Vanilleeis im Öko-Test: Teuer ist nicht gleich gut

Öko-Test: Zu wenig Vanille in Vanilleeis
Öko-Test: Zu wenig Vanille in Vanilleeis Video-Tipp 00:29

Vanilleeis ist das liebste Eis der Deutschen

Ob zum Nachtisch oder im Sommer einfach mal zwischendurch – Eis geht eigentlich immer. Für die Deutschen ist Vanilleeis da meist die erste Wahl. In unseren Supermärkten reicht die Auswahl von günstigem Discountereis bis hin zu teuren Markenprodukten. Aber welche Zutaten sind eigentlich in unserem Lieblingseis und welches Vanilleeis ist am besten? Öko-Test hat sich 19 Produkte mal genauer angeschaut – mit erstaunlichem Ergebnis.

19 Vorratspackungen Vanilleeis im Öko-Test

Cremig, leicht süß und mit viel Vanille – so stellen wir uns das perfekte Vanilleeis vor. Da muss man auch mal tiefer in die Tasche greifen, oder? Stimmt gar nicht! Öko-Test hat 19 Vorratspackungen Vanilleeis bei Supermärkten, Discountern und Bio-Märkten eingekauft. Das Ergebnis: Teuer ist nicht gleich gut. Im Gegenteil: Zwei Markenprodukte haben im Test am schlechtesten abgeschnitten.

Doch wie kommt es zu den Unterschieden?

Hersteller halten Zutaten billig

Wer bei Vanilleeis an die klassischen Zutaten Sahne, Milch, Zucker, Ei und Vanille denkt, wird leider oft enttäuscht. Viele Hersteller tricksen laut Öko-Test mit zusätzlichen Inhaltsstoffen wie Aromen, Pflanzenfett und Glukosesirup. Die halten den Preis unten. Hinzu kommt meist viel Luft. Die steigert das Volumen, das Eis wird cremig – und bleibt günstig.

Wenig Vanille – dafür Mineralöl

Vanille
Wo Vanille draufsteht, ist auch Vanille drin? Leider nicht. © iStockphoto

Auf teure Vanille verzichten viele Firmen hingegen so weit wie möglich. Am wenigsten Vanille steckt in den Markenprodukten "Cremissimo Bourbon Vanille" und "Mövenpick Bourbon Vanille". Auch drei von vier Bio-Herstellern sind hier eher sparsam. Gewinner beim Vanille-Anteil ist im Test hingegen "Häagen Dasz Vanilla".

Leider weist das mit 6,65 Euro/500 Gramm zweitteuerste Eis im Test stark erhöhte Spuren von Mineralöl auf. Die gesättigten Kohlenwasserstoffe MOSH/POSH reichern sich im Körper an und haben bei Tierversuchen Organe wie die Leber geschädigt. Im Test schneidet das sonst gute Vanilleeis von Häagen Dasz darum nur mit "ausreichend" ab.

Vanilleeis vom Discounter ganz vorne

Insgesamt können aber fünf der 19 getesteten Produkte mit "gut" überzeugen. Erstaunlich: Auch zwei Discounterprodukte für nur 0,91 Euro/500 Gramm bzw. 1,48 Euro/500 Gramm sind unter den besten. Weitere günstige Discounterprodukte bewertet Öko-Test immerhin mit der Note "befriedigend".

Durchgefallen ist wegen Spuren der krebserregenden Mineralöl-Kohlenwasserstoffe MOAH das Markenprodukt "Mövenpick Bourbon Vanille".

Eis selbermachen? Ganz einfach!
Eis selbermachen? Ganz einfach! Video-Tipp 02:59

Diese Produkte hat Öko-Test mit "gut" bewertet:


- "Bio Cool Vanilleeis" von Ökofrost (4,13 Euro/500 Gramm)

- "Bofrost Bourbon Vanille" (4,16 Euro/500 Gramm)

- "Gut & Günstig Vanille Bourbon-Vanilleeis" von Edeka (0,91 Euro/500 Gramm)

- "Landliebe Eiscreme Bourbon-Vanille (3,91 Euro/500 Gramm)

- "Romanza Vanille Eiscreme" von Netto (1,48/500 Gramm)

Diese Produkte schneiden im Test am schlechtesten ab:


- "Dennree Vanille Eis, Naturland" (4,46 Euro/500 Gramm)

- "Häagen Dasz Vanilla" (6,53 Euro/500 Gramm)

- "Mucci Premium Bourbon-Vanille" von Aldi Nord (0,90 Euro/500 Gramm)

- "Eismann Vanille-Bourbon" (5,18 Euro/500 Gramm)

- "Cremissimo Bourbon Vanille" von Unilever (3,23 Euro/500 Gramm)

- "Mövenpick Bourbon Vanille" von Froneri Ice Cream (2,86 Euro/500 Gramm)

Den gesamten Vanilleeis-Check von Öko-Test können Sie hier nachlesen.

Empfehlung