Gewürzmischungen: Gemüsebrühe gekörnt

aus frischem Gemüse, Tipp von sanfterengel, frei nach Alexander Herrmann - von mir erweitert

von lunapiena
Gewürzmischungen: Gemüsebrühe gekörnt - Rezept
   FÜR 10 PERSONEN
185 Gramm
Zwiebeln, geschält
100 Gramm
Karotten, geschält
50 Gramm
Lauch, geputzt
65 Gramm
Sellerie, geputzt
120 Gramm
Tomaten, frisch
80 Gramm
Zucchini
10 Gramm
Petersilienblätter frisch
10 Gramm
Sellerieblätter frisch
5 Gramm
Maggikrautblätter
40 Gramm
Salz
1
Von der Tomate den Stielansatz entfernen. Alle geputzten und geschälten Gemüsesorten würfeln.
2
Alles in einem Mixer, zusammen mit dem Salz zu einem Brei pürieren.
3
Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Masse darauf gießen und verteilen.
4
Bei ca. 85 Grad Unter/Oberhitze trocknen. Am besten über Nacht, denn das dauert ewig. Auch sollte man den Ofen einen Spalt offen lassen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann.
5
Nach dem Trocknen das Backpapier abziehen und die Gemüsebrühenplatte zerkleinern. Das geht am besten auch in der Küchenmaschine oder mit dem Zauberstab.
6
Laut Alexander Herrmann soll diese gekörnte Gemüsebrühe ca. 10 Wochen in einem geschlossenen Glas haltbar sein.
7
Die ganze Küche hat nach dieser Brühe gerochen. Einfach herrlich.
8
Anm. d. Red.: Man sollte beim Pürieren so vorgehen, dass man mit dem Gemüse beginnt, das am meisten Wasser enthält - sprich: zuerst die Tomaten in den Mixer, dann die Zucchini, den Lauch, danach die Zwiebeln usw. Sellerie- und Karottenstückchen während des Mixens nach und nach zugeben.
9
Nachtrag am 05.02.208: Nachdem ich diese Gemüsebrühe ständig mache, hier nun noch einige Änderungsorschläge. Das Pürieren im Mixer kann problematisch werden, wenn dieser die Menge an "hartem" Gemüse, wie Sellerie und Karotten, nicht schafft. Ich bin daher dazu übergegangen, diese Zutaten zu raspeln und dann mit dem Mus aus Tomaten, Zucchini, Pilzen und Zwiebeln zu mischen. Nachdem die getrockneten "Fladen" eh noch einmal fein gemahlen werden, ist das eher von Vorteil.