Studie überrascht: Kann Sprudelwasser dick machen? Wir haben es getestet

Kann Sprudelwasser dick machen?
Kann Sprudelwasser dick machen? Studie überrascht 00:09:20
00:00 | 00:09:20

Kohlensäure lässt Hungerhormone steigen

Was erstmal unglaublich klingt, wurde nun durch eine Studie an Tieren und Menschen belegt: Sprudelwasser kann dick machen. Teilnehmer der Studie, die regelmäßig Sprudelwasser tranken, hatten einen höheren Wert des Hormons 'Ghrelin' im Blut, als diejenigen, die nur stilles Wasser getrunken hatten. Das Hormon regt den Hunger an, sodass Betroffene auch eher an Gewicht zulegen. Ob das wirklich stimmt und was sonst im Körper passiert, wenn Sprudelwasser durch stilles ersetzt wird, zeigen wir im Video.

Dass Limonade, Cola und süße Säfte dauerhaft auf die Hüften schlagen können, ist nichts Neues und wurde in vielen Studien bestätigt. Schließlich werden Kohlenhydrate im Körper in Fett umgewandelt, wenn wir zu viel davon essen oder trinken. Doch ist es nur der Zucker, der Softdrinks zu Dickmachern macht? Es sieht so aus, als könnte auch Kohlendioxid schuld daran sein, dass wir zunehmen. Der Stoff also, der das stille Wasser zu kohlensäurehaltigem macht. Doch wie kann Sprudelwasser dick machen – ganz ohne Zucker und Kalorien?

Kohlendioxid sorgt im Wasser dafür, dass es sprudelt – und im Körper bewirkt es, dass mehr von dem Hungerhormon 'Ghrelin' produziert wird. Das haben Forscher der palästinensischen Universität Birzeit in Ramallah in einer Studie herausgefunden. Ein Jahr lang haben sie männliche Ratten beobachtet. Sie wurden in verschiedene Gruppen unterteilt, die unterschiedliche Getränke bekamen – die einen mit, die anderen ohne Kohlensäure. Nach einem Jahr nahmen die 'Sprudel-Ratten' stärker zu als die aus der Kontrollgruppe. Außerdem hatten die Tiere aus der Kohlensäure-Gruppe höhere Leberfettwerte. Bei näherer Untersuchung fiel auf: Mit Sprudelwasser versorgte Ratten hatten erhöhte Mengen des Hungerhormons im Körper, als die, die Leitungswasser bekamen.

Ob diese Ergebnisse auch auf Menschen übertragbar sind, untersuchten die Forscher in einer weiteren Studie mit 20 gesunden Männern. Auch da zeigte sich: Diejenigen, die Sprudelwasser getrunken haben, hatten höhere Ghrelin-Werte. Und das führt zu stärkerem Hungergefühl. Was wiederum auf Dauer dick machen kann, wenn man dem Hunger nachgibt.

Die Forscher schlussfolgern daraus, dass Kohlendioxid – zumindest bei männlichen Säugetieren – eine große Rolle bei der Gewichtszunahme spielt. Wenn Sie also das nächste Mal nach dem Glas Sprudelwasser plötzlich Hunger verspüren – dann wissen Sie nun, woran das liegen könnte. 

Sie interessieren sich für Themen rund ums Abnehmen und Gesundheit? Dann schauen Sie sich die Videos in unserem Player an. Dort finden Sie spannende Informationen rund um Diäten, Krankheiten und vieles mehr.