Kiachla eine Oberpfälzische Spezalität

schmeckt einfach nur lecker

von kleener
Kiachla eine Oberpfälzische Spezalität - Rezept
   FÜR 40 PERSONEN
1000 g
Mehl
120 g
Zucker
1 Prise
Salz
2
Eier
50 g
Butter
50 g
frische Hefe
450 ml
Milch
Puderzucker
1
Nach dieser Beschreibung gelingt auch den Nichtkönnern von Hefeteigen das Rezept. Man kann auch aus diesen Teig die guten Krapfen auch Berliner genannt herstellen.
2
Ich habe ausgebacken und meine Mum hat gedreht.. siehe Beschreibung:
3
Milch in einen Topf geben Butter und der Pr. Salz hineingeben und auf den Herd stellen und laufwarm werden lassen. Zucker in einer Schüssel geben und die Hefe darin verrühren. Die Hefe weicht im Zucker auf und Verflüssigt sich.
4
In einer Schüssel das Mehl geben. die Zucker_Hefemischung und Lauwarme Milch mit der aufgelösten Butter und die Eier dazu geben und verrühren, bis er Blasen wirft.
5
Nun soll der Teig zugedeckt gehen ,an einen warmen Ort bis er sich um das doppelte vergrößert hat. Die Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben.
6
Mit einen Löffel nun den Teig abstechen und daraus Kugel formen. Diese müssen auch wieder zugedeckt solang gehen , bis sie sich um das doppelte gegangen sind.
7
In einem Bräter Butterschmalz erhitzen.Nun braucht man einen Kuchenteller und schöpft von den heißen Fett 6 El ab.
8
Nun werden die Kugeln einzeln ausgezogen.. ich hoffe ich kann das euch richtig erklären :
9
Die Finger: Daumen , Zeigefinger und der Mittelfinger in das Fett eintauchen ( Kuchenteller), eine Kugel nehmen und durch Drehen den Teig auseinanderziehen , so das die Mitte dünn ist und ein dicker Rand entstanden ist. Jetzt werden sie ins heiße Fett gelegt und nach gewünschter Bräunung werden sie gedreht.
10
Kurz vor den Anrichten mit Puderzucker bestäuben.