Käse: Deshalb sind Gouda, Cheddar, Camembert & Co. so beliebt

Käse - vielseitig in Zubereitung und Geschmack

Käse ist eines der beliebtesten Lebensmittel überhaupt. Das Milchprodukt ist sogar so begehrt, dass mehr davon hergestellt wird als von Kaffee, Tee, Kakao und Tabak zusammen! Von cremigem Käse für Fondue bis hin zu krümeligem Feta - Käse gibt es in vielen unterschiedlichen Varianten. Die Mehrzahl an Käsesorten besteht zwar aus Kuhmilch, Käse kann aber auch aus Schafs-, Ziegen-, Pferde-, Büffel- und Kamelmilch hergestellt werden. Ob Sie eine Feier mit Käse und Wein veranstalten möchten oder veganen Käseersatz nutzen: Käse ist allseits beliebt.

Käse ist weltweit ein beliebtes Lebensmittel
Käse ist eines der beliebtesten Lebensmittel © picture alliance / Arco Images, A. Bernhard

Geschichte und Herkunft von Käse

Frühgeschichtliche Aufzeichnungen deuten an, dass es Käse schon seit Tausenden von Jahren gibt. Die früheste Dokumentation über die Herstellung des Milchprodukts, die mehr als 5.500 Jahre zurückliegt, wurde in Polen gefunden. Im Laufe der Zeit verbreitete sich die Kunst des Käsemachens in Asien und Europa, später in England und Nordamerika. Italien war schon damals einer der weltweit größten Hersteller und kreierte Hunderte von Sorten wie Asiago, Gorgonzola und Provolone. Für viele Jahrhunderte wurde Käse im kleinen Rahmen von regionalen Bauern produziert. Heutzutage wird das Nahrungsmittel auf der ganzen Welt hergestellt, mit einer Gesamtproduktion von mehr als 20 Millionen Tonnen pro Jahr.

Sorten und Geschmack von Käse

Es gibt mehrere Tausend Sorten Käse: Zu den Beliebtesten gehören Cheddar, Gouda, Camembert, Parmesan und Mozzarella. Diese Sorten unterscheiden sich aufgrund der verwendeten Milch, der Länge des Reifeprozesses und dem Fett- und Feuchtigkeitsgehalt. Manche Sorten wie Emmentaler haben zudem Löcher im Käse. Diese Löcher werden von den Bakterien verursacht, die für die Produktion des Käses verwendet werden. Vielleicht haben Sie sich auch schon einmal gefragt: Was ist Rohmilchkäse? Diese Sorte wird mit roher, unpasteurisierter Milch hergestellt. Rohmilchkäsesorten wie Emmentaler oder Parmigiano Reggiano sind besonders gefragt.

Käse hat das ganze Jahr über Saison

Die meisten Käsesorten sind das ganze Jahr über erhältlich. Trotzdem gibt es Sorten, die zu bestimmten Zeiten hergestellt und verspeist werden sollten. Chèvre, ein bekannter Ziegenkäse, wird beispielsweise im April und Mai hergestellt. Obwohl industriell produzierter Ziegenkäse auch im Sommer und Herbst erhältlich ist, werden die milchgebenden Ziegen oft mit Heu gefüttert und in Ställen gehalten, was zu einem geschmacklich weniger aromatischen Käse führt. Die meisten Käsesorten werden zwischen April und November produziert. Käse, der im Winter hergestellt wurde, hat oft einen höheren Fettgehalt, da Vieh in den kälteren Monaten mit Mais gefüttert wird.

Einkauf von Käse

Viele kaufen Käse rein nach Geschmack, ohne viel darüber nachzudenken. Andere fragen sich: Ist Käse gesund? Generell ist das Milchprodukt gesundheitsfördernd. Es ist voller Proteine und Kalzium, die gut für den Muskelaufbau und gesunde Knochen sind. Wenn es beim Einkauf darum geht, Analogkäse zu erkennen, haben Sie es jedoch gar nicht so leicht. Ein Blick auf die Zutatenliste kann hier Abhilfe schaffen: Analogkäse besteht vor allem aus Wasser, Soja und Pflanzenöl. Welche Käsesorte für Sie am besten geeignet ist, hängt vor allem vom Verwendungszweck und Ihrem persönlichen Geschmack ab. Der beste Käse zum Grillen ist zum Beispiel Halloumi und für Pizza eignet sich Mozzarella gut.

Lagerung von Käse

Käse reift stetig weiter, weshalb die richtige Lagerung besonders wichtig ist. Ist das Nahrungsmittel vakuumverpackt und ungeöffnet, kann es bei einer Temperatur zwischen 10 und 15 °C gelagert werden. Falls Sie den Reifeprozess beschleunigen oder verlangsamen möchten, kann dies mit etwas höheren beziehungsweise niedrigeren Temperaturen unterstützt werden. Sie sollten Käse allerdings nicht bei Temperaturen unter 6 °C lagern, da sich dies ungünstig auf die Aromenbildung auswirken kann. Ist die Originalverpackung des Nahrungsmittels einmal geöffnet, sollte es danach in einem Frischhaltebeutel verpackt werden. Luftdichte Boxen eignen sich nicht, da Käse in diesen schnell trocken wird.

Zubereitung und Haltbarmachen von Käse

Mit etwas Aufwand können Sie Käse auch selbst machen. Auch wenn die meisten Arten mit Lab zubereitet werden, ist es möglich, Käse selber zu machen auch ohne Lab. Stattdessen werden gerne Zitronensäure oder Essig verwendet. Es ist auch möglich, Harzer Käse selber zu machen, was allerdings ein schwieriger Prozess ist, der viel Können und zusätzliches Material erfordert. Wie lange Sie Käse aufbewahren können, kommt auf die Sorte an. Weichkäse und Schnittkäse können nicht eingefroren werden. Und auch wenn Sie Raclette-Käse einfrieren möchten, sollten Sie diesen nach einigen Monaten verzehren.

Nährwerte von Käse

Die verschiedenen Käsesorten haben unterschiedliche Nährwerte. Trotzdem besitzen sie viele gemeinsame Vitamine und Nährstoffe. Fast alle Käsearten haben hohe Werte an Kalzium, Phosphor und Protein. Die Sorten mit den höchsten Proteinwerten sind Parmesan, Romano und Mozzarella. Phosphor ist ebenfalls enthalten. Dieser Nährstoff unterstützt die Verdauung, Zellerneuerung und Knochengesundheit. Kalzium stärkt Knochen und Zähne und unterstützt die Herzgesundheit. Trotz seiner vielen gesundheitlichen Vorteile kann Käse auch einen hohen Anteil an Fett und Kalorien enthalten. Somit stellt sich die Frage: Macht Käse dick? Falls Sie sich kalorienbewusst ernähren, können Sie sich für Käsesorten entscheiden, die einen geringen Fettgehalt, aber trotzdem vollen Geschmack besitzen. Sorten mit einem hohen Fettgehalt sollten Sie hingegen nur in Maßen verzehren.

Besonderheiten und No-Gos bei Käse

Käseplatten eignen sich besonders gut, um Ihrer Familie und Ihren Gästen eine Auswahl an Käsesorten zu servieren. Um eine Käseplatte zu dekorieren, eignen sich besonders Petersilie oder auch Trauben und Feigen. Eine solche Platte ist auch als herzhafter Nachtisch nach einem französischen Essen oft gefragt. Viele Tierbesitzer stellen sich zudem oft die Frage: Dürfen Hunde Käse essen? Obwohl eine kleine Menge Käse den meisten Hunden nicht schadet, ist es am besten, Hunden keinen Käse zu füttern. Manche Hunde vertragen keine Laktose und können nach dem Konsum von Käse krank werden. Dürfen Katzen Käse essen? So gut wie alle Katzen haben zumindest eine leichte Laktoseintoleranz. Auch wenn ein kleines Stück Käse den meisten nicht schaden wird, können größere Portionen Übelkeit oder Erbrechen verursachen.

Zubereitungstipps und klassische Rezepte für Käse

Das Servieren von Käse ist generell eine sehr einfache Angelegenheit. Die meisten Sorten können bei Zimmertemperatur verzehrt werden. Manche können auch auf dem Grill erwärmt oder als Teil einer Hauptmahlzeit geschmolzen werden. Das Milchprodukt lässt sich auf viele Arten servieren und zubereiten. Eine der wohl außergewöhnlichsten Vorspeisen mit Käse ist Saganaki, ein traditionelles Gericht aus Griechenland, bei dem der Käse angezündet wird. Viele andere beliebte Gerichte enthalten zudem Käse – klassische Rezepte sind unter anderem Auflauf, Kartoffelgratin oder gebackener Käse. Ob Sie Spaghetti mit Parmesan oder Pizza mit Mozzarella zubereiten, Käse ist eine köstliche Zutat für eine Vielzahl an Gerichten.

Empfehlung