Diese fatalen Bratpfannen-Fehler macht fast jeder

Pfanne mit kaputter Beschichtung
Die arme Pfanne! Diese Fehler macht beim Kochen fast jeder © picture alliance

Bratpfanne: Welche Fehler Sie vermeiden müssen

In quasi jedem Haushalt gibt es mindestens eine Bratpfanne. Für leckere Pancakes, Gemüsepfannen oder scharf Angebratene Leckereien: Das Utensil ist vielseitig, muss aber auch viel aushalten. Schade: Oft behandeln wir die praktischen Helfer viel zu schlecht. Welche oft gemachten Fehler Sie unbedingt vermeiden sollten, verraten wir Ihnen hier.

Häufige Fehler: Diese 4 Tipps retten Ihrer beschichteten Pfanne das Leben

pouring eating oil in frying pan
Beim Braten mit einer Pfanne kann einiges schiefgehen. © Getty Images/iStockphoto, zeljkosantrac


  1. Nicht überhitzen! Beschichtete Pfannen sind deutlich empfindlicher als die gusseiserne Variante. Je nach Beschichtung kann sie schon ab 230 Grad Schaden nehmen. Zum Glück: Sind Lebensmittel in der Pfanne, erreicht sie in der Regel nicht mehr als 200 Grad. 
  2. Nicht in die Spülmaschine: Viele Pfannen erlauben explizit die Reinigung in der Maschine. Achtung: Aluminium kann sich hier verfärben. Gut ist der Spülgang in der Maschine aber in keinem Fall. Reinigen Sie beschichtete Pfannen lieber mit heißem Wasser und mildem Spülmittel. 
  3. Wenig Fett richtig einsetzen: Auch wenn Antihaftbeschichtungen es zulassen: Kochen Sie nie ohne Fett. Ihre Beschichtung wird es Ihnen danken. Wichtig: Legen Sie Ihr Bratgut bei Pfannen mit Teflon-Beschichtung (PTFE) bereits bei mittlerer Fett-Temperatur in die Pfanne.
  4. Kein Metall: Pfannenwender und Besteck aus Metall haben in der beschichteten Pfanne nichts zu suchen. Schnell beschädigen Sie die Pfanne und lösen Teile der Oberfläche. Zum Glück drohen im Fall der Fälle keine gesundheitlichen Folgen: Unser Körper scheidet die Teile unverdaut wieder aus.

Kaputte Pfanne? Trennen Sie sich im Zweifel!

Wenn sich größere Teile der Beschichtung lösen, heißt es irgendwann: Abschied nehmen. Eine beschädigte Pfanne können Sie nicht retten. Bei abbröselnden Teilen von einer Größe um die zwei Millimeter ist es zu spät – schaffen Sie sich eine neue Pfanne an. 

🛒 Zum Preisvergleich bei idealo: Pfannen*

Tipp: Viele Hersteller geben bei durchschnittlicher Benutzung Garantien auf die Beschichtung der Pfanne. Achten Sie darauf und kennen Sie Ihre Rechte – dann können Sie im Zweifel viel Geld sparen.

Preis-Leistungs-Tipp von Tchibo: Sehr gut bei Öko-Test

Tchibo
So sieht die Pfanne von Tchibo aus © Tchibo

Für eine wirklich gute Pfanne können schnell über 100 Euro fällig werden. Es gibt aber einen kleinen Geheim-Tipp. Tchibo* hat bereits 2017 mit seiner 35-Euro-Pfanne bei Öko-Test sehr gute Ergebnisse erzielt. Wer nicht die Welt bezahlen möchte, aber dennoch höchste Qualität für den Alltag sucht, ist hier richtig.

  • Größe: 28 Zentimeter
  • Beschichtung: Greblon mit Keramikverstärkung
  • Keine Versandkosten

🛒 Zum Angebot bei Tchibo: Edelstahl-Pfanne (28 Zentimeter)*

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.

Empfehlung