So bleibt Brot länger frisch: Sechs Tipps zur Brot-Aufbewahrung

Brot richtig lagern und länger genießen

Egal ob Frühstück oder Abendbrot, für die meisten gehört Brot einfach jeden Tag auf den Tisch. Daher zählt es zu den beliebtesten Nahrungsmitteln. Doch frisch und lecker bleibt das Brot meist nur kurze Zeit. Erst wird es alt und wenig später folgt oft das leidige Thema Schimmel. Im Video sehen Sie die Tipps und Tricks eines Bäckermeisters, worauf Sie beim Brotkauf und der Lagerung achten sollten.

Tipp 1: Brotkasten statt Originalverpackung

Brot wird meist in Papierbeuteln oder Plastiktüten verkauft. Darin hält es sich auch einige Tage. Wenn Sie wollen, dass ihr Brot länger frisch bleibt, sollten Sie es im Brotkasten lagern. Tonbehälter nehmen zum Beispiel überschüssige Flüssigkeit auf. Nicht luftdicht abgeschlossene Behälter ermöglichen eine bessere Luftzirkulation. So wird das Brot weder zu feucht noch zu schnell alt. Auch Schimmel hat dadurch weniger Chancen.

Zusatz-Tipp: Entfernen Sie regelmäßig alte Brotreste und -krümel. Außerdem mit Essig durchwischen und Schimmel bleibt dem Brot fern.

Tipp 2: Raumtemperatur ist Trumpf

Brot und Brötchen bleiben bei Raumtemperatur am längsten frisch. Im Kühlschrank wird Brot hingegen besonders schnell alt, weil es an Feuchtigkeit verliert. Kaffeemaschinen, Mikrowellen oder der Herd sind Hitzequellen, die dem Brot ebenfalls schaden können.

Tipp 3: Brot richtig aufstellen

Wenn Sie das Brot auf der Schnittfläche aufstellen, bleibt es länger frisch. Es trocknet langsamer aus, weil die Feuchtigkeit nicht so schnell entweichen kann.

Tipp 4: Überschüssiges Brot einfrieren

Dieser Tipp ist besonders für Single-Haushalte oder bei großen Brot-Mengen Gold wert: überschüssiges Brot schneiden und einfrieren. Wie der Test im Video beweist, verliert tiefgefrorenes Brot nicht an Geschmack. Aus der Tiefkühltruhe kann je nach Bedarf scheibenweise - am besten bei Zimmertemperatur - Brot aufgetaut werden. Es schmeckt wie frisch vom Bäcker!

Tipp 5: Je dunkler das Brot, desto länger seine Haltbarkeit

Baguette und Vollkornbrot
Dunkle Brotsorten sind länger haltbar als helle. © imaginando - Fotolia

Roggen, Vollkorn, Schrot und Sauerteig: Das sind die Zauberwörter für längere Haltbarkeit. Denn je dunkler das Brot ist, desto länger bleibt es frisch.

Tipp 6: Altes Brot kann noch verwendet werden

Trotz aller Tipps ist doch mal Brot liegen geblieben und trocken geworden? Besonders bei Weißbrot und Brötchen ist da noch nicht Hopfen und Malz verloren: Einfach die Kruste mit Wasser bestreichen und zehn Minuten aufbacken - fertig.

Außerdem eignet sich altgewordenes Brot hervorragend als Suppen-Topping, für Crôutons oder auch als Semmelbrösel für Schnitzelpanade.

Wenn Ihr Brot schimmelt, schmeißen Sie es weg. Es genügt nicht, die verschimmelten Teile abzuschneiden. Schimmelsporen können sich unsichtbar durch den ganzen Teig ziehen.

Empfehlung

Rezept der Woche

Rindfleisch Rendang

Rindfleisch Rendang

Benutzerbild von sTinsche
Rezept von sTinsche
vom 18.07.2021
20 Min
mittel-schwer
günstig
(7)