Noch mehr Chargen beim Lidl-Rückruf betroffen: 'Wewalka'-Blätterteig kann Metallteilchen enthalten

Lidl ruft Blätterteig zurück
Lidl ruft Blätterteig zurück Video-Tipp 00:17

Hersteller 'Wewelka' warnt vor dem Verzehr von 'chef select Blätterteig'

Weil der beim Discounter Lidl verkaufte Blätterteig von 'chef select' Metallfremdkörper enthalten könnte, warnte der Hersteller 'Wewelka' vor einer Woche vor dem Verzehr des Produkts. Jetzt sind noch mehr Chargen betroffen, wie der Hersteller mitteilte. In fünf Bundesländern wurden die betroffenen Produkte verkauft.

Blätterteig-Rückruf in Baden-Württemberg, Hessen, Niedersachsen, Thüringen und Nordrhein-Westfalen

Von dem Rückruf betroffen sind die 275-Gramm-Packungen des 'chef select-Blätterteigs' mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 08.03.2018 und 10.03.2018, die in Lidl-Filialen in Baden-Württemberg, Hessen, Niedersachsen, Thüringen und Nordrhein-Westfalen vertrieben wurden.

Der österreichische Hersteller 'Wewelka GmbH NfG. KG' kann nicht ausschließen, dass in das betroffene Produkt Metallteilchen gelangt sind. Um Verletzungen zu vermeiden, sollte nichts davon gegessen werden.

Der 'Wewelka'-Blätterteig kann in allen Lidl-Filialen auch ohne Vorlage des Kassenbons zurückgegeben werden. Der Kaufpreis wird selbstverständlich erstattet. Der Hersteller entschuldigt sich ausdrücklich für entstandene Unannehmlichkeiten.

Empfehlung