Darum sollten Sie Milch nie in der Kühlschranktür lagern

Experten raten: Milch nie in der Kühlschranktür lagern
Experten raten: Milch nie in der Kühlschranktür lagern Sonst wird sie schnell sauer 00:00:27
00:00 | 00:00:27

Es gibt sie, die optimale Kühlschranktemperatur für Milch & Co.

Kühlschrank auf - und schon steht die Milchtüte griffbereit in der Tür. Klar, das ist ganz schön praktisch, aber nicht gut für die Milch. Denn Milchprodukte sollten laut Verbraucherzentrale bei einer Temperatur von vier bis fünf Grad gelagert werden. In der Kühlschranktür liegt die Temperatur aber bei acht bis zehn Grad. Das ist zu warm. Welche Kühlschranktemperatur insgesamt ideal ist, erfahren Sie im Video. Wohl bekomm’s!

Frischmilch ist besonders empfindlich

Milchprodukte mögen es kühl und dunkel, vor allem frische Milch, aber auch angebrochene Packungen H-Milch. Die ist ungeöffnet bis zu acht Wochen bei Zimmertemperatur haltbar. Wird sie angebrochen, sollte sie am besten innerhalb von zwei bis drei Tagen verbraucht werden. Frischmilch ist besonders empfindlich: Unbedingt bei unter acht Grad lagern, sonst ist sie nach sieben bis zehn Tagen sauer und gar nicht mehr lecker und gesund. Achten Sie vor dem ersten Schluck auf jeden Fall auf das Mindesthaltbarkeitsdatum.

Was nun? Den ganzen Kühlschrank umräumen? Keine Sorge, leichtes Umstellen reicht wahrscheinlich: Temperaturmäßig ist Milch besser im mittleren Kühlschrankfach aufgehoben, sagen Lebensmittelexperten. Dort herrschen für Milch ideale Temperaturen zwischen drei und fünf Grad Celsius.

Die Temperaturzonen des Kühlschranks im Überblick

Kälteste Zone: Direkt über dem Gemüsefach - 2 Grad Celsius (perfekt für schnell verderbliches wie Fisch oder rohes Fleisch)

Kühle Zone: Mittelschiene des Kühlschranks - 3 bis 5 Grad Celsius (gut für Joghurt und Milch)

Mittelwarme Zone: Oberer Bereich und Gemüsefach - 8 Grad (Obst und Gemüse)

Wärmste Zone: Kühlschranktür - 8 bis 10 Grad Celsius (Saucen, Eier, Getränke)

Übrigens: Wenn der Kühlschrank zu voll ist, steigen die Temperaturen im Inneren. Wenn sich die Lebensmittel mal wieder stapeln, sollten Sie also am besten Platz schaffen.