Küchengeräte im Test: Sind diese kleinen Küchenhelfer wirklich sinnvoll?

Welche Küchengeräte sind wirklich nützlich?
Welche Küchengeräte sind wirklich nützlich?
04:40

Kleine Küchenhelfer: Praktisch oder nur teuer?

Kleine Küchenhelfer, die beim Obst schnibbeln oder Kräuter hacken eine Menge Zeit ersparen sollen - davon gibt es ja jede Menge. Aber was ist wirklich nützlich und was völlig unbrauchbar? Wir haben die diversen Küchenhelfer mal genauer unter die Lupe genommen und tatsächlich die gefunden, die richtig praktisch sind.

Auf den ersten Blick ist mitunter nicht sofort erkennbar, was die Küchenhelfer drauf haben. Würden Sie vermuten, dass ein kleiner bunter Gummifisch mehr kann, als Kinder in der Badewanne zu bespaßen - nämlich Eier trennen? Aber sind diese amüsanten Küchenhelfer tatsächlich praktischer als herkömmliche Küchengeräte?

Wir probieren es aus: 30 Küchenhelfer stehen zur Auswahl, von der Kräuterschere über den Mangoschäler bis hin zum Zitronenzerstäuber. Darunter auch ein Slush Ice Maker. Ganz einfach soll er funktionieren: Der Becher kommt für ein paar Stunden ins Eisfach, anschließend herausholen, das Lieblingsgetränk einfüllen, den Becher durchkneten – und fertig ist das Slush Ice! Und das Ergebnis überzeugt!

Aber lässt sich Slush Eis auch mit normalen Küchengeräten herstellen? Dazu müssen normale Eiswürfel fein zerkleinert und mit Fruchtsaft vermischt werden. Doch das Resultat kommt nicht an das Slush Ice aus dem Slush Ice Maker heran. Somit ist der Slush Ice Maker ein wirklich sinnvoller Helfer.

Als nächstes wird ein Ananas-Schneider getestet: Er funktioniert recht gut, auch wenn beim Schneiden durch den Druck sehr viel Saft verloren geht. Aber geht das mit einem herkömmlichen Messer nicht genauso gut? Es geht - aber es dauert länger.

Auch ein kleiner Erdbeerentstieler hält was er verspricht - einziger Einwand: Der Preis. Für 13,- Euro könnte man sich natürlich überlegen, ob es nicht auch mit dem Messerchen geht - oder mit den Fingernägeln.

Praktischer Zitronenzerstäuber

Ein weiterer raffinierter kleiner Küchenhelfer ist der Zitronenzerstäuber. Der Clou: Man steckt den kleinen Zerstäuber einfach in die Zitrone - durch die Schale hindurch. Und es funktioniert tatsächlich: Es kommt sofort frischer Zitronensaft fein zerstäubt auf den Salat gesprüht. Natürlich kann man eine Zitrone auch aufschneiden und wie gewohnt auspressen - allerdings hat man dann große Tropfen und keinen feinen Sprühnebel, der sich so schön verteilen lässt.

Die Sieger stehen fest: Der Slush Ice Maker und der Saftsprüher haben überzeugt - gefolgt vom Ananasschneider. Unser Test hat gezeigt: Unter 30 Küchenhelfern gab es immerhin zwei, die besser waren als herkömmliche Küchengeräte.

Empfehlung