Bio-Produkte schneiden deutlich besser ab

Öko-Test checkt Früchtetee: Bedenkliche Pestizide in konventionellen Tees

Tee aus Hagebutte
Früchtetee: Hagebutten und Hibiskus werden hauptsächlich in Südamerika oder Afrika angebaut, aber auch in Georgien, Bulgarien oder Rumänien.. © Lianem

Früchtetees sind wahre Allrounder. Ob kalt als Eistee oder als Basis eines warmen Kinderpunsches, Früchtetees bieten sich als zucker- und koffeinfreie Alternative zu Mineralwasser an und sind dazu noch kalorienarm. Doch das Teegemisch ist streng genommen gar kein Tee, da es nicht aus der Teepflanze Camelia sinensis aufgebrüht wird, sondern nur aus getrockneten Pflanzenteilen besteht. Öko-Test hat 20 Früchtetees unter die Labor-Lupe genommen und dabei unter anderem auf Rückstände von Pestiziden, Schimmelpilzgiften und Schwermetallen untersucht. Mit einem klaren Ergebnis: Der Kauf von Bio-Produkten lohnt sich. Denn von 15 getesteten Tees aus kontrolliert biologischem Anbau konnten 13 die Spitzennote „sehr gut“ ergattern.

Glyphosat & Co.: Verbotene Spritzmittel in konventionellen Tees

Früchtetee auf Basis von Hibiskusblüten oder Hagebuttenschalen schmeckt fruchtig-säuerlich. Dieser wird unter anderem mit getrockneten Apfelstücken, Beeren oder mit Schalen von Zitrusfrüchten abgerundet. Viele konventionelle Früchtetees sind allerdings zusätzlich aromatisiert, um den Geschmack zu verbessern, aber auch um Kosten bei der Herstellung einzusparen. Öko-Test hebt deswegen hervor, dass sie ausschließlich nicht-aromatisierte Tee-Produkte für den Check berücksichtigt haben. Getestet wurden bis auf zwei Ausnahmen fast ausschließlich Produkte im Aufgussbeutel.

Bei den konventionellen Früchtetees ohne Bio-Siegel hat Öko-Test im Labor bei allen fünf Produkten eine erhöhte Pestizidbelastung festgestellt. Die umweltschädliche Substanz Cypermethrin wurde in vier Tees nachgewiesen. Daher gab es für keinen konventionellen Tee eine bessere Bewertung als „befriedigend“.

Der Gut & Günstig Bunter Früchte Tee von Edeka (für 1,27 Euro pro 100 Gramm) und der Jeden Tag Hagebutte Hibiskus-Tee (für 0,86 Euro pro 100 Gramm) stachen dabei besonders negativ hervor. Der Edeka-Früchtee war mit Spuren des krebsverdächtigen Spritzmittels Carbaryl belastet, im Jeden-Tag-Tee wurde das Spritzmittel Chlorpyrifos sowie das umstrittene Glyphosat entdeckt. Besonders bitter: Carbaryl und Chlorpyrifos sind in der EU gar nicht mehr zugelassen Die beiden großen Testverlierer wurden daher mit der Note „ungenügend“ deutlich abgestraft.

Lese-Tipp: Dieser Ein-Euro-Apfelsaft schlägt alle!

Bio-Früchtetee fast immer "sehr gut"

Pestizide wurden in den 15 getesteten Bio-Tees dagegen nur in äußerst geringen Mengen gefunden. Da den Testern auch nur wenig bis keine weiteren Mängel aufgefallen waren, gab es hier gleich 13 Mal die Note „sehr gut“. Beim Einkauf lohnt es sich also, nach dem Bio-Siegel Ausschau zu halten und etwas mehr für ein besseres und gesünderes Produkt zu zahlen.

Unter den Testsiegern finden sich unter anderem folgende Früchtetee-Produkte:

  • Alnatura Milder Früchte Tee (für 3,31 Euro pro 100 Gramm)
  • Bio Sonne Bio-Hagebutte-Hibiskus von Norma (für 1,96 Euro pro 100 Gramm – der Preis-/Leistungssieger des Tests)
  • Meßner Bio Orange Ingwer-Früchtetee (für 5,44 Euro pro 100 Gramm)

Zum ausführlichen Testbericht von Öko-Test geht’s hier entlang. Dort finden Sie alle weiteren Testsieger.

Empfehlung

Rezept der Woche

Lauch Cordon Bleu

Lauch Cordon Bleu

Benutzerbild von emari
Rezept von emari
vom 18.05.2022
20 Min
mittel-schwer
günstig
(7)