Mikrowelle ist ungesund: Stimmt dieser Mythos?

Wie gefährlich ist die Mikrowellen-Strahlung?
Wie gefährlich ist die Mikrowellen-Strahlung? 02:57

Wir räumen mit Mikrowellenmythen auf!

Es ist ein Thema, was immer wieder heiß diskutiert wird: Kochen in der Mikrowelle. Viele Mythen ranken sich um das Gerät mit dem ‚Bing‘. Doch was stimmt und was stimmt nicht? Ist die Zubereitung in der Mikrowelle wirklich ungesund? Mit Hilfe des Physikers Dr. Jürgen Haase klären wir die gängigsten Mythen rund um die Mikrowelle auf.

Mythos 1: Bekommt man von der Mikrowelle gefährliche Strahlung ab?

Nein! Generell gehört die Strahlung von der Mikrowelle zu den ungefährlichen Strahlungen und schadet nicht der Gesundheit. Ähnlich wie die Strahlung, die aus dem Handy kommt. Außerdem ist die Mikrowelle so hergestellt, dass die Strahlung im Wesentlichen drin bleibt. Die Menge, die evtl. rauskommt, ist so gering, sodass man eigentlich ungefährlich daneben sitzen kann.

Mythos 2: Wird das Essen mit der Abdeckhaube schneller heiß als ohne?

Wir haben Mikrowellengeschirr getestet. Das Ergebnis: Die Temperatur des Gerichts bleibt mit und ohne Deckel gleich. Doch wozu ist dann der Deckel da? Dr. Haase erklärt: "Er führt dazu, dass das Wasser vor allem in dem Essensbereich verbleibt und nicht nach oben verdampft.“ Ein Deckel bewirkt, dass das verdampfende Wasser drin bleibt, was energiesparender ist. Der Deckel spart Energie und hält die Mikrowelle sauber, hat aber keine Auswirkung auf die Temperatur des Essens.

Mythos 3: Bewirkt ein Löffel im Essen, dass es sich schneller und gleichmäßiger erhitzt?

In unserem Test war das Essen, das mit einem Löffel in der Mikrowelle erhitzt wurde, tatsächlich wärmer. Es liegt daran, dass sich der Metalllöffel in der Mikrowelle erwärmt und diese Wärme in das Gericht transportiert. Das lässt das Essen schneller und gleichmäßiger erhitzen.

Mythos 4: Löst Alufolie in der Mikrowelle einen Funkenflug oder sogar einen Brand aus?

Wir haben es ausprobiert, und schon nach kurzer Zeit fing die Folie Feuer. "Das ist eine sehr große Wärmeentwicklung, die meist sogar explosionsartig erfolgt. Generell würde ich einfach davon abraten, sehr dünne Metallobjekte, wie eben eine Folie in die Mikrowelle zu bringen", rät der Physiker.

Unser Fazit:

Gefährliche Strahlung geht von der Mikrowelle nicht aus. Ein Deckel schützt vor Spritzern, lässt das Essen aber nicht schneller warm werden. Dafür empfiehlt sich ein Löffel im Essen – so wird's gleichmäßiger warm. Und Alufolie gehört auf keinen Fall in die Mikrowelle.

Empfehlung