Honig statt Zucker: Ist es wirklich gesünder?

Honig statt Zucker: Ist es wirklich gesünder?
Ist Honig tatsächlich gesünder als Zucker? © Han van Vonno - Fotolia, Crisp photography, Han van Vonno

Sollte man statt Zucker öfter Honig verwenden?

Honig ist ein Naturprodukt und kann ein sehr wertvolles Lebensmittel sein. Normaler Haushaltszucker enthält 99,8 Gramm Kohlenhydrate und 0,1 Gramm Mineralstoffe und bringt es auf 380 Kalorien. Honig hingegen enthält in 100 Gramm 340 Kalorien, 80 Gramm Kohlenhydrate (Zucker) und 0,2 Gramm Mineralstoffe. Die restlichen knapp 20 Gramm macht im Honig das Wasser aus, weshalb er auch etwas kalorienärmer ist als Zucker. Der Anteil an Mineralstoffen ist allerdings zu gering, um für die Ernährung eine bedeutende Rolle zu spielen. Über Obst, Gemüse und Vollkorn lassen sich viel mehr wichtige Inhaltstoffe aufnehmen.

Kaltgeschleuderter Honig enthält antibakterielle und entzündungshemmende Stoffe, die beispielsweise bei Erkältung mit Halsschmerzen helfen können. Der wissenschaftliche Beweiß dafür steht zwar noch aus, viele Erfahrungsberichte sprechen jedoch für diese heilende Wirkung. Die wertvollen Stoffe des Honigs sind allerdings hitzeempfindlich. Wenn Sie sich die gesundheitsfördernde Wirkung von Honig zu Nutze machen wollen, sollten Sie ihn nicht in heißen Tee geben oder zum Backen verwenden. Nehmen Sie stattdessen einen Löffel Honig pur in den Mund und lutschen Sie ihn wie ein Bonbon. Um Karies zu verhindern, sollten Sie sich anschließend die Zähne putzen. Denn der Zucker in Honig ist für unsere Zähne genauso schädlich wie normaler Haushaltszucker. Hinzu kommt, dass Honig durch seine zähe Konsistenz leichter an den Zähnen kleben bleibt.

Auch Honig schadet den Zähnen

Wenn Sie bei der Zubereitung von Speisen die Menge Zucker durch Honig ersetzen, sparen Sie Kalorien. Da Honig süßer im Geschmack ist als normaler Zucker, reicht meist eine geringere Menge aus, um den gleichen Süßungsgrad zu erreichen. Aus diesem Grund können Sie eine erhebliche Kalorieneinsparung erzielen. Auch zum Süßen von Tee oder Desserts, ist Honig empfehlenswerter als raffinierter Zucker. Trotz all dieser Vorteile, ist Honig in erster Linie ein Süßungsmittel und genau wie der Zucker ein schneller Energiespender sowie eine Kalorienbombe.

Wenn Honig in großen Mengen genossen wird, hat er die gleichen negativen Auswirkungen, wie normaler Zucker auch: Kalorien, Karies und ein schneller Anstieg des Blutzuckers mit Heißhunger als Folge.

Empfehlung