Big Mac: Das bewirkt ein Burger im Körper

Das passiert eine Stunde nach dem Verzehr

Ab und zu einen Burger zu essen, kann doch nicht schaden – denken viele. Es spricht natürlich nichts dagegen, hin und wieder Fast Food zu essen. Doch wer regelmäßig zu Burger, Pommes, Cola und Co. greift, schadet seinem Körper dauerhaft. Übergewicht, erhöhte Cholesterinwerte, Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen können die Folge von übermäßigem Fast-Food-Konsum sein.

Auch wenn die kurzfristigen Auswirkungen nicht so dramatisch sind, passieren im Körper dennoch schon wenige Minuten nach einer Fast-Food-Mahlzeit viele Veränderungen. Das Weißmehl und der Zucker im Brötchen, das Fett in der Bulette, das Salz in der Soße und zu guter Letzt die vielen Kalorien in einem Burger lösen im Organismus unterschiedliche Reaktionen aus.

Was ein Big Mac im Körper innerhalb der ersten Stunde nach dem Verzehr und danach bewirkt, sehen Sie im Video!

Empfehlung