Der perfekte Crêpes-Teig: 'Punkt 12'-Lieblingsgericht von Leona Niemeyer aus Köln

So werden Ihre Crêpes dünn und lecker
So werden Ihre Crêpes dünn und lecker Das 'Punkt 12'-Lieblingsgericht 00:03:34
00:00 | 00:03:34

Das Geheimnis des geling-sicheren Teigs für Crêpes

Warum ist es so schwer, die Crêpes schön dünn hinzukriegen? Das liegt vielleicht daran, dass der Crêpes-Teig den Löffeltest nicht besteht. Was das genau ist und mit welchen Tricks der französische Dessertklassiker perfekt wird, verrät Ihnen die RTL-'Punkt 12'-Zuschauerin Leona im Video.

Und so werden die Crêpes zubereitet

Zutaten
für Personen
Mehl 500 Gramm
Eier 4 Stück
Salz 1 Prise
Vanillezucker 1 Päckchen
Zucker 1 EL
Rapsöl 1 EL
Zitronenabrieb 1 TL
Vollmilch 1 Liter
Bier 1 Schuss
Zucker
Zimt
Marmelade
Nussnougatcreme
Honig
Apfelmus
Rezeptinfos
Schwierigkeitsgrad 1
Zubereitungszeit ca. 150 Minuten
Preiskategorie
Nährwerte pro 100g
kj (kcal) 719,648 (172)
Eiweiß 5.38g
Kohlenhydrate 27.81g
Fett 4.19g
Zubereitungsschritte

1 Das Mehl sieben oder trocken verrühren, damit keine Klümpchen entstehen. Die ganzen Eier dazu geben. Salz, Vanillezucker, Zucker, Öl und Zitronenabrieb ebenso.

2 Die Milch langsam nach und nach hineingießen und dabei gut mit einem Handmixer vermischen. Ein Schuss Bier zum Teig geben und mit einem Tuch abgedeckt 1 Stunde ruhen lassen.

3 Die Pfanne mit Öl einpinseln. Und wenn diese sehr warm ist, den Teig mit einer kleinen Kehle darin verteilen. Eine Minute backen lassen und die Crêpe in die Luft wirbeln oder mit den Holzstapeln umdrehen. Noch eine Minute backen.

4 Sie können die Crêpes vorbacken und im Backofen mit Alufolie warmhalten. Und dann mit Apfelmus, Honig, Marmelade oder nur Zucker und Zimt servieren.

Was ist der Unterschied zwischen Pfannkuchen und Crêpes?

Sie schmecken ähnlich, doch was unterscheidet den Crêpes-Teig vom Teig für Pfannkuchen? In einem Crêpes-Teig sind weniger Eier und weniger Mehl enthalten. Dadurch ist er nicht so schwer, sondern schön flüssig.

Empfehlung