Tie-Dye-Frosting: So machen Sie die Batik-Kuchenglasur selber

Tie-Dye-Frosting: So machen Sie die Batik-Kuchenglasur selber
Das Tie-Dye-Frosting erobert die Herzen der Hobby-Konditoren derzeit im Sturm: So machen Sie die Batik-Kuchenglasur ganz einfach selber!

So kreieren Sie das wohl hypnotischste Frosting überhaupt!

Kuchenglasuren gibt es in immer faszinierenderen Varianten. Nun gibt es sogar schon Kuchen, die in Batik-Technik verziert sind. 'Tie-Dye-Frosting' nennt sich die nahezu hypnotisierend aussehende Glasur. Das Muster des Kuchenüberzugs schaut aus, als sei es gebatikt – dabei steckt dahinter ein ganz anderer Trick. Wir zeigen Ihnen, wie Sie in wenigen Schritten den kunstvollen Effekt nachmachen können:

Was Sie für das Batik-Frosting benötigen:

1 mit Fondant überzogener Kuchen im Durchmesser von ca. 15 Zentimetern

1 Tasse Puderzucker

3 Teelöffel Wasser

Verschiedene Neon-Lebensmittelfarben

So einfach ist die Zubereitung

Und so geht's:

1. Backen Sie einen Kuchen und überziehen ihn sorgfältig mit einer Schicht Fondant – weißer eignet sich am besten.

2. Platzieren Sie den Kuchen auf einem höher gestellten Gitter, an dem das Frosting abtropfen kann, wenn der Kuchen damit übergossen wird.

3. Geben Sie den Puderzucker mit dem Wasser in eine Rührschüssel und vermischen Sie die Masse, bis sie eine flüssige Konsistenz hat.

4. Nun fügen Sie noch jeweils einen Tropfen der unterschiedlichen Lebensmittelfarben hinzu. Dabei sollten Sie darauf achten, dass zwischen den Tropfen noch genügend Platz ist und sie einander nicht überlappen.

5. Gießen Sie die Masse nun so wie sie ist über den Kuchen, bis er komplett bedeckt ist. Der Batik-Effekt entsteht dabei wie von selbst!

6. Nun muss die Glasur nur noch fest werden. Dafür lassen Sie den Kuchen ungefähr eine Stunde lang trocknen.

Wenn alles fest ist, können Sie Ihr Kunstwerk genießen!

Empfehlung