Alnatura ruft Chips zurück – Verletzungsgefahr durch Holzsplitter

Alnatura Chips Trafo
Alnatura ruft Kartoffelchips der Marke Trafo zurück. Unter anderem ist diese Sorte betroffen. © Alnatura.de

Sechs Sorten der Marke Trafo Kartoffelchips sind betroffen

Knusprige Chips an sich sind manchmal schon sehr spitz. Das weiß jeder, der sich schon mal daran die Zunge oder das Zahnfleisch zerkratzt hat. Doch bei bestimmten Kartoffelchips der Marke Trafo von Alnatura ist die Gefahr, sich zu verletzen, noch größer. In einzelnen Packungen können sich Holzsplitter befinden. Deswegen hat Alnatura die sechs Sorten Trafo-Kartoffelchips aus dem Verkauf genommen. Schauen Sie zur Sicherheit nach, ob Ihre Chips-Packung betroffen ist.

Diese Chips-Packungen sind vom Alnatura-Rückruf betroffen

Die Chips stammen vom niederländischen Hersteller FZ Organic Food B.V. Verkauft wurden sie in Hessen, Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Bremen und Nordrhein-Westfalen.

Betroffen sind diese Sorten mit den Mindesthaltbarkeitsdaten (MHD) 25.04.2018 bis 16.05.2018:

Trafo Kartoffelchips natural 125 Gramm

Trafo Kartoffelchips Paprika 125 Gramm

Trafo Kartoffelchips Essig & Salz 125 Gramm

Trafo Chips Salz Handcooked 125 Gramm

Trafo Chips Rosmarin Salz Handcooked 125 Gramm

Trafo Kartoffelchips leicht gesalzen gebacken in Kokosöl 100 Gramm

Andere MHD und weitere Produkte des Herstellers sind nicht betroffen. Alnatura bittet Kunden, die noch eine Packung der genannten Chipssorten zu Hause haben, diese zurückzubringen. Sie erhalten selbstverständlich Ersatz.

Empfehlung