Entenbraten mit Waldpilzgemüse

Die erste Ente in diesem Jahr.

von loewe_bs
Entenbraten mit Waldpilzgemüse - Rezept
   FÜR 4 PERSONEN
1
Ente - 1 bis 1,5kg
Salz
2
Äpfel
1 Strauß
Beifuß
2
Zwiebeln
Stärkemehl oder Soßenbinder
1
Die erste Ente von unseren sechs, haben wir für unseren Sonntagsbraten geschlachtet. Unsere Enten wurden über den Sommer mit Gurken gefüttert.
2
Die bratfertige Ente waschen, trocknen und mit Salz innen und außen einreiben. Die Äpfel zerteilen und zusammen mit dem Beifuß in die Ente stecken. Die Öffnung mit einer Rouladennadel zustecken.
3
Nun die Ente mit 1/4 bis 1/2 Liter Wasser, je nach Größe, mit der Brustseite nach unten ansetzen und mindestens 1 Stunde zugedeckt bei etwa 200°C dünsten, damit sich das Fett löckert. Dann aufgedeckt in der Röhre braten. Sobald die Flüssigkeit verdampft ist, ein wenig kochendes Wasser nachgießen. Ich habe noch 2 kleingeschnittene Zwiebeln in den Bratensatz gegeben.
4
Nach einer Stunde Bratzeit kann bereits Fett abgeschöpft werden und immer wieder mit Bratfett begießen. Damit es besser abläuft, mehrmals mit der Gabel in die Haut und unterhalb der Keulen einstechen. Ist der Braten fast gar,dann nicht mehr begießen, damit die Haut knusprig wird.
5
Den Braten auf einer heißen Platte warm halten. Das Fett abschöpfen, den Bratensatz mit Brühe oder Wasser loskochen und mit kalt angerührten Stärkemehl binden.
6
Bei uns gab es die Ente heute mal nicht mit Rotkohl sondern mit frischen Waldpilzen. Dieses Pilzgemüse beinhaltet Pfifferlinge, Steinpilze, Maronen und eine Fette Henne (Rezept in meinem Kochbuch).