Schneebesen: Gut vermengt oder aufgeschäumt

Schneebesen in einem Suppentopf
Egal ob für Eischnee oder Suppen: Ein Schneebesen darf in keiner Küche fehlen. © picture alliance / dpa Themendienst

Mit einem Schneebesen werden Flüssigkeiten verrührt oder aufgeschlagen. Durch seine feinen, länglichen Drahtschlaufen arbeitet der Rührbesen sehr effektiv und wurde früher sogar dazu benutzt, Sahne steif zu schlagen. Die radiale Anordnung der Schlaufen endet in dem stabilen Griff.

Schneebesen oder Quirl?

Mit seiner Bauweise erinnert der Schneebesen an die früher verwendeten Rutenbesen, die beim Fegen von Schnee eingesetzt wurden. Gleichzeitig sorgt der weiße Eischnee, den man beim Aufschlagen erhält, für die traditionelle Bezeichnung des Schneebesens. Im Gegensatz zum Schneebesen besteht der Quirl nur aus einem geraden Stab mit kleinen 'Ästen', die am Kopfende seitlich abstehen. Dieses Küchengerät hilft beim Verrühren von Teig oder beim Vermischen von flüssigen Massen.

Bei einem Blick auf die elektrisch betriebenen Schneebesen und Quirle wird der Unterschied vor allem in ihrer Effektivität sichtbar. Durch seine feinen Drähte bringt der Schneebesen deutlich mehr Luft in die Massen, sodass damit die nötige Festigkeit erzeugt werden kann. Der Quirl kann zwar ebenfalls Sahne oder Eiweiß aufschlagen, aber beides wird nicht so steif.

Schneebesen in verschiedenen Ausführungen

Die verschiedenen Schnee- beziehungsweise Rührbesen unterscheiden sich in der Anzahl, Form und Elastizität der Drahtschlaufen sowie in der Beschaffenheit des Griffes. Im Allgemeinen bestehen die Schlaufen aus Stahl, manchmal auch aus widerstandsfähigem Kunststoff. Der Griff ist häufig aus Edelstahl gefertigt, aus Holz oder ebenfalls aus Kunststoff.

Zusätzlich zu den klassischen Schneebesen gibt es Spiralbesen aus Metall oder Silikon, die beispielsweise zum Aufschäumen von heißer Milch eingesetzt werden. Auch der Tellerbesen mit den flach angeordneten Metallschlaufen und der schmale Becherbesen sind Variationen des ursprünglichen Rührbesens.

Die Schneebesen aus Metall beziehungsweise Edelstahl sind rostfrei und lassen sich gut reinigen. Sie dürfen ebenso wie die Kunststoffmodelle sogar in der Spülmaschine gereinigt werden. Im Laufe der Zeit kann sich am Griffansatz jedoch etwas Schmutz festsetzen. Beim Einweichen lösen sich diese Rückstände. Ein Schneebesen mit Holzgriff darf nur manuell gereinigt werden, außerdem besteht hier das Risiko, dass das Holz aufquillt, wenn es zu viel Feuchtigkeit aufnimmt.

So benutzt man den Schneebesen richtig

Um Sahne oder Eiweiß aufzuschlagen führt man die kreisende Bewegung in leichter Schräglage durch. Locker aus dem Handgelenk, so haben es schon die Köche in früheren Zeiten gemacht. Wenn lediglich etwas verrührt werden soll, so bewegt man den Schneebesen langsamer und etwas schwingend. So verbinden sich die Zutaten perfekt miteinander, sodass eine gleichmäßige Masse entsteht.

Empfehlung