Berliner, Muzenmandeln, Quarkbällchen und Co.: Tolle Rezepte für Karneval

Berliner, Muzenmandeln, Quarkbällchen und Co.: Nicht nur zum Fasching lecker

Berliner, Muzenmandeln, Quarkbällchen und Co. schmecken nicht nur zu Karneval - Fettgebäck ist weltweit und zu allen Anlässen beliebt!

Ob aus Hefeteig, wie der berühmte Berliner, aus Mürbeteig wie die Muzenmandeln oder aus einem saftigen Quarkrührteig wie die süßen Quarkbällchen - gemeinsam ist allen leckeren Varianten, dass sie schwimmend in Fett ausgebacken werden. Früher verwendete man in der Regel Schmalz bzw. Butterschmalz - daher die ältere Bezeichnung Schmalzgebäck. Heute verwendet man eher geschmacksneutrale Pflanzenfette zum Frittieren.

Zur süßen Familie des Fettgebäcks gehören neben den zahlreichen heimischen Varianten aber auch die weltweit beliebten amerikanischen Donuts, die französischen Beignets, die ungarischen Langós, die südamerikanischen Churros oder die mit Marmelade gefüllten Sufganiyah, die gern zum jüdischen Chanukkah-Fest gegessen werden.

Doch egal ob mit Marmelade, Vanillecreme oder Schokolade gefüllt und mit Puderzucker, Zuckerguss oder bunter Glasur verziert - süßes Teigwerk, knusprig ausgebacken ist köstlich und meist ebenso schnell verputzt, wie gebacken.

Wir haben drei Rezepte für sie zusammengestellt - denn frischgebacken schmecken Berliner, Muzenmandeln, Quarkbällchen und Co. immer noch am besten!

Zutaten
für Personen
Berliner
Mehl 500 g
Hefe Würfel 1 Stk.
Zucker 100 g
Butter weich 80 g
Eier 3 Stk.
Milch 125 ml
Salz 1 Prise
Marmelade 4 EL
Pflanzenfett
Muzenmandeln
Mehl 300 g
Speisestärke 100 g
Zucker 80 g
Salz 1 g
Backpulver 1 TL
Eier 3 Stk.
Butter weich 150 g
Rum Aroma 1 Spritzer
Zimt 1 Prise
Pflanzenfett
Quarkbällchen
Mehl 500 g
Quark 500 g
Zucker 200 g
Bourbon-Vanillezucker 1 Päckchen
Salz 1 Prise
Backpulver 1 Päckchen
Eier 4 Stk.
Rezeptinfos
Schwierigkeitsgrad 1
Zubereitungszeit ca. 0 Minuten
Preiskategorie
Nährwerte pro 100g
kj (kcal) 1330,512 (318)
Eiweiß 7.40g
Kohlenhydrate 54.49g
Fett 7.46g
Zubereitungsschritte

Berliner

1 Für die Berliner das Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde hineindrücken. Die Hefe in die Mulde bröseln und mit Zucker und ein wenig Milch anrühren. Diesen Vorteig 10 Minuten gehen lassen.

2 Den Vorteig mit den restlichen Zutaten gut verkneten. Den Teig erneut an einem warmen Ort abgedeckt gehen lassen, bis er schön aufgegangen ist.

3 Den Hefeteig auf einer bemehlten Arbeitsplatte ausrollen (1,5 cm). Mit einem Glas (oder einer sonstigen runden Form) Kreise in der gewünschten Berlinergröße ausstechen. Die Berliner abdecken und wieder gehen lassen.

4 Das Pflanzenfett zum Frittieren auf 170°C-180C° erhitzen und die Berliner portionsweise hineingeben und frittieren (2-4 Minuten). Zwischendurch einmal wenden, dabei darauf achten, dass das Gebäck nicht zu braun wird.

5 Anschließend die Berliner herausnehmen, abtropfen lassen und mit einer Spritztülle mit einer beliebigen Marmelade füllen. Wer möchte kann die Berliner noch mit Zucker- oder Schokoglasur bestreichen oder sie in Zucker wälzen.

Muzenmandeln

6 Für die Muzenmandeln Mehl, Stärke und Backpulver in einer Schüssel mischen. Butter, Eier, Zucker und Gewürze hinzufügen und gründlich unterkneten. Den Teig anschließend im Kühlschrank ruhen lassen.

7 Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa 1-1,5 cm ausrollen und mit einer Muzenmandelform ausstechen (geht auch mit zwei Teelöffeln).

8 Das Frittierfett auf 180°C erhitzen und die Muzenmandeln portionsweise frittieren. Anschließend abtropfen lassen und in Zucker wälzen.

Quarkbällchen

9 Für die Quarkbällchen die Eier und den Zucker in einer Schüssel schaumig rühren. Quark, Zucker, Vanillezucker eine Prise Salz unterrühren.

10 Mehl mit Backpulver mischen und in die Schüssel sieben - alle Zutaten gut verkneten.

Empfehlung