Chili con Carne mit Bier und Schokolade

Chili con Carne - das Spezialrezept aus Punkt 12
Chili con Carne - das Spezialrezept aus Punkt 12 04:29

Außergewöhnliche Zutaten, einmaliges Aroma

Richtig gelesen! Dunkles Bier und Zartbitterschokolade geben diesem außergewöhnlichen Chili ein einmaliges Aroma – Mais sucht man allerdings vergebens, und auch die Bohnen müssen draußen bleiben. Carolin hat das besondere Rezept aus den USA mitgebracht, wo sie zwei Jahre gelebt hat. Und zwar von Freunden aus Texas – denn denen zufolge wurde Chili con Carne gar nicht in Mexiko erfunden, sondern im Süden der USA.

Zutaten


  • 500 g Hackfleisch
  • 500 g Rinderbraten
  • 150 g durchwachsener Würfelspeck, geräuchert
  • 3-4 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Tube Tomatenmark
  • 1 große Dose Tomaten
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 250 ml dunkles Bier
  • 1 TL Oregano
  • 2 TL Kreuzkümmel
  • ½ TL Koriander
  • 3 EL Chilipulver
  • 50 g Zartbitterschokolade (85 %)
  • 2 kleine Dosen Kidneybohnen (nach Belieben)

Zubereitung

  1. Das Hackfleisch in Pflanzenöl krümelig braten. Rinderbraten in mundgerechte Stücke schneiden und in einer weiteren Pfanne braun anbraten.
    Den Räucherspeck in einem großen Topf ein paar Minuten mitbraten. Die Zwiebeln fein würfeln, Knoblauch hacken und beides zum Speck geben.

  2. Die Tube Tomatenmark in den Topf pressen, die Dosentomaten hinzufügen und leicht zerdrücken. Die Gemüsebrühe und das Bier hinzugeben und kurz aufkochen. Mit Oregano, Kreuzkümmel, Koriander und Chilipulver würzen, Hitze verringern und weiterköcheln lassen.

  3. Die Schokolade in Stücke brechen und in die Tomatensoße rühren. Nach zehn Minuten Rinderbraten und Hackfleisch in den Topf geben. Alles rund zwei Stunden lang köcheln lassen, dabei gelegentlich umrühren.

  4. Die Bohnen abtropfen lassen, erwärmen und als Beilage zum Chili con Carne servieren. 10 Minuten köcheln lassen, dann Fleisch dazugeben und weitere zwei Stunden köcheln lassen. Zwischendurch umrühren, damit nichts anbrennt.

  5. Kidneybohnen erwärmen und als Beilage zum Chili servieren.

Tipp: Am nächsten Tag schmeckt das Chili noch besser!

Empfehlung