauce in Kombi mit dem in Schmalz angebratenen Rotkohl angeht: ich wollte einfach nur mal diese vegane Sauce ausprobieren und habe dann eben gleich etwas dazu gekocht, dass ich sonst auch gerne dazu esse (die Sauce alleine zu essen, wäre auch auch eher sinnlos gewesen). Das Schmalz war in diesem Zusammenhang daher unerheblich für mich :-) Was ich z.B. nicht verstehe, ist dass du deinen Kommi ins falsche Rezept geschrieben hast - willst du ihn per copy&paste nicht auch noch zum Rezept für die vegane Bratensauce stellen? Dann verstehen das ja vielleicht auch andere besser. Obwohl ich ja der Ansicht bin, dass man nicht immer alles verstehen muss ;-) In diesem Sinne, allerliebste Grüße, Uschi
HILF-
REICH!
Benutzerbild von Test00
   Test00
War sicher oberlecker. Bin Fan von dir und deinen Gerichten. Finde alles lecker. Habe Töchterlein auf deine Veggi-Rezepte aufmerksam gemacht. LG. Dieter
Benutzerbild von Muehlenwirtin
   Muehlenwirtin
Beiuns nennt man sie "Hoorige" im Saarland "Hoorische".. und ein Narenspruch heisst: Hoorig, hoorig isch die Katz...waru ich das hier schreibe, weiß ich auch nicht... :o)
Benutzerbild von Muehlenwirtin
   Muehlenwirtin
Ich gebe dazu: eine Leertaste, ein r und ein m
Benutzerbild von Muehlenwirtin
   Muehlenwirtin
Ich hab mir aufgrund der Kommis mal erst die Soße angesehen. Hierfür würde ich sie nicht machen. eine richtige Bratensoße würde mir persönlich besser dazu schmecken - aber wie sagte die Putzfrau, als sie in die Seife biss: "alles nur Geschmacksache..."
Benutzerbild von Waltl
   Waltl
Knödel ja, Sauce nein (prust und schüttel), Hähnchenschnitzel von Biggi ja, Sauce lieber von Pinkmuffin-Uschi - LG.v.schlimmen Mandi !
Benutzerbild von Waltl
   Waltl
Ja, ja - weißt eh, wie das so mit dem Eigenlob ist, brave??? Uschi - es grüßt Dich der liebe Manfred !
Benutzerbild von Samyka
   Samyka
Soll mir recht sein, dann bleibt mehr Sauce für uns *Ätsch* :-) Trotzdem lieben Dank für deine Sternchen mit Abzug *grins* Und dann noch liebe Grüße von der braven Uschi an den schlimmen Mandi :o)

Um das Rezept "Kartoffelknödel mit veganer "Bratensauce" und Rotkraut" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung