Mi-Ma-Marmelade

leicht
( 25 )

Zutaten

Zutaten für 1 Personen
schwarze Johannisbeeren 400 gr.
Erdbeeren 300 gr.
süße Kirschen 300 gr.
Dr. Oetker Gelierzucker 2:1 1 Pck.
Dr. Oetker Zitronensäure 1 Pck.
ein ordentlicher Schuß Rum etwas
Vanillearoma 3 Tl.

Zubereitung

1.Eigentlich sollte es ja eine reine schwarze Johannisbeermarmelade werden. Aaaaber der Strauch hat dann doch nicht das hergegeben was ich an Menge benötigt hätte. Also mußte mal wieder improvisiert werden und so ist aus meinem Vorhaben halt eine Mi(sch)-Ma(sch)-Marmelade geworden.

2.Ich hatte mich also voller Tatendrang und äußerst gut gelaunt mit einer Schüssel in den Garten begeben und angefangen den Schwarzenjohannisbeerstrauch von der Last seiner Früchte zu befreien. Es dauerte nicht allzu lange bis meine anfängliche Euphorie nachließ, nämlich just in dem Moment wo mir bewusst wurde daß meine Ernte wohl doch nicht so umfangreich ausfallen würde wie ich es erhofft hatte.

3.Also ging ich mit der doch mageren Beute zurück in meine Küche, streifte die wertvollen Beeren, nachdem ich sie vorher gebadet habe, von den Stängelchen und wog das Ergebnis ab.

4.Exakt 400 gr. gab der Strauch her, tolle Leistung. Da viel mir gerade ein daß ich ja noch Erdbeeren vom Vortag im Kühli habe. Also diese erst einmal geputzt und kleingeschnitten, dann ging es an`s abwiegen. Tja, wenn ich nicht am Tag davor davon genascht hätte wäre zumindest ein Pfund noch da gewesen. So waren es dann nur noch 300 Gramm.

5.Also blieb mir nix anderes übrig als mich an den Süßkirschen zu vergreifen die ich eigentlich "pur" naschen wollte. Diese habe ich entsteint und zu den übrigen Früchten gegeben bis ich exakt 1 kg zusammen hatte.

6.Dieser Fruchtmix wanderte nun in den Mixer und die Farbkombination hat meine Laune wieder angehoben. Also habe ich die Früchte kräftig durchgemixt und dann erst einmal abgeschmeckt.

7.Das hat schon mal nicht schlecht geschmeckt, aber irgend etwas hat da noch gefehlt. Da fiel mir ein, daß meine Oma früher immer Rum an die Marmelade gemacht hat. Also ein guter Schuß Rum dazu, durchmixen, abschmecken...war nicht verkehrt.

8.Irgendwie war ich aber noch immer nicht wirklich zufrieden. Also habe ich noch Vanillearoma dazu gegeben, durchmixen, abschmecken...hmmmm.

9.Nun ab damit in einen großen Kochtopf, mit dem Zucker vermischen und rührend sich darum kümmern daß Blubberblasen aufsteigen. Das funktioniert natürlich nur wenn die Herdplatte vorher eingeschaltet wird und der Kochtopf auch auf dieser steht.

10.Nun hieß es gute 3 Minuten rühren, wobei die Blasen kräftig blubbern sollten.

11.Nach dieser rührenden Angelegenheit wurde der Topf von der Platte gezogen und eine Gelierprobe gemacht. Also 2 Teelöffel der Köstlichkeit auf einen kleinen Teller und kurz warten ob sie sich vom flüssigen Zustand in den festen begibt.

12.Da dies nicht so ganz der Fall war habe ich noch ein Tütchen Zitronensäure unter gerührt, erneute Gelierprobe...perfekt.

13.Nun wurde die Marmelade in die vorher bereitz zurecht gestellten Gläser gefüllt, diese sofort verschlossen und dann durften sie erst einmal einen Kopfstand machen, bevor sie in den Vorratsschrank Einzug gehalten haben. Trotz anfänglicher Skepzis muß ich sagen daß das Ergebnis gut gelungen und sehr lecker ist.

14.Bilder sind hochgeladen

Kochboxen entdecken

Auch lecker

Kommentare zu „Mi-Ma-Marmelade“

Rezept bewerten:
5 von 5 Sternen bei 25 Bewertungen
Jetzt Rezept kommentieren
Lade...

Weitere Vorschläge zu
„Mi-Ma-Marmelade“