Motivtorten selbst verzieren: So einfach geht das

Sie sind der Hingucker auf jeder Party: Motivtorten

Motivtorten backen ist nicht mehr nur für den Kindergeburtstag gefragt, sondern auch für jede andere Party. In Hamburg gibt es sogar eine eigene Messe für die süßen Kunstwerke. Wir haben uns dort von einer Expertin die wichtigsten Handgriffe erklären lassen - und uns auch selbst an eine Motivtorte getraut.

Expertin Marina Mura klärt auf: Die Motivtorten werden nicht mit Marzipan, sondern mit dem sogenannten Fondant überzogen. Es ist pure Zuckermasse, die es fertig zu kaufen gibt. Man kann sie auch einfärben und damit jede Torte überziehen und schön dekorieren. Eine weitere Dekohilfe ist eine Modellierpaste – eine Mischung aus Fondant und sogenannter Blütenpaste. Die besteht auch aus Zucker, ist aber elastischer. Als Teig für die Motivtorten eignet sich zum Beispiel Rührkuchen – ist er mit Fondant überzogen, kann die Deko drauf.

Damit die Modellierpaste nicht an den Händen kleben bleibt, nehmen wir etwas Kokosfett. Bitte keine Butter nehmen, sie würde ranzig werden. Die Paste muss gut geknetet und dann gerollt werden, bis keine Risse mehr zu sehen sind. Es ist wichtig, dass die Oberfläche glatt ist, sonst zieht sich das beim Trocknen auseinander. Dann kann man aus der Masse schöne Figuren formen. Zum Befestigen von Deko-Elementen einfach Zahnstocher oder sogenannten Zuckerkleber benutzen. Er besteht aus essbarem Bindemittel.

Und wenn Sie's jetzt mal selbst ausprobieren möchten: Zutaten und Zubehör gibt's in Fachgeschäften oder im Internet.

Empfehlung