Kahvaltı - echtes türkisches Frühstück

Türkisches Frühstück zubereiten
Zu einem türkischen Frühstück gehören Obst, Gemüse, Eier, Yukfateig-Gebäck und Tee.

So bereiten Sie ein türkisches Frühstück zu

Sie wollen mal ein typisches türkisches Frühstück, ein Kahvaltı ausrichten? Diese Zutaten müssen dazu auf den Tisch und das gibt es dabei zu beachten.

Los geht’s mit den Basics eines typisch türkischen Frühstücks: Sie bestehen immer aus frischen, in Streifen geschnittenen Tomaten und Gurken, auch schwarze und grüne Oliven gehören immer dazu. Dazu gibt es diverses Obst und Gemüse, am besten soweit das Auge reicht: Wasser- und Honigmelonen, Datteln, Paprika, Peperoni und 'Erik' müssen sein. Erik ist eine Pflaumenart, die am liebsten mit Salz gegessen wird. Außerdem werden natürlich verschiedene Wurst- und Käsesorten serviert, die nicht nur auf dem Tisch richtige Goldstücke sind, sondern auch als Füllung: Denn auch Börek gehört auf einen türkischen Frühstückstisch. Aber Achtung: Nicht alles, was von Teig umhüllt ist, heißt einfach nur Börek. Da schrillen bei jedem Türken die Alarmglocken! In Deutschland sagt man ja auch nicht zu allen Kartoffelgerichten 'Pommes'...

'Börek' besteht immer aus Yufka-Teig und wird je nach Geschmack mit einer Füllung aus Hackleisch, Schafskäse oder Spinat verfeinert. Nach Belieben kann dabei noch mit anderen Zutaten experimentiert werden. Besucht man einen sogenannten „Fırıncı“, kann man diese Experimentierfreudigkeit begutachten und kosten.

Die Favoriten der Börek-Grundarten sind:

- Su Börek (Wasserbörek): Der Name leitet sich von der Herstellung ab. Su Börek wird in kochendem Salzwasser gekocht, bevor er im Ofen landet.

- Sigara Börek: Ob kalt oder warm, diese zigarreförmige Börekart ist immer ein Genuss. Die Yufka-Teigblätter einfach rollen und in der Pfanne braten.

- Gözleme: Fladenbrote aus Yufkateig, die je nach Wunsch gefüllt werden können. Gözleme mit Schafskäse, Spinat oder mit Hackfleisch sind die beliebtesten. Den besonderen Geschmack erhalten sie dadurch, dass sie auf dem Sac (eine speziell runde Kochplatte) gebacken werden.

Noch mal zusammengefasst: Es kommen also zusätzlich noch verschiedene Börek-Sorten auf den türkischen Frühstückstisch. Auch Eier spielen eine wichtige Rolle beim morgendlichen Festmahl: Entweder man serviert sie ganz normal hart bzw. weich gekocht (oft mit Salz und Cumin gewürzt) oder man macht Rührei aus ihnen. Aber die leckersten zwei Varianten sind eindeutig „Sucuklu Yumurta“ (Rührei mit Knoblauchwurst) und „Menemen“ (Rührei mit Tomaten, Zwiebeln und Paprika). Empfehlenswert sind auch die mit Schafskäse gefüllten Omeletts.

Frisch und selbst hergestellte Reçel Çeşitleri (Marmeladesorten), Bal (Honig), Pastırma (stark gewürztes Rinder-Dörrfleisch), Sosis (Würstchen, die am besten schmecken, wenn man sie in Stücke schneidet und in der Pfanne brät), Kaşar Peyniri (Gouda-ähnlicher Käse) , Beyaz Peynir (Schafskäse) und natürlich Sucuk gehören alle zu einem typisch türkischem Frühstück dazu.

Auch die Art und Weise des Frühstückens spielt eine Rolle: Man reißt ein Stückchen Fladenbrot ab, nimmt es zwischen die Finger und belegt es nach seinem Geschmack - daher muss alles schön fein geschnitten werden. In der anderen Hand befindet sich die Gabel, die man entweder für die Eier oder für die Oliven zur Hand nimmt.

Nicht selten 'trinkt' man auch Mercimek Çorbası (Linsensuppe) zum Frühstück. Entweder als Vorspeise vor dem eigentlichen Frühstück oder nach einer türkischen Feier als Nachtmahl vor dem Zubettgehen. Daher haben die Lokantas und Restaurants in der Türkei bis zum Morgengrauen geöffnet.

Die Tee-Gläser werden während des Frühstücks immer wieder mit Çay nachgefüllt, man bietet aber auch gerne Türk Kahvesi (türkischen Kaffee) an. In der Türkei wird dann gerne zum Ende des Frühstücks im Kaffeesatz gelesen. Viele Türken sind nämlich Hellseher, müssen sie wissen ... Aber auch wenn man nicht daran glaubt, ist es immer wieder eine amüsante Angelegenheit, bei der viel gelacht wird. Die Devise lautet nämlich: "Fala inanma falsız kalma"! ("Glaub dem Wahrsager nicht, aber verzichte nicht ganz auf ihn").

Also versuchen Sie es einfach mal spontan. Es macht Spaß! Und genau darum geht es beim türkischen Frühstück: Den Tag mit einer schönen Atmosphäre zu beginnen!

Empfehlung