Allerlei: Was sonst in keine Rubrik passt

Superfood - super für uns oder nur für den Handel?

9
315
0
Superfood - ein Begriff, den man in der letzten Zeit immer wieder hört und liest. Kokosöl, Chiasamen, Amaranth, Quinoa, Gojibeeren oder wie sie sonst noch heißen? Sind diese Lebensmittel wirklich so super und so gesund, wie sie uns Handel und Webung Glauben machen wollen? Oder gibt es vielleicht altbekannte Alternativen, die ebenso gute Nährwerte haben und nicht um die halbe Welt geschippert werden müssen?

Ich bin sehr gespannt, was ihr zu diesem Thema zu schreiben habt und wie ihr zu den oben genannten Lebensmitteln steht.
Merken
Nachricht an Autor

Um den Beitrag "Superfood - super für uns oder nur für den Handel?" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.

Benutzerbild von Forelle1962
   Forelle1962
Hier hat wohl jemand NDR geschaut "Lebensmittelcheck" mit Tim Mälzer :))))) ich kann nur den Kopf schütteln wie man so einen Müll senden kann, ABER jeder lebt wie er leben will :)
Benutzerbild von toskanine
   toskanine
Das diese o.g. Lebensmittel nicht gesünder sind als Lebensmittel, die es hier bei uns gibt, ist ja bereits mehrfach erwiesen. Leinsamen z.B. haben die gleiche Wirklung und die gleichen Wirkstoffe wie Chiasamen. Aber es gibt halt Leute, die auf jeden Scheiss, der beworben wird, reinfallen und Geld für solch einen Blödsinn ausgeben. Wenn man bedenkt, wie sehr der Verbrauch der sogenannten Superfoods in der westlichen Welt gestiegen ist, dann weiss man doch schon, auf wessen Kosten das geht. Da klingelt dann halt wieder mal mein gewissen der Geldbeutel. Jeder, der halbwegs intelligent ist, weiss, was es damit wirklich auf sich hat und was das letztendlich mti den Menschen, die das anbauen und mit der Umwelt macht. Zumal es ja mittlerweile viele Untersuchungen gibt, dass diese Superfoods extrem pestizidbelastet sind. Warum wohl?!
   E****1
@ lunapiena
Ich kaufe keine Heidelbeeren oder Erdbeeren die sonstwo herkommen,
das muss nun wirklich nicht sein.
Was Kakao, Schokolade oder ähnliche Produkte angeht, versuche ich schon darauf zu achten, dass sie aus fairem Handel stammen.
Oftmals wird das so billig angeboten, dass man sich fragen muss wie das produziert wird ..
Benutzerbild von toskanine
   toskanine
Und bei der Schokolade bin ich auch ganz bei Dir. Die isst man ja erstens nicht in Massen. Und mal ganz ehrlich, billige Schokolade schmeckt auch genauso ö- nämlich billig. Wenn man einmal richtig gute Schokolade gegessen hat, dann will man nichts anderes mehr. Bei uns jedenfalls wird auch beim Naschen sehr auf Qualität geachtet - lieber weniger Naschen, dafür richtig gute Sachen - hat man auch sehr viel mehr von.
Benutzerbild von lunapiena
   lunapiena
Na, da sind wir ja einer Meinung, denn ich branch das Zeug auch nicht, wenn es keine Saison hat und nicht aus der Region stammt. Diese Billigangeboten sind mir auch suspekt und da greife ich lieber zu einem etwas teuerem Produkt, aber eben nicht so oft. Doch ich hege die stille Hoffnung, dass das so manchen zum Nachdenken anregt und wenigstens einige der Verhaltensweisen, die uns von Werbung und Angebot geradezu aufgedrängt werden, überdacht werden. Du weißt ja, die Hoffnung stirbt zuletzt.
   E****1
Superfood: Hype um Früchte und Samen | Verbraucherzentrale.de
https://www.verbraucherzentrale.de ›
   E****1
Quinoa und Amaranth sind gerade für Menschen mit Zöliakie sicher eine willkommene Abwechslung auf dem Speiseplan. So viele Alternativen haben sie sicher nicht ..
Ich konsumiere auch Quinoa u. Amaranth, nicht weil es so gesund ist, sondern weil es mir schmeckt.
Der Begriff Superfood ist doch eh nur eine neumodische Bezeichnung...

Wirklich brauchen tut sie sicher nicht ..
   E****1
Nein, ich esse das nicht täglich (;-) .
Bei mir hält so eine Packung schon eine ganze Weile.
Benutzerbild von lunapiena
   lunapiena
Das kann ich sehr gut nachvollziehen, dass bei solch bösen Krankheiten jede Abwechslung auf dem Speiseplan willkommen ist. Doch so, wie ich dich kennengelernt habe, wirst du das auch nicht jeden Tag in Mengen vertilgen, sondern in Maßen.