Weihnachtsplätzchen: Kokosmakronen auf Mürbteig

sooo lecker :-)))) Sind zwar etwas aufwendiger als normale Kokosmakronen, aber dafür umso besser

von Sri_Devi
Weihnachtsplätzchen: Kokosmakronen auf Mürbteig - Rezept
   FÜR 1 PERSONEN
für den Teig:
250 g
Mehl, vorzugsweise Dinkel Type 630
125 g
kalte Butter
3 Stk.
Eigelb
80 g
Zucker
1 TL (gestrichen)
Weinsteinbackpulver
für den Belag:
200 g
Kokosraspeln
3 Stk.
Eiweiß
125 g
Zucker
1 Päckchen
Vanillinzucker
60 g
Gelee
Zuckerstreusel nach Bedarf
Puderzucker nach Bedarf
1
Die Zutaten für den Teig in einer Schüssel mit den Knethaken des Handrührgeräts zu einem glatten Teig verarbeiten und in Folie gewickelt mind. 1 Stunde kalt stellen.
2
Für den Belag Eiweiß steif schlagen, dabei nach und nach Zucker und Vanillinzucker einrieseln lassen. Zuletzt die Kokosraspeln vorsichtig unterheben. Beiseite stellen.
3
Den Plätzchenteig auf bemehlter Arbeitsfläche portionsweise ausrollen und mit einem runden oder gewellten Ausstecher Plätzchen ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen. Jeweils ca. 1 TL der Makronenmasse mittig darauf setzen und mit einem leicht feuchten Löffelrücken ggf. glatt streichen. Mit einem Kochlöffelstiel jeweils eine Vertiefung reindrücken und diese mit einem Klecks Gelee (zuvor gut glattrühren) füllen. Wer möchte kann noch bunte Zuckerstreusel auf den Makronenrand streuen.
4
Im vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene ca. 12 Minuten bei 175 Grad Ober- / Unterhitze (oder 150 Grad Umluft) goldgelb backen. Die Makronenmasse sollte sich nur ganz leicht bräunlich verfärben. Die Plätzchen mit dem Backpapier auf ein Kuchengitter zum Abkühlen ziehen.
5
Wer möchte, kann die erkalteten Plätzchen noch ganz leicht mit Puderzucker bestäuben. Die Menge hat bei mir genau für zwei Backbleche gereicht. Die bunten Zuckerstreusel kann man auch weglassen.
6
Für eine andere Variante kann man die Kokosraspeln durch gemahlene Mandeln oder Haselnüsse ersetzen.