Sarah Wiener: Köchin mit Künstlerblut

Sarah Wiener
Sarah Wiener kocht mit regionalen und saisonalen Produkten. © deutsche presse agentur

Sarah Wiener führt mehrere erfolgreiche Künstlerrestaurants

Sarah Wiener ist eine bekannte Fernsehköchin, Unternehmerin und Autorin. Sie wurde 1962 in Halle in Westfalen geboren. Ihre Mutter Lore Heuermann ist eine bildende Künstlerin, ihr Vater Oswald Wiener Jazzmusiker und Schriftsteller. Bis Anfang der 80er Jahre lebte Sarah Wiener in Wien, später in Berlin. Mit dem 'Ax Bax' und dem 'Exil' besaß ihr Vater zwei Künstlerrestaurants in der heutigen Bundeshauptstadt. Im 'Exil' begann sie, eigene Kuchen- und Backkreationen zu entwickeln und legte somit den Grundstock für ihr eigenes Unternehmen. Sarah Wieners Spezialitäten sind Mehlspeisen. Die Köchin setzt sich für ein ethisch-ökologisches Ernährungsbewusstsein und den Erhalt natürlicher Lebensgrundlagen ein.

Sarah Wieners Karriereweg

Obwohl Sarah Wiener keinen Schulabschluss und keine klassische Berufsausbildung besitzt und bereits mit siebzehn Jahren das Mädcheninternat verließ, kann sie auf eine beachtliche Karrierelaufbahn zurückblicken. Mit 'Das Speisezimmer' und 'Mutter und Schraube' in Berlin sowie dem 'Sarah Wiener' in Hamburg besitzt sie mehrere bio-zertifizierte Restaurants und betreibt außerdem ein Bistro in der Berliner Akademie der Künste. Im Berlin ist sie zudem Pächterin des Cafés im Kommunikationsmuseum. Die Sarah Wiener GmbH, die sämtliche gastronomischen Einrichtungen einschließlich des Catering-Services umfasst, gründete die Köchin im Jahr 2004. Sarah Wiener gehört zudem die Berliner Holzofenbäckerei 'Wiener Brot'.

Angefangen hat für Sarah Wiener alles mit edlem Geschirr vom Trödelmarkt und einem alten Lastwagen der Nationalen Volksarmee. Inspiriert vom Film 'Wild Party' gründete sie im Berliner Stadtteil Kreuzberg 1990 ihr erstes Catering-Unternehmen. Anfangs verwöhnte sie die Mitglieder einer Filmcrew am Drehort mit gesunden und frischen Speisen. Schnell bewirtete sie auch Vernissagen, Hochzeiten, Empfänge und Modenschauen. Selbst die ganz Großen der Branche waren bald von Sarah Wieners Überraschungsbuffets begeistert. Schließlich eröffnete sie im Zentrum Berlins in der alten Lokfabrik ihr erstes Restaurant mit dem Namen 'Das Speisezimmer'.

2013 war Sarah Wiener als Jurorin in der VOX-Show 'Tortenschlacht - Wer backt am besten?' zu sehen. Zusammen mit dem renommierten Patissier Bernd Siefert bewertete sie in der Show die Backkünste der Kandidaten.

Bei Sarah Wiener weiß man, was man isst

Fernsehköchin Sarah Wiener und Patissier Bernd Siefert
Sarah Wiener und Patissier Bernd Siefert waren als Juroren in der VOX-Show 'Tortenschlacht - Wer backt am besten?' dabei.

Bei Sarah Wiener stehen Wohlbefinden und Vernunft an erster Stelle ihres Schaffens. Der Köchin ist es sehr wichtig, wo die Zutaten herkommen und wie sie verarbeitet wurden, welchen Einfluss sie auf die Umwelt, aber auch auf den Verbraucher haben. Sarah Wiener verwendet deshalb nur hochwertige Produkte aus regionalem und saisonalem Anbau sowie Fisch und Fleisch aus artgerechter Erzeugung. Für sie steht fest, dass sich nur aus exzellenten Zutaten fabelhafte Speisen kreieren lassen. Sarah Wiener sieht es als ihre Pflicht, die Konsumenten über die Herkunft ihrer Speisen aufzuklären.

2007 wurde Sarah Wiener Frontfrau der Stiftung 'Für gesunde Kinder und was Vernünftiges zu essen'. Außerdem erhielt sie 2012 den 'Deutschen Fairness Preis' der Fairness-Stiftung. Des Weiteren war sie 2015 UN-Botschafterin zum Jahr des Bodens. Zudem agierte sie mehrfach als Schirmherrin, beispielsweise für den Berliner Staudenmarkt, die Aktion 'Haushalt ohne Genfood', den Tierzuchtfonds für artgemäße Tierzucht und die Naturallianz. Sarah Wiener ist unter anderem Botschafterin des WWF, der BIO-Brotbox Hamburg und der UN-Dekade 'Biologische Vielfalt'. Sie erhielt 2013 den Ritter-Verdienstorden vom französischen Botschafter Gourdault-Montagne und war 2012 Feinschmecker des Jahres bei Gault Millau.