Allerlei: Was sonst in keine Rubrik passt

THEMA der Woche >>> BIO Produkte

5
163
0

Hallo Ihr netten Hobbyköche :)

aus aktuellem Anlass (Werbewoche bei sämtlichen Supermärkten und Discountern)
frage ich heute mal in die Runde =

WIESO sollen ausgerechnet jetzt BIO Produkte gekauft werden.

Ich habe in der Vergangenheit festgestellt dass dann leider auch immer wieder mit Rückrufen vereinzelter Produkte zu rechnen war (Wurst-Käse etc.).
Oder meine ich das nur ?

Wieso- weshalb- warum soll ich im Hochsommer BIO Produkte kaufen- die extrem schnell verderben (Obst- Gemüse- etc.) da sie wahrscheinlich im Überfluss angebaut wurden- oder eben liegengeblieben sind ?

Wie seht ihr dass ???

GLG eure Biggi

Merken
Nachricht an Autor

Um den Beitrag "THEMA der Woche >>> BIO Produkte" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Benutzerbild von schildi70
   schildi70
Ich bin bin in einem Gartenbaubetrieb für Gemüse mit Wochenmarkt Verkauf großgeworden. Daher kann ich sagen, dass es z.B keinen einzigen Salat, besonders Rauke gibt, der bei Bio ,nicht komplett voller Tierchen wäre. Die meisten Biokunden wollen jedoch keine Tierchen mit erwerben.

Mit dem Biohandel wird leider sehr viel Schindluder getrieben, da die zu erreichenden Umsätze deutlich höher sind.
Für rose Champi muss mann auf dem Wochenmarkt ca. 6,20€ (Pro Kilo) bezahlen. Beim Biohändler liegt der Preis bei ca. 13-15€ ( pro Kilo).

Ich könnte unzählige Beispiele aufführen, z.B
Blumenkohl, den gibt es im Winter auf dem Großmarkt, überwiegend aus Frankreich zu kaufen. An dem Blumenkohl sind noch sämtliche Blätter/ Grünzeug, so dass man den Blumenkohlkopf frei schneiden muss.
Nur weil beim Biohändler dann noch die gesamten Blätter/ Grünzeug dran ist, ist es ja nicht automatisch Bio. Interessant wäre sicher auch die Frage wie ein Biohändler, mit Wäre aus dem Ausland, dass garantieren will.

Dadurch das heute viele Menschen nicht mehr wissen, wie und wann welches Gemüse / Obst wächst, ist es mit dem Bio um so einfacher.
Wir hatten im Winter immer ein Rosenkohlstamm mit auf dem Platz, wo der Rosenkohl lag und es ist erschütternd wie viele Menschen fragten: wie wir das gebastelt hätten.

Am meisten wundere ich mich jedoch über Menschen die Biobrot kaufen.
Es gibt kein Biobrot !!! Den es gibt kein Biogetreide, wie soll dann also Biobrot entstehen. ?

Ich für mich kaufe also kein Bio.
Gemüse, Obst, Fisch, Blumen usw. erwerbe ich auf dem Wochenmarkt
Benutzerbild von cockingcool
   cockingcool
alles was aus meinen Hochbeeten kommt- bezeichne ich als BIO und das zu 100 %. GLG Biggi
Benutzerbild von schildi70
   schildi70
Liebe Regine, wenn Du den Blumenkohl im Supermarkt kaufst, ist der Kopf (das weiße) doch immer zu sehen. Auf dem Großmarkt kommt der Blumenkohl komplett zu gewachsen an.
Nur zur Info, nicht böse gemeint.
Nun zum Getreide:
1. in Deutschland gibt es gewisse Normen/ Regeln die eingehalten werden müssen, damit ein Lebensmittel mit Bio zertifiziert werden darf. Das bedeutet nicht, dass das Getreide überhaupt nicht gespritzt werden darf.Getreide wird z.B mit Ährenstabilisator gespritzt.
Aber selbst wenn das Getreide nicht gespritzt werden würde, so kann es kein reines /100% Bio sein.
Denn es gibt kein reines - also nicht behandeltes Saatgut.
Das ist immer schon vorbehandelt, damit die Saat auch ertragreich wird.

Ich denke das gerade beim Thema Bio- jeder für sich entscheiden muss, was Er /Sie darunter versteht.

Ich für meinen Teil würde es nur Bio nennen können, wenn das Lebensmittel wirklich in keinster Weise behandelt / gespritzt wurde.
Liebe Grüße Andrea
Benutzerbild von sequenzer
   sequenzer
Na ja, Biobauern spritzen auch, nur eben andere Sachen. Alle schimpfen auf Glyphosat, die Biomittel sind aber giftiger.
Benutzerbild von pralinenregine
   pralinenregine
Als das mit dem Blumenkohl freischneiden verstehe ich jetzt nicht so richtig.
Bei uns im Supermarkt oder bei jedem Discounter ist der Blumenkohl in seinem Blättermantel drin wenn ich ihn kaufe, da ist nie was freigeschnitten.
Ist mir auch ganz Recht denn erstens schützen die Blätter vor Druckstellen und zweitens kann ich ja oben etwas auseinander ziehen und sehe wie der Blumenkohl aussieht.
Das ist kein Zeichen für Bio oder nicht Bio, die Blumenkohlblätter.
Und mit dem Getreide, speziell dem Brot, habe ich das immer so verstanden wenn Getreide nach Bio Norm angebaut wird, also ohne Spritzmittel und anderes, dann gilt dieses Getreide durchaus als Bio Getreide.
Benutzerbild von lunapiena
   lunapiena
Eben habe ich folgenden Artikel https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/nachhaltigkeit-einkaufen-1.4512955?utm_source=pocket-newtab gefunden, der sich auch mit diesem Thema befasst. Ist echt interessant.
Benutzerbild von cockingcool
   cockingcool
hab mir den Artikel durchgelesen- klingt logisch- und kontrolliert.
Benutzerbild von lunapiena
   lunapiena
Ob immer "Bio" drin ist, wenn "Bio" draufsteht, das wage ich zu bezweifeln. Plastikverpackung, so wie Uschi das sieht, geht auch für mich nicht, daher hol ich meinen Bedarf am liebsten auf dem Markt oder beim "Türken", denn da ist alles offen.
Was nun die Haltbarkeit angeht, so bin ich aber schon der Meinung, dass Bio-Ware bei Weitem nicht so lange hält. Warum auch? Ich kaufe frisch und verarbeite meinen Einkauf gleich. So muss eine erhöhte Haltbarkeit eigentlich nicht sein. Denn es kann mir keiner erzählen, dass ein Kopfsalat, der auch nach zwei Wochen nicht ein welkes Blatt zeigt, ohne Dünge- oder Spritzmittel ausgekommen ist. Ich kann mich noch sehr gut erinnern, dass ich als Kind beim Putzen eines Salates hunderte von Läusen gefunden habe, was mir den Apettit damals doch sehr verleidet hat. Heute findet man keine Tierchen mehr.
Mit der Milch verhält es sich ebenso. Wenn sie nur fünf bis sieben Tage haltbar ist, so bedeutet das für mich, dass es sich hier auch um konvenionelle Verfahrensweisen handelt und dann kaufe ich die Mich, auch wenn sie spürbar teurer ist, denn der Genuss ist mir das Wert, ebenso die Arbeit der Landwirte, die ja mit der Umstellung auf "Bio" ein nicht zu verachtendes Wagnis eingehen. Das sollte man schon honorieren.
Wohl dem, der einen eigenen Garten hat und Gemüse und Obst selber produzieren kann. Das ist allemal die beste Alternative.
Im Übrigen sollten sich viele Verbrauche - die meisten User der KB ausgeschlossen - überlegen, ob es sinnvoll ist, Erdbeeren und Spargel im Winter und Kohl und Orangen im Sommer zu essen.
Benutzerbild von cockingcool
   cockingcool
:) mit dem Fahrrad ist gut :)
und ich denke dass es sich bei BIO Kokosnüssen vielleicht um eigens hierfür angebaute und nicht frei gewachsene Nüsse handelt. Es ist für mich nicht nachvollziehbar...was hier bei diesem Produkt BIO letztlich bedeutet und aussagt.

Ehe man an das Fruchtfleisch einer Kokosnuss gelangt braucht es ja schon einiges an Schälfunktionen....Ich kann es mir nicht vorstellen dass die eigentliche Frucht als BIO bezeichnet und gemeint ist - also BIO ist.

Der ureigene Schutz dieser Nuss verhindert meiner Meinung nach eine "Verfremdung- Vergiftung" mit Spritzmitteln.

Aber so ist es manchmal- Hier bin ich Ende meiner Vorstellungskraft und fühle mich ein bisschen verschaukelt.
Benutzerbild von lunapiena
   lunapiena
Na ja, meine liebe Biggi, vielleicht wurden sie ja von Affen gepflückt, also keine Kinderarbeit oder sie sind mit dem Fahrrad zu uns gekommen.
Aber mal Spaß beiseite. Durch Mikroben, die durch Insekten übertragen werden, sind viele Kokospalmen dem Tod geweiht. Einzig hilft das Spritzen mit Antibiotika. Doch sobald man das unterlässt, stirbt der Baum. Vor allem in der Karibik und in Mexiko ist dieses Sterben vermehrt zu beobachten. Ich denke daher, dass die bei euch angebotenen Nüsse nicht aus dieser Gegend stammen und, weil ungepritzt, als Bio-Ware verkauft wird.
Benutzerbild von cockingcool
   cockingcool
Wohl dem, der einen eigenen Garten hat und Gemüse und Obst selber produzieren kann. Das ist allemal die beste Alternative.

(mehr dazu bei www.kochbar.de)

Da stimme ich dir zu 100% zu Anne. Ich habe das Glück und seit nunmehr 3 Jahren komme ich auch ganz gut mit dem Ziehen und Treiben zurecht.

Eine kleine Geschichte zur Belustigung von wegen BIO Produkte- vielleicht hast du ja eine Erklärung was daran BIO sein soll =

Letztlich im Supermarkt meines Vetrauens lagen doch tatsächlich Kokosnüsse mit dem Aufkleber BIO in der Auslage. Ernsthaft ? was bitte kann an einer KOKOSNUSS Bio sein. Ich weiss es jedenfalls nicht. Die wächst am Baum und ist durch eine zusätzliche Aussenschale von jeglichen Behandlungsformen abgeschottet- oder sehe ich das falsch :)

GLG Biggi
Benutzerbild von Schmetterling4
   Schmetterling4
Ja liebe Biggi , das stimmt . Was mich jedoch manches mal so ärgert ist !
,,Bio" ist oftmals in Cellophan verpackt . das kann doch wohl nicht sein ?
Und manches mal habe ich das Gefühl das mit dem Bio ganz schön ein Reibach gemacht wird .
Leider hatten wir dieses mal kein so Glück im Garten , denn die Ameisen Armee meinte es nicht gut mit unseren Pflanzen . Naja , kann man nichts machen .
Doch stimme ich euch zu .
Liebe grüße die Uschi
Benutzerbild von cockingcool
   cockingcool
ja liebe Uschi,
dass haben die Super-Märkte und Discounter immer noch nicht geschafft- ohne Plastik zu verpacken und dass sogar im Bereich der Biowaren.
Was das Preissegment angeht- auch da finde ich es teilweise recht übertrieben.

Bei mir hat es bisher ganz gut geklappt mit meinen eigen Beeten. Das einzigste was ich feststelle, dass vieles in diesem Jahr später zur Ernte kommt.
Benutzerbild von HOCI
   HOCI
ich habe in der letzten zeit auch festgestellt das mehrere produkte (vorallem gemüse und frucht) nicht mehr so haltbar sind wie ich es gewöhnt war, das machte sich auch im geschmack bemerkbar. ich bin froh, dass ich meinen kleinen gemüsegarten habe. alles wächst und gedeiht wunderbar. ich auch zu 100% sicher bin, das was ich da ernte mit sicherheit BIO ist. vielleicht lehne ich mich zu sehr aus dem fenster wenn ich mitunter das gefühl habe, dass nicht alles BIO ist auch wenn es drauf steht. BIO ist preislich gesehen nicht gerade preisgünstig aber wenn ich dafür schon mehr bezahle, kann ich dann nicht auch verlangen das die qualität dementsprechend ist? meine meinung, mein kommentar, bitte nicht gleich mit steinen werfen. danke und einen schönen abend euch allen. lg tine
Benutzerbild von HOCI
   HOCI
@biggi, ich kann mir vorstellen das bei dem thema BIO einige gemühter hochkochen, das thema ist zwar heiss aber es ist gut sich darüber äussern zu dürfen. danke das du dieses thema angeschnitten hast....glg tine
Benutzerbild von cockingcool
   cockingcool
also stehe ich ja nicht allein mit meinem Eindruck bzgl. der Qualität. Danke dir liebe Tine - ehrliche Worte sind doch besser, als etwas schön zu malen. GLG Biggi ❤