Grillen: Schwenkbraten aus dem Saarland

Rezept: Grillen: Schwenkbraten aus dem Saarland
11
5
17650
Zutaten für
10
Personen
Bild hochladen
Rezept speichern
ZUTATEN
10
Nackenkotleetts, dick und ausgebeint
Würzmarinade:
1 kg
Zwiebeln in Scheiben geschnitten
Salz, Pfeffer
1 EL
Thymian gerebbelt
1 EL
Oregano
4
Knoblauchzehen
einige
zerriebene Lorbeerblätter
1 TL
Nelkenpulver
15
zerstampfte Wachholderbeeren
1 TL
Pimentpulver
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zubereitungszeit
keine Angabe
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
22.03.2009
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
242 (58)
Eiweiß
1,2 g
Kohlenhydrate
7,6 g
Fett
2,5 g
TIPP!
REZEPT-KATEGORIEN
TIPP!

ÄHNLICHE REZEPTE
Grillen: Schwenkbraten aus dem Saarland

Fruchtiges Cordon bleu
zwiebeltäschchen

ZUBEREITUNG
Grillen: Schwenkbraten aus dem Saarland

1
Schwenkbraten - im Saarland ein bekanntes Gericht. Im Sommer wird "geschwenkt", im Winter kann man ihn in Gaststätten bekommen, die einen geeigneten Grill dafür haben. Um den Schwnkbraten zuzubereiten sind einige Vorbereitungen und Vorrichtungen nötig. Ladet Euch mal Gäste zum Schwenkbratenessen statt zum Grillen ein. Schwenker gibts ja nicht nur im Saarland, wer keinen hat, einen haben möchte und handwerklich begabt ist braucht dazu eine Teppich- oder Turnstange oder "gelgen". Daran befestigt man einen an 3 Ketten befestigten runden Grillrost. Unter dem Grillrost in einer Feuerstelle Buchenscheite aufhäufen, zum braten anzünden und darüber den Rost hin und her schwenken. Man sitzt gemütlich drum herum wie bei einem Lagerfeuer und schaut beim schwenken zu. Das Besondere der Zubereitung liegt in der Marinade.
2
Fleisch mit Salz einreiben, übrige Gewürze in einer kl. Schüssel mischen. In einer großen Schüssel schichtet man abwechselnd eine Lage Zwiebelscheiben, eine Lage Würzmischung und eine Lage Fleisch, wobei die letzte Lage Zwiebelscheiben sein soll. 12-24 Stunden zugedeckt ziehen lassen.
3
Am nächsten Abend Holz anzünden und den gefetteten Grillrost gut erhitzen. Dann den Schwenkbraten drauf legen und durch die Flammen schwenken. Noch haften gebliebene Zwiebel wirft man ins Feuer. Der Rost wird je nach Dicke des Fleisches ca. eine halbe Stunde lang geschwenkt. In der Zeit wird das Fleisch einmal gewendet. Am nächsten Abend Holz anzünden und den gefetteten Grillrost gut erhitzen. Dann den Schwenkbraten drauf legen und durch die Flammen schwenken. Noch haften gebliebene Zwiebel wirft man ins Feuer. Der Rost wird je nach Dicke des Fleisches ca. eine halbe Stunde lang geschwenkt. In der Zeit wird das Fleisch einmal gewendet. Dazu schmeckt hervorragend Weißbrot, Kartoffelsalat und ein kühles Bier Wer es eleganter haben möchte: verschiedene Gemüsesalate und einen kräftigen Rotwein dazu.

KOMMENTARE
Grillen: Schwenkbraten aus dem Saarland

Benutzerbild von GINA-ANNA
   GINA-ANNA
Ja wir grillen auch sehr gerne.LG Gina
Benutzerbild von tina150363
   tina150363
Der sieht ja sehr lecker aus. LG, Tina
Benutzerbild von gotti47
   gotti47
deftig und sehr lecker, 5*
Benutzerbild von pimpelhuber
   pimpelhuber
Jo ei dass iss doch mol e guddes Rezept. E Saarländer ohne Maggi? Ei dass do gibbs doch net. *****
   schnatter
Ich als Saarländer mache noch Maggikraut,je nach Geschmack auch Pamesankäse. L.G 5***

Um das Rezept "Grillen: Schwenkbraten aus dem Saarland" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Empfehlung