Der Kartoffelstampfer - für Kartoffeln, Gemüse, Suppen und mehr

Kartoffelstampfer liegt in Topf mit Kartoffelpüree.
Mit einem Kartoffelstampfer lässt sich einfach Kartoffelpüree zubereiten. © iStockphoto

Ob für Suppen, Brei, Aufläufe oder die Sonntagsklöße: Kartoffelstampfer sind einfach zu handhaben und machen das Pürieren der wertvollen Knolle leicht.

Der Kartoffelstampfer als effektiver Küchenhelfer

Als simple Haushaltsgeräte haben Kartoffelstampfer in jeder Küche Platz. Nachdem die Kartoffel im 18. Jahrhundert auch in unseren Breiten heimisch geworden war – zunächst hatten die Menschen sie für giftig gehalten –, mussten Hilfsmittel zur Verarbeitung her. Da die Kartoffel nur gekocht verarbeitet werden konnte, war ein Gerät mit Stiel günstig. So war bald der Kartoffelstampfer erfunden. Mit seiner Hilfe konnten die noch heißen Kartoffeln je nach Belieben zu grobem oder feinem Brei zerdrückt werden.

Kartoffelstampfer aus Holz, Metall oder Kunststoff

Der Kartoffelstampfer besteht aus einer meist runden, durchlöcherten Platte mit Stiel und war zunächst ganz aus Holz gefertigt. Später tauchten Kartoffelstampfer mit Metallplatte auf. Heute bestehen viele Kartoffelstampfer vollständig aus rostfreiem Edelstahl, bei anderen ist das flexible Unterteil zum Stampfen aus Kunststoff gefertigt. Lange Stiele und hitzebeständige Griffe ermöglichen es dabei, Kartoffeln auch in tiefen Töpfen zu stampfen.

Kartoffelstampfer in verschiedenen Formen

Heutige Kartoffelstampfer unterscheiden sich vor allem durch die Form der Platte zum Stampfen: Manche sind rund mit runden Löchern, andere gitterartig, wieder andere Geräte weisen schräg stehende, streifenartige Öffnungen auf. Die Wahl des geeigneten Stampfers richtet sich danach, wie fein Sie Ihre Kartoffeln zerkleinern wollen: Für Zwiebelkartoffeln im Ofen greifen Sie am besten zu einem Exemplar mit Gitter oder breiten Schlitzen, gleiches gilt für gröberen Kartoffelbrei.

Kartoffelstampfer oder Kartoffelpresse

Im Vergleich zum Kartoffelstampfer hat die Kartoffelpresse den Vorteil, weniger Zeit- und Kraftaufwand zu beanspruchen. Außerdem wird der Brei gleichmäßiger. Zudem müssen die Kartoffeln nicht ganz 'durch' sein. Das ist vor allem wichtig, wenn Sie Knödel zubereiten möchten. Kartoffelstampfer haben jedoch ebenfalls viele Vorteile: Sie sind günstig, robust, leicht zu reinigen und lassen sich ebenso für andere Gemüsesorten und für Obstbrei verwenden.

Empfehlung