Göttlicher Genuss: Dank früher Milde ist Spargel jetzt schon zu haben!

Bratschlauch, Ofen oder Mikrowelle
Bratschlauch, Ofen oder Mikrowelle Video-Tipp 01:59

Das „weiße Gold" ist aber noch ziemlich teuer

Wenn es um Spargel geht, kennt die Genussfreude der Deutschen keine Grenzen! Kein Gemüse erfeut sich hierzulande einer größeren Beliebtheit als die weißen beziehungsweise grünen Triebe. Und die Spargel-Saison beginnt dieses Jahr schon besonders früh: "Dank der milden Temperaturen im Februar", so Spargelbauer Peter Zens vom Gertrudenhof in Hürth, "geht es dieses Jahr jetzt schon los". Der erste Spargel sei naturgemäß immer etwas teurer, erklärt er uns, im Moment liegen die Preise je nach Qualitätsklasse zwischen 5 und 10 Euro das Pfund.

Aber der Preis für das weiße Gold geht auch wieder zurück. "Je milder es wird, desto größer ist die Produktion und dann purzeln die Preise", weiß Zens aus Erfahrung. Also, liebe Spargel-Fans: Ran an den Spargel! Im Backofen, im Bratschlauch oder in der Mikrowelle garen: Wie entfaltet der Spargel sein zartes Aroma am besten? Wir haben es getestet. Das Resultat sehen Sie in unserem Video!

So können Sie Spargel zubereiten

Spargel können Sie auf viele Arten und Weisen zubereiten und genießen (die besten Spargel-Rezepte finden Sie hier). Sie können ihn kochen, dämpfen, grillen und sogar roh essen. Doch welcher Spargel-Schäler ist eigentlich der beste? Wir haben verschiedene Modelle getestet. Das Ergebnis unseres Testes sehen Sie im Video! Was es bei den verschiedenen Arten, Spargel zuzubereiten jeweils zu beachten gibt, erklären wir Ihnen hier:

  • Der Klassiker: Spargel gekocht

Weißer und lilafarbener Spargel werden immer geschält vor der weiteren Zubereitung. Schälen Sie aber nur die unteren Dreiviertel. Der obere Teil ist zart genug. Grüner Spargel wird nicht geschält. Es ist egal, ob Sie den Spargel stehend oder liegend garen. Spezielle Spargeltöpfe garen den Spargel stehend. Er steht dann nur zur Hälfte im Wasser. Der obere Teil wird durch den Dampf gegart. Also, Deckel drauf!

Sie können die Spargel zu Päckchen binden oder lose garen. Kochzeit in leicht gesalzenem Wasser etwa 12 bis 15 Minuten. Lassen Sie ihn nicht zu weich werden.

Übrigens: Das Kochwasser sollten Sie auf keinen Fall wegkippen. Mit einer Mehlschwitze angedickt und mit Sahne und Eigelb verfeinert, entsteht daraus eine köstliche Spargelcremesuppe.

  • Der Schongang: Spargel gedämpft

Dazu brauchen Sie einen Dampfgar- oder Spaghetti-Topf mit Einsatz. Sie füllen nur etwa zwei Zentimeter Wasser ein und lassen den Spargel etwa 30 Minuten im Dampf. Wichtig ist, dass Sie den Deckel gut schließen. Der Spargel behält durch diese Zubereitungsart mehr Aroma.

  • Bratschlauch, Ofen oder Mikrowelle

Zum Braten sollten Sie den Spargel in mundgerechte Stücke schneiden. Dicken Spargel können Sie auch längs halbieren oder vierteln. Etwas Ölivenöl plus ein wenig Butter oder Butterschmalz in die Pfanne und unter gelegentlichem Wenden bei mittlerer Hitze etwa 10 Minuten braten. Wer gerne experimentiert, kann den Spargel zum Beispiel mit etwas dunklem Balsamico ablöschen oder in den letzten Minuten ein oder zwei Esslöffel Sesam und/oder gehackte frische Kräuter darüber streuen. Mit zwei, drei so zubereiteten Stangen lässt sich dann auch ein grüner Salat bombastisch pimpen!

  • Der Männliche: Spargel gegrillt

Klar, Spargel lässt sich auch grillen! Am besten Sie nehmen den grünen. Der ist dünner und dadurch schneller gar bei gleichzeitig geringerem Anbrenn-Risiko. Und er muss nicht geschält werden. Legen Sie den Spargel in eine Grillschale oder auf Alufolie. Ein paar Tropfen Öl, Salz und Pfeffer: lecker!

  • Der Praktische: Backofen-Spargel

Speziell, wenn Sie größere Mengen Spargel garen müssen, ist die Backofen-Methode eine gute Sache. Spargel in die Fettpfanne legen, Wasser mit einer Prise Salz und Zucker drüber gießen und ein paar Butterflöckchen verteilen. Zum Schluss Alufolie auflegen. Nach rund 40 Minuten bei 200 Grad ist der Backofen-Spargel fertig.

  • Der Frühlingsfrische: Spargel roh

Feldfrischer, nicht zu dicker Spargel eignet sich auch zum Knabbern. Gründlich schälen, waschen, auf Küchenkrepp trocknen und mit einem Joghurt-Kräuter-Dip anbieten. Wer vor der ganz rohen Variante zurückschreckt, kann den Spargel auch ein bis zwei Minuten lang in kochendem Wasser blanchieren.

Spargelschäler im Test
Spargelschäler im Test Video-Tipp 05:52
Empfehlung