Spargel kochen: So gelingt das weiße Gold immer perfekt

Fotolia 13428085 XL.jpg
Endlich wieder Spargelzeit! Hier erfahren Sie, wie das weiße Gold perfekt gelingt. © HLPhoto - Fotolia

Spargel richtig kochen - diese Tipps und Küchengeräte helfen

Spargel ist nicht nur lecker, sondern sogar sehr gesund. Doch die Zubereitung von Spargel ist nicht ganz einfach, denn die langen Stangen sind unterschiedlich dick, und die besonders schmackhaften Köpfchen sehr empfindlich. Wenn Sie wirklich gerne Spargel essen, sollten Sie bereits beim Spargelkauf diese Dinge beachten. Zudem sollten Sie sich einen Spargelkocher zulegen. Darin stehen die Stangen aufrecht im siedenden Wasser und die Köpfchen ragen oben raus und garen schonend im Wasserdampf. Wir verraten Ihnen, welcher Spargeltopf für Sie der richtige ist und was Sie bei der Zubereitung außerdem beachten sollten.

Zubereitung im Spargelkocher: Darauf sollten Sie achten


  • Das richtige Material: Bei der Spargel-Zubereitung sollten Sie keinen Aluminium-Topf benutzen. Einige Inhaltsstoffe des Spargels können nämlich mit dem Aluminiumoxid reagieren und so eine unschöne, gräuliche Verfärbung am Spargel hervorrufen. Hochwertige Spargelkochtöpfe aus rostfreiem Edelstahl sind dagegen gut geeignet. Die sind praktischerweise auch spülmaschinenfest.
  • Der richtige Aufbau: Um optimales Garen zu gewährleisten, ist es wichtig, dass die Spargelstangen auch bei geschlossenem Deckel komplett aufrecht im Topf stehen können. Ein zusätzlicher Gitterkorb aus Metall, der vom Topf getrennt und herausnehmbar ist, macht die Handhabung deutlich einfacher.
  • Die richtige Vorbereitung: Spargel sollte möglichst frisch verarbeitet werden. Wenn Sie die Stangen im Kühlschrank lagern müssen, nehmen Sie diese aus der Verpackung und schlagen Sie den Spargel in ein feuchtes Tuch ein. Auf diese Weise bleibt der Spargel bis zu zwei Tage frisch. Vor der Zubereitung sollten Sie unbedingt die faserige Haut entfernen. Richten Sie die Garzeit nicht nach vorgegebenen Rezepten, sondern passen Sie sie der Dicke Ihrer Spargelstangen an.
  • Angebote für jeden Geldbeutel: Spargel-Liebhaber, die das „weiße Gold“ nur ab und zu genießen möchten, greifen bei der Wahl des Spargelkochers auf günstigere Varianten zurück. Einsteigermodelle beginnen preislich schon bei etwa 50 Euro und bringen durchaus befriedigende Ergebnisse. Wer bereit ist, mehr für das perfekte Spargelerlebnis zu bezahlen, erhält für ungefähr 200 Euro Modelle mit guten bis sehr guten Bewertungen.

Tipp: Auch vor dem Kochen sollten Sie einige Dinge beachten, damit das Ergebnis später richtig schmackhaft wird. Wir verraten Ihnen hier, welche Fehler Sie bei der Zubereitung von Spargel nicht machen sollten.

Spargelkochtopf von Fissler: Ein Allround-Talent?

Spargelkochtopf von Fissler
So sieht der Spargelkochtopf von Fissler aus © Fissler

Der Vergleichssieger von Fissler bietet neben der eleganten Optik einen speziell geformten Deckel, mit dem kondensierter Wasserdampf nach unten tropft, was den Spargel laut Hersteller noch saftiger machen soll. Durch seine Backofentauglichkeit ist der Fissler-Topf universell einsetzbar. Mit diesem Topf erhalten große Spargelfans zweifelsohne ein qualitativ gut verarbeitetes Produkt, das allerdings auch seinen Preis hat.

  • Fassungsvermögen: 4,6 Liter 
  • Kaltmetallgriffe für einfache Handhabung
  • Liter-Messanzeige an der Topfinnenseite
  • Für alle Herdarten geeignet (auch Induktion)
  • Preis: 199 Euro

🛒 Zum Angebot bei Otto: Spargelkochtopf ansehen*

Alternativen: Sie brauchen einen Überblick? In dem Fall werfen Sie mal einen Blick auf die Produktübersicht bei idealo*. Dort finden Sie Spargeltöpfe diverser Marken und Preiskategorien.

Spargel mal anders: Klar, die Klassiker sind kaum zu toppen, etwa weißer Spargel mit Petersilienkartoffeln, Sauce Hollandaise und Schinken oder einem Schnitzel. Aber es geht noch mehr! Bereiten Sie doch zur Abwechslung beispielsweise mal ein leckeres Risotto mit weißem und grünem Spargel zu. Oder probieren Sie mal grünen Spargel im Blätterteig. Das Rezept finden Sie hier.

WMF: Preis und Leistung für 40 Euro?

Spargelkochtopf von WMF
Ist der Spargelkochtopf von WMF zu klein für die langen Stangen? © WMF

Das Modell von WMF bietet viel für seinen vergleichsweise günstigen Preis. Durch das Herausnehmen des Drahteinsatzes ist dieses Produkt auch zum Kochen und Garen von Spaghetti oder Gemüse geeignet. Bei Amazon-Nutzern schneidet der Topf mit 4,5 von 5 Sternen gut ab. Manche Nutzer bemängeln jedoch, dass die Höhe für Spargel recht gering ausfällt, wenn der Drahteinsatz eingesetzt ist. Ein Markenprodukt zu dem Preis ist trotzdem fair.

  • 4,5 Liter Fassungsvermögen
  • Für alle Herdarten geeignet (auch Induktion)
  • Wärmeisolierte Griffe
  • Preis: knapp 39 Euro

🛒 Zum Angebot bei Amazon: Spargelkochtopf ansehen*

Alternativen: Bei Galeria Karstadt Kaufhof* sind gerade unterschiedliche Spargeltöpfe im Angebot, darunter auch Markenprodukte. 

Spargelkochtopf von Schulte-Ufer : Die geräumige Variante im Check

Spargelkochtopf von Schulte-Ufer
Aus dem mittleren Preissegment ist der Spargelkochtopf von Schulte-Ufer © Schulte-Ufer

Dieser Spargelkochtopf bietet 5,5 Liter Fassungsvermögen. Der Topf aus rostfreiem Edelstahl wird mit einem bruchsicheren Glasdeckel geschlossen. Sein stabilisierender Schüttrand macht dem Hersteller zufolge das Abgießen von Wasser einfacher. Der Topf ist ebenfalls zum Kochen von Pasta geeignet. Mit 62 Euro liegt er im mittleren Preissegment.

  • Für alle Herdarten (auch Induktion)
  • Teilmattierter Rumpf
  • Wärmeisolierte Griffe
  • Preis: knapp 62 Euro

🛒 Zum Angebot bei Amazon: Spargelkochtopf ansehen*

Alternativen: Sollte dieser Spargelkochtopf nicht Ihrem Geschmack entsprechen, werden Sie vielleicht in der Übersicht bei Otto* fündig.

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.

Empfehlung