Die Gewürzmühle für frisch gemahlenes Salz, Pfeffer und Kräuter

Gewürzmühlen für Salz und Pfeffer
Mit Gewürzmühlen erhalten Sie besonders frische Aromen. © picture alliance/Bildagentur-online

Beim Kochen bringen frisch gemahlene Gewürze das besondere Aroma der Speisen hervor und sind bei fast allen Gerichten unverzichtbar. Mit einer Gewürzmühle mahlen Sie vom Salz über Pfeffer und Muskat bis hin zu getrockneten Kräutern alles, womit Sie Ihre Speisen verfeinern möchten. Dazu besteht eine klassische Gewürzmühle aus einem Behälter für das Gewürz oder die Kräuter, einem Mahlwerk und einer Vorrichtung für den Antrieb. Die erste Gewürzmühle wurde übrigens im Jahr 1842 von Peugeot erfunden. Dabei handelte es sich um eine Pfeffermühle mit manuellem Antrieb.

Materialien für Gewürzmühlen

Bei der Auswahl des Materials für Gewürzmühlen werden zwei Bereiche unterschieden: das Mahlwerk und der übrige Teil der Mühle. Entscheidend für die Funktionalität der Mühle ist das Material des Mahlwerks. Es kann aus Edelstahl, Keramik, Kunststoff oder Titan bestehen. Keramik und Titan haben die größte Schärfe und stumpfen auch bei langer Nutzung nicht ab. Einfache Mühlen aus günstigem Metall sollten Sie aufgrund der Korrosionsgefahr nicht als Salzmühle verwenden. Das Gehäuse einer solchen Mühle für Gewürze kann aus Holz, Edelstahl oder Kunststoff hergestellt werden.

Manuell oder elektrisch: der Antrieb der Gewürzmühle

Salzmühlen und Pfeffermühlen erhalten Sie sowohl mit manuellem als auch mit elektrischem Antrieb. Bei einer manuell zu betätigenden Mühle drehen Sie im oberen oder unteren Bereich eine spezielle Vorrichtung, die das Mahlwerk betätigt. Auf diese Weise fällt es besonders leicht, das Gewürz zu portionieren. Sie müssen jedoch etwas Kraft aufwenden. Eine elektrische Pfeffermühle oder Salzmühle betätigen Sie durch einen kleinen Schalter, der das Mahlwerk auslöst. Manchmal ist zusätzlich eine kleine Lampe unterhalb der Mühle angebracht, die Ihnen die Dosierung des Pfeffers bei schlechten Lichtverhältnissen erleichtert.

Tipps für den Umgang mit einer Gewürzmühle

Ein Trichter hilft Ihnen dabei, Ihre Gewürzmühle zu befüllen. Dadurch fallen keine Gewürze seitlich an der Einfüllöffnung vorbei. Danach muss die Mahlstufe eingestellt werden. Die meisten Gewürzmühlen bieten die Möglichkeit, zwischen verschieden feinen Stufen zu wählen oder die Feinheit stufenlos zu regulieren.

Nach vielfacher Nutzung ist es sinnvoll, die Gewürzmühle zu reinigen. Während Sie den Behälter für die ungemahlenen Gewürze einfach mit einem Tuch auswischen können, sieht das beim Mahlwerk etwas schwieriger aus. Füllen Sie für die Reinigung ungekochte Reiskörner in Ihre Gewürzmühle und mahlen Sie diese. Der Reis nimmt Fette und Feuchtigkeit auf und ist geruchsneutral.

Empfehlung