Würzige Vitaminbombe

Nur 3 Zutaten: Dieses Brennnessel-Pesto ist ein echter Gesundheitsbooster

Spaghetti mit Brennessel-Pesto
Wer sagt, dass es im Pesto immer Basilikum sein muss? © iStockphoto

Autsch! Mit Brennnesseln verbinden viele von uns eher unangenehme Kindheitserinnerungen von fies prickelnden Quaddeln, die uns an Beinen oder Armen geplagt haben. Aber wissen Sie, dass die Pflanze uns auch als echter Gesundheitsbooster dienen kann? Ob Entzündungen hemmen oder wichtige Vitamine tanken: Dieses selbst gemachte Brennnessel-Pesto ist nicht nur günstig, sondern auch schnell gemacht und richtig gut für unseren Körper!

Im Video: Das kann die Heilpflanze Brennnessel

Die Brennnessel enthält besonders viele Nährstoffe, vor allem im rohen Zustand. Vor allem steckt viel Vitamin C darin: Auf 100 Gramm sind es laut „Geo“ etwa 333 Milligramm pro 100 Gramm, der Tagesbedarf eines Erwachsenen liegt bei rund 100 Milligramm. Außerdem liefert sie mit 200 Mikrogramm pro 100 Gramm eine große Menge an Vitamin B1, das zur Erhaltung von Nerven- und Herzmuskelgewebe und zur Gewinnung und Speicherung von Energie beiträgt.

Der Brennnessel wird außerdem nachgesagt, eine schmerzlindernde Wirkung zu haben, bei Eisenmangel zu helfen und durch ihre Antioxidantien Entzündungen zu lindern.

Leckeres und günstiges Brennnessel-Pesto: So geht's!

Zunächst einmal: Keine Angst vor den feinen Brennhaaren der Nessel! Die Brennnesseln einfach in einer sauberen Umgebung mit Handschuhen pflücken – bei der Zubereitung verliert die wehrhaften Pflanze dann schnell ihren Biss.

Zutaten:

  • 70 Gramm frische Brennnessel (Blätter und junge Stiele)
  • 100 Gramm Olivenöl
  • 1 Zehe Knoblauch
  • Salz

Zubereitung:

  1. Brennnesseln sorgfältig waschen, gut abtropfen lassen und mit einem Handtuch oder Küchenpapier trocken tupfen. Je weniger Wasser noch vorhanden ist, desto besser verbinden sich alle Zutaten miteinander.
  2. Knoblauchzehe schälen und zusammen mit den Brennnesseln und dem Olivenöl in den Mixer geben (bei Verwendung eines Stabmixers in ein geeignetes Behältnis).
  3. Jetzt nur noch alles pürieren, bis ein glattes Pesto entsteht. Mit Salz nach Belieben abschmecken.

Guten Appetit und bleiben Sie gesund! (rka)

Lese-Tipp: Heilende Heidekräuter: Diese Pflanze kann sogar Schmerzmittel ersetzen

Empfehlung