5 Back-Hacks, die Sie lieben werden

So lecker sie sind: Beim Backen von Kuchen, Keksen und Co. kann man viel falsch machen. Mit ein paar Tricks sparen Sie Zeit und Nerven.
Ob Plätzchen oder Kuchen - beim Backen lauern viele Fallen. © imago images/Panthermedia, erika8213 via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Mit diesen Tricks macht das Backen gleich doppelt so viel Spaß

Backen ist eine Kunst für sich. Das weiß jeder, der hin und wieder oder auch öfter backt. Sei es eine wichtige Zutat, die fehlt, der Teig, der einem beim Rühren mit dem Handmixer um die Ohren fliegt oder der Kuchen, der deutlich zu dunkel aus dem Ofen kommt – die Fehlerquellen sind zahlreich und vielfältig. Wir verraten Ihnen fünf Hacks, die Ihnen die Zubereitung erleichtern und mit denen Sie die häufigsten Backpannen von vornherein vermeiden oder wieder ausgebügelt bekommen.  

Was tun, wenn das Backpapier nicht am Blech haftet und Wellen schlägt?

Wer hat ihn nicht schon einmal ausgefochten, den Kampf gegen das widerspenstige Backpapier? Es wellt sich, wirft Falten und haftet nicht auf dem Backblech oder an der verwendeten Backform. Was tun? Die Lösung ist so überraschend wie einfach: Feuchten Sie das Backpapier vor Gebrauch an und knüllen Sie es einmal kurz zusammen. Anschließend falten Sie es wieder auseinander und legen es dann in die Backform. So können Sie das Backpapier prima in Form bringen und wie gewünscht das Backblech oder die Backform auslegen. Positiver Nebeneffekt: Das Backpapier haftet perfekt am Blech und verrutscht nicht, wenn Sie den Teig einfüllen.  

Backpanne ausbügeln

Das Mischen, Kneten und Rühren des Teigs ist geschafft, jetzt heißt es nur noch ab in den Ofen mit dem fast fertigen Kuchen. Doch einmal nicht den Timer eingestellt oder ein kleines Telefonat, das länger dauerte als gedacht, und schon ist es passiert: Der Kuchen war 10 Minuten zu lange im Ofen und ist nun viel dunkler als geplant. Keine Panik: Greifen Sie einfach zur Reibe und „schmirgeln“ Sie die obere Schicht leicht ab. Nun noch etwas Kuchenglasur drauf und der Kuchen ist gerettet.

Puderzucker vergessen? Keine Panik!

Sie wollen Vanillekipferl, Stollen oder Gugelhupf machen, haben aber leider eine dafür elementare Zutat vergessen: Puderzucker. Was tun? Solange Sie normalen Zucker im Haus haben, gilt: keine Panik! Geben Sie den Zucker einfach in einen Mixer oder – falls Sie keinen Mixer besitzen - mixen Sie ihn mit einem Pürierstab auf höchster Stufe. Hier ist ein klein wenig Geduld gefragt, aber nach etwa 10-15 Minuten haben Sie den Zucker zu Puderzucker „pulverisiert“. Für den sofortigen Gebrauch brauchen Sie nichts weiter zu tun. Wollen Sie aber ein wenig Puderzucker auf Vorrat herstellen, geben Sie am besten etwa drei bis fünf Prozent Stärke hinzu – so behält der Puderzucker seine pudrige Konsistenz.

Eierschale im Teig

Wer kennt es nicht? Da möchte man sich fix ein Ei aufschlagen machen und schon ist es passiert: Ein Stück Eierschale landet in der Eiermasse. Jeder, der das Desaster beheben wollte, kennt es: Es artet nicht selten in einer wilden Matscherei aus, das Stück Schale wieder aus der glibberigen Masse herauszufischen – und misslingt meist ein ums andere Mal. Hier kommt der ultimative Tipp: Machen Sie Ihre Finger nass und schon können Sie die Eierschale ganz leicht herausfischen. Es klappt, versprochen!

Teigspritzer auf Klamotten und Arbeitsplatte vermeiden

Sie haben Mehl, Eier, Zucker, Backpulver und die sonstigen Zutaten in eine Rührschüssel gegeben und starten den Handmixer. Und schon heißt es: "in Deckung!" Zumindest dann, wenn Ihre Rührschüssel keinen Spritzschutz besitzt. Doch das ist in Zukunft kein Problem mehr – vorausgesetzt, Sie haben Pappteller vorrätig. Schneiden Sie einfach zwei Öffnungen für die Knethaken in die Mitte eines Papptellers, stecken Sie die Haken hindurch und schon kann es losgehen. Sie werden sehen: Die Küchenschürze – und die Generalreinigung der Küche nach dem Backen – können Sie sich in Zukunft sparen.

Und wenn Sie nun Lust aufs Backen bekommen haben und die Back-Hacks direkt ausprobieren möchten: Wie wäre es mit einem fluffigen Käsekuchen aus nur drei Zutaten oder leckeren Zimtsternen? Viel Spaß beim Backen und guten Appetit! 

Käsekuchen mit nur drei Zutaten
Käsekuchen mit nur drei Zutaten Video-Tipp 01:04
Empfehlung