Alfred Biolek : Der Kochshow-Pionier

Alfred Biolek
Alfred Biolek hat mit dem Format 'alfredissimo!' das Genre der deutschen Kochshows maßgeblich geprägt. © picture alliance

Für seine Leidenschaft gab Alfred Biolek seinen Beruf als Jurist auf

Das Multitalent Alfred Biolek vereinigt viele Berufe in einer Person. Er ist Fernsehproduzent, Unterhaltungskünstler, Jurist, Talkmaster und Fernsehkoch. Alfred Franz Maria Biolek wurde am 10. Juli 1934 als Sohn eines Juristen und einer Laienschauspielerin in Freistadt (Tschechoslowakei) geboren. 1946 siedelte die Familie nach Waiblingen bei Stuttgart über. Dort machte Alfred Biolek 1954 sein Abitur.

Bereits 1951/52 ging er als einer der ersten deutschen Austauschschüler in die USA. In Freiburg, München und Wien studierte er Jura. 1958 absolvierte Alfred Biolek sein juristisches Staatsexamen und promovierte 1962 zum Dr. jur. Seine TV-Karriere begann in den 1970er Jahren mit den Fernsehshows 'Bio’s Bahnhof', 'Boulevard Bio' und 'alfredissimo!'.

Alfred Bioleks Start in die Fernsehkarriere

1963 fing Alfred Biolek beim ZDF an, zunächst als Justiziar. Bald avancierte er zum Redakteur und Moderator diverser Sendungen, z. B. 'Die Drehscheibe'. 1974 gelang ihm der Durchbruch als Produzent der Show 'Am laufenden Band'. Zwei Jahre später moderierte Alfred Biolek die Talkshow 'Kölner Treff'. Seine erste Kultsendung 'Bios Bahnhof' startete 1978. Hier verhalf er jungen Talenten zu größerem kommerziellem Erfolg, darunter Anke Engelke, Hermann van Veen und 'The Police'. Highlights der 1980er Jahren waren die Shows 'Bei Bio' und 'Show Bühne'. 'Boulevard Bio' wurde von 1991 bis 2003 wöchentlich gesendet.

1994 präsentierte Alfred Biolek erstmals die Koch-Talk-Show 'alfredissimo!'. Mit sinnlicher Freude, Spaß und Leidenschaft kochte und plauderte er hier mit prominenten Gästen. Alfred Biolek löste mit 'alfredissimo!' den großen Boom der TV-Kochshows aus. Zusammen mit Prominenten schnippelte er Gemüse, während er mit ihnen philosophierte. Die Sendung 'alfredissimo!' war einzigartig im deutschen Fernsehen. 12 Jahre lang prägte die Koch-Show das innovative Genre und brachte es auf sensationelle 459 ausgestrahlte Sendungen.

2006 lief schließlich die letzte Staffel von 'alfredissimo!'. Im gleichen Jahr ging Alfred Biolek mit seinem Bühnenprogramm 'Mein Theater mit dem Fernsehen' auf Tournee. Zu seinem 75. Geburtstag fand die Fernseh-Gala 'Danke, Bio' im Kölner E-Werk statt.

Alfred Biolek als Unternehmer und Kochbuch-Autor

Der studierte Jurist Alfred Biolek zählt zu den populärsten deutschen Medienvertretern.
Alfred Biolek präsentierte von 1994 bis 2006 die Koch-Show 'alfredissimo!'.

Alfred Biolek ist an der 'Pro GmbH' beteiligt, zu der das Restaurant 'Alter Wartesaal' in Köln gehört. Er wirkt auch als Manager von Ralph Morgenstern und anderen Künstlern. Als Produzent ist er mit mehreren Fernsehsendungen erfolgreich, z. B. 'Blond am Freitag' und 'Menschen bei Maischberger'.

Der Fernseh-Koch Alfred Biolek ist auch als Autor und Herausgeber von Kochbüchern in Erscheinung getreten: 'Frühstück zum Fairwöhnen. Die schönsten Rezepte mit Zutaten aus dem Fairen Handel' (2003) ist ein Plädoyer für Lebensmittel aus fairem Handel. Zusammen mit Eckart Witzigmann veröffentlichte er 'Unser Kochbuch. Alternativen zu Fisch und Fleisch' (2005). Auf 'Meine Rezepte' (2002) folgte 2005 'Die Rezepte meiner Gäste' und 'Die Rezepte meines Lebens' (2007). Gemeinsam mit Ralf Frenzel veröffentlichte er 2009 'Unser Kochbuch – Vegetarisch'.

Im Jahr 1990 übernahm Alfred Biolek eine Honorarprofessur an der 'Kunsthochschule für Medien' in Köln. Als erster Deutscher wurde er zum UN-Sonderbotschafter für die Weltbevölkerung ernannt und engagierte sich für AIDS-Kranke in Afrika. Mit seiner 'Alfred Biolek Stiftung – Hilfe für Afrika' setzte er sich für junge Menschen in Afrika ein.


Empfehlung