Allerlei: Was sonst in keine Rubrik passt

Welche Diätformen kennt ihr - mit welcher habt ihr Erfahrungen....gute oder weniger gute ?

9
199
0
Abnehmen hier, Abnehmen da, aber welche Diät ist die richtige? Das ist sicher auch individuell und unterschiedlich für jeden das geeignete zu finden. Welche Diät habt ihr schon ausprobiert und welche Erfahrungen damit gemacht? Egal ob.....
- Weight Watchers - Blutgruppendiät - 16:8 - 5:2 - Glyx-Diät - DetoxDiät -
- Low Carb - Basenfasten - Trennkost - Schlank im Schlaf -
- Paleo - Fasten ....welche kennt ihr noch?

Wollt ihr eure Erfahrungen mit uns teilen?
Merken
Nachricht an Autor

Um den Beitrag "Welche Diätformen kennt ihr - mit welcher habt ihr Erfahrungen....gute oder weniger gute ?" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Benutzerbild von HOCI
   HOCI
ich mag diäten überhaupt nicht da die meisten einen jojoeffekt haben. abnehmen beginnt im kopf & man hat durchhaltevermögen nötig. wenn man die ernährung nicht umstellt und sich nicht daran hällt bringt es auch nichts. schönen gruss an den inneren schweinehund... glg tine
Benutzerbild von HOCI
   HOCI
p.s. nicht zu vergessen die bewegung aber man sollte auch mal sündigen können wenn man die grenzen gesetzt hat und sich daran hält.
Benutzerbild von sTinsche
   sTinsche
Habe mit Low Carb 14Kg abgenommen!
Jetzt lass ich unter der Woche Süßes, Alkohl... weg und mach FDH und halte mein Gewicht (+- 1/2Kg) schon 2 Jahre!
Eine Diät bringt nix wenn man danach wieder isst wie vorher!
Benutzerbild von Forelle1962
   Forelle1962
Eine Diät, die nur auf eine bestimmte Zeit ausgerichtet ist, davon halte ich auch nicht viel, denn wenn man hinterher in die alten Verhaltensmuster zurück fällt dann hat man noch mehr wieder auf den Hüften als vorher :( bbrrr
Der Körper funktioniert nämlich fantastisch und damit ihm so etwas nicht noch mal passiert und er soviel Kilos hergeben soll, legt er sich einfach ein Polster an, drum merken ja auch viele, dass sie nachher mehr drauf haben als vorher und das ganz ohne mehr gegessen zu haben :)))
Samyka, da gebe ich dir recht, ohne eine langfristige Ernährungsumstellung und der Umstellung von eingefahrenen Gewohnheiten geht es nicht.....und damit habe auch ich die besten Erfahrungen gemacht :)
Benutzerbild von Forelle1962
   Forelle1962
@Samyka
FdH :))) da gebe ich dir recht :))) ist von allen wohl die bekannteste :) und kostet auch nur die Hälfte :)
Benutzerbild von Samyka
   Samyka
FdH hast du vergessen :-D
Damit habe ich bisher immer die besten Erfahrungen gemacht, zumindest wenn es ums Abnehmen ging. Der Magen zieht sich dann ja nach einiger Zeit wieder etwas zusammen und so isst man dann auch langfristig wieder automatisch weniger.
Auch mit dem reduzieren von Kohlenhydraten klappte das Verlieren von Gewicht bei mir immer recht gut, aber eine richtige Low Carb Diät habe ich noch nicht gemacht.
Von sämtlichen anderen Diäten, die vorwiegend den Verlust von Gewicht zum Ziel haben, halte ich nicht viel – hier hilft nur eine langfristige Umstellung der Ernährungsgewohnheiten, wenn man das Gewicht dann auch halten will.

Mit Diäten zur Vorbeugung von Krankheiten bzw. zur Wiederherstellung der Gesundheit habe ich keine Erfahrung.
Naja, außer vielleicht mit 16:8. Aber das mache ich schon seit längerer Zeit fast unbewusst und automatisch (schon zu einer Zeit, als ich noch gar nicht wusste, dass es intermittierendes Fasten gibt), weil ich schon immer entweder gar nichts frühstückte, oder wenn dann erst sehr spät und die letzte Mahlzeit des Tages nehme ich seit langer Zeit auch schon immer ziemlich früh zu mir. Aber ich sehe das nicht allzu streng, sodass aus dem Intervall 16:8 bei mir dann auch oft auch einer von 15:9 wird.
Und wenn man eine rein pflanzliche Ernährung auch als Diät betrachtet, dann habe ich natürlich auch damit Erfahrung.