Eat the World
  1. Home
  2. Regional
  3. Köln
  4. Sülz Hermeskeilerplatz

Sülz Hermeskeilerplatz

Markt Sülz auf dem Hermeskeilerplatz

Hermeskeiler Straße
50935 Köln
jetzt: geschlossen
  • Dienstag, von 07:00 Uhr bis 13:00 Uhr.
  • Freitag, von 07:00 Uhr bis 13:00 Uhr.

Der kleine Hermeskeilerplatz ist dienstags und freitags die Fläche für einen von zwei Wochenmärkten in Sülz. Umgeben von einem Supermarkt, Büros, Cafés und kleineren Geschäften bietet der Markt eine entspannte Einkaufsatmosphäre und engagierte Händler. Die Wege sind breit, sodass Besucher problemlos über die Marktfläche laufen können.

im Angebot auch Bio auch Regional
Früchte
Gemüse
Fleisch
Eier
Käse
Backwaren
Blumen
Fisch

    An einem Dienstagvormittag stehen dort acht Verkaufswagen und -stände, die viel regionales Obst und Gemüse, Fleisch und Fisch verkaufen. Die Forellen der Familie Mölz werden im oberbergischen Wiehl auf dem eigenen Hof gezüchtet. Die anderen Fischarten, wie Lachs oder Thunfisch, werden zum Teil aus der Nordsee zugekauft. Seit mehr als 25 Jahren gibt es die Metzgerei Kalkhoff, die hinter dem Fischwagen ihr regionales Fleisch verkauft. Das Rind kommt aus Ruppichteroth und Hennef, das Schweinefleisch aus der Eifel. Schräg gegenüber haben Renate Berg und ihr Team den einzigen Obst- und Gemüsestand auf diesem Wochenmarkt. Ein Großteil der Ware der Familie Berg kommt in den Sommermonaten aus dem Kölner Umland. Beispielsweise werden die Äpfel in der Eifel geerntet und die Beeren im Rheinland und dem Vorgebirge gepflückt. Die Prümtaler Mühlenbäckerei baut das Getreide für ihre Waren selbst an und mahlt es auch selbst. Anschließend werden daraus die Brote, Brötchen und Kuchen gebacken.

    Eine Besonderheit auf diesem Markt ist der Honig aus Rösrath, der teils selbst geschleudert wird. Außerdem gibt es frischgebackene Reibekuchen am Verkaufswagen Lemoine. Hergestellt werden sie mit Kartoffeln aus dem Kölner Umland. Sie sind vegan und werden mit frischen Metzgerzwiebeln gebacken. Ein großer Blumenstand rundet das Marktangebot ab. Teilweise werden die dort verkauften Blumen selbst gezüchtet, teils stammen sie aus der Eifel-Region oder werden zugekauft.