Marken-Eis oder das vom Discounter - welches ist wirklich besser?

Teuer gegen Billig: Der Eis-Test
Teuer gegen Billig: Der Eis-Test Video-Tipp 01:24

Günstig oder teuer - welches Eis schneidet besser ab?

Mmmh! Cremiges Vanilleeis, knackige Schokoladenstückchen und saftiger Keksteig: Die Eissorte „Cookie Dough“ ist wahnsinnig beliebt - aber geht auch ganz schön ins Geld, wenn man das teure Markenprodukt kauft. Aber muss man das überhaupt? Oder ist die Variante aus dem Discounter nicht vielleicht genauso gut? Das haben wir getestet - das Ergebnis zeigen wir im Video!

Hier schneidet das Marken-Eis schlechter ab

Die Preise zwischen dem Marken-Eis und dem Discounterprodukt unterscheiden sich erheblich - und doch greifen viele Leute ohne zu zögern zum Markenprodukt. Lebensmittelexpertin Dr. Brigitte Bäuerlein hat uns allerdings erklärt, dass das gar nicht sein muss. Warum das teuerste Eis gerade in puncto Zuckergehalt und Keksteig-Anteil verliert und welche Sorte im Geschmackstest am meisten überzeugt, sehen Sie im Video. 

Rezept für köstliches Cookie-Dough-Eis

Wer noch mehr sparen will, kann das Eis auch einfach selber machen.

Grundrezept für Cookie Dough (roher Keksteig):

  • 180 g Mehl
  • 75 g brauner Zucker
  • 75 g weißer Zucker
  • 150 g weiche Butter
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 75 g Milch
  • 80 g Schokotropfen in Zartbitter

So wird der Keksteig gemacht

Alle Zutaten zu einem glatten Teig verarbeiten. Das Grundrezept kann ganz einfach abgewandelt werden - statt der Schokotropfen passen auch Mandeln oder zerkleinerte Brownie-Stücke. Weil der Teig weder Backpulver noch Ei enthält, ist es unbedenklich, ihn roh zu verzehren. Wer veganen Cookie Dough möchte, ersetzt die Butter und die Milch einfach durch pflanzliche Alternativen. 

Den Cookie-Dough-Teig kann man dann unter fertiges Eis mischen und genießen.

Empfehlung