Abnehmen mit Spargel: Sechs tolle Rezepte

Grünen Spargel schälen & kochen
Grünen Spargel schälen & kochen Video-Tipp 03:53

Abnehmen mit Spargel: Gesund und fit dank Gemüse

Endlich wieder Spargelzeit! Die weißen, grünen und lila Köpfe haben sich aus dem Erdreich gebohrt. Jetzt landen die Stangen bald auch auf unseren Tellern. Greifen Sie auf dem Markt ordentlich zu, denn: Spargel ist ein echtes Schlank- und Fit-Gemüse!

Wer abspecken möchte, sollte die Stangen in seinen persönlichen Speiseplan einbauen - denn Spargel enthält nur 0,2 Prozent Fett und 4 Prozent Kohlenhydrate. Ein Kilogramm Spargel hat nur 150 Kalorien, auch weil das Gemüse zu 93 Prozent aus Wasser besteht, das voller Vitamine und Mineralstoffe steckt (besonders wertvoll ist der Knochenbaustein Kalzium).

Spargel wird von Wissenschaftlern eine entwässernde Wirkung zugeschrieben - das hilft bei der Ausscheidung von Gift- und Schlackenstoffen. Davon profitieren langfristig wiederum Organe wie die Leber und die Nieren. Zudem soll Spargel einen positiven Einfluss auf das Nervensystem haben. Menschen mit erhöhten Harnsäurewerten im Blut sollten allerdings besser auf andere Gemüsesorten setzen, ansonsten drohen Gichtschübe. Ansonsten spricht nichts gegen eine zünftige Schlemmerei. Damit Ihnen der Spargel-Genuss nicht langweilig wird, gibt es hier sechs Zubereitungsarten für das begehrte erste Frühlingsgemüse.

Der Klassiker: Spargel gekocht

Weißer und lilafarbener Spargel werden immer geschält vor der weiteren Zubereitung. Schälen Sie aber nur die unteren Dreiviertel. Der obere Teil ist zart genug. Grüner Spargel wird nicht geschält. Es ist egal, ob Sie den Spargel stehend oder liegend garen. Spezielle Spargeltöpfe garen den Spargel stehend. Er steht dann nur zur Hälfte im Wasser. Der obere Teil wird durch den Dampf gegart. Also, Deckel drauf!

Sie können die Spargel zu Päckchen binden oder lose garen. Kochzeit in leicht gesalzenem Wasser etwa 12 bis 15 Minuten. Lassen Sie ihn nicht zu weich werden.

Übrigens: Das Kochwasser sollten Sie auf keinen Fall wegkippen. Mit einer Mehlschwitze angedickt und mit Sahne und Eigelb verfeinert, entsteht daraus eine köstliche Spargelcremesuppe.

Der Schongang: Spargel gedämpft

Dazu brauchen Sie einen Dampfgar- oder Spaghetti-Topf mit Einsatz. Sie füllen nur etwa zwei Zentimeter Wasser ein und lassen den Spargel etwa 30 Minuten im Dampf. Wichtig ist, dass Sie den Deckel gut schließen. Der Spargel behält durch diese Zubereitungsart mehr Aroma.

Bratschlauch, Ofen oder Mikrowelle
Bratschlauch, Ofen oder Mikrowelle Video-Tipp 01:58

Spargel lässt sich auch braten oder grillen

Der Innovative: Spargel gebraten

Zum Braten sollten Sie den Spargel in mundgerechte Stücke schneiden. Dicken Spargel können Sie auch längs halbieren oder vierteln. Etwas Ölivenöl plus ein wenig Butter oder Butterschmalz in die Pfanne und unter gelegentlichem Wenden bei mittlerer Hitze etwa 10 Minuten braten. Wer gerne experimentiert, kann den Spargel zum Beispiel mit etwas dunklem Balsamico ablöschen oder in den letzten Minuten ein oder zwei Esslöffel Sesam und/oder gehackte frische Kräuter darüber streuen. Mit zwei, drei so zubereiteten Stangen lässt sich dann auch ein grüner Salat bombastisch pimpen!

Der Männliche: Spargel gegrillt

Klar, Spargel lässt sich auch grillen! Am besten Sie nehmen den grünen. Der ist dünner und dadurch schneller gar bei gleichzeitig geringerem Anbrenn-Risiko. Und er muss nicht geschält werden. Legen Sie den Spargel in eine Grillschale oder auf Alufolie. Ein paar Tropfen Öl, Salz und Pfeffer: lecker!

Der Praktische: Backofen-Spargel

Speziell, wenn Sie größere Mengen Spargel garen müssen, ist die Backofen-Methode eine gute Sache. Spargel in die Fettpfanne legen, Wasser mit einer Prise Salz und Zucker drüber gießen und ein paar Butterflöckchen verteilen. Zum Schluss Alufolie auflegen. Nach rund 40 Minuten bei 200 Grad ist der Backofen-Spargel fertig.

Der Frühlingsfrische: Spargel roh

Feldfrischer, nicht zu dicker Spargel eignet sich auch zum Knabbern. Gründlich schälen, waschen, auf Küchenkrepp trocknen und mit einem Joghurt-Kräuter-Dip anbieten. Wer vor der ganz rohen Variante zurückschreckt, kann den Spargel auch ein bis zwei Minuten lang in kochendem Wasser blanchieren.

Empfehlung