"Oma-Friede`s" Königsberger Klopse. Unser "ORIGINAL Familienrezept" (Rzpt. um 1910)

Rezept:
Ein altes "Gutsherren-Rezept" aus Ostpreußen, überliefert von Elfriede Auguste Wilhelmine Wittke (Sergitten, Samland)
Rezept der Woche, 1. Juli 2013
Ein altes "Gutsherren-Rezept" aus Ostpreußen, überliefert von Elfriede Auguste Wilhelmine Wittke (Sergitten, Samland)
31
8801
44
Zutaten für
4
Personen
Bild hochladen
Rezept in mein Kochbuch
Auf meine Einkaufsliste
Foto hochladen
ZUTATEN
Zutaten für die Klopse:
500 Gramm
Schweinefleisch im Stück für Gehacktes / frisch,
grob entsehntes Muskelfleisch mit max. 30% Fett
O D E R :
500 Gramm
fertiges, ungewürtztes Gehacktes vom Schwein / frisch
1
Salzhering / ca. 120 g
1 große
Zwiebel frisch / ca. 110 g
4 Esslöffel
Semmelbrösel
2 Stück
Eier Freiland
1 Prise
Piment / gemalen
Muskatnuss frisch gerieben
Pfeffer schwarz
auf KEINEN FALL SALZ, wegen des Salzherings
Zutaten für das Kochwasser (Klopsbrühe):
2,5 Liter
Wasser
6 Stück
Lorbeerblätter
1 Esslöffel
Pimentkörner
1 Teelöffel
Pfefferkörner schwarz
4 Teelöffel
Salz
1 große
Zwiebel frisch
Zutaten für die Sauce:
2,5 Liter
Klopsbrühe / d. h. das gesamte Kochwasser verwenden
250 Milliliter
Kondensmilch 10 % Fett
2 Stück
Eier Freiland
4 Esslöffel
Mehl
Zutaten für die durchgekochte Sauce :
200 Gramm
Crème fraîche
200 Gramm
Saure Sahne 10 % Fett
60 Gramm
Kapern / 100 g Glas mit Fond
3 Esslöffel
Zitronensaft
3 Teelöffel
Zucker weiß
150 Gramm
Butter
nach Bedarf
Salz und Pfeffer
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zubereitungszeit
keine Angabe
Preiskategorie
€ €
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
364 (87)
Eiweiß
1,5 g
Kohlenhydrate
6,8 g
Fett
6,4 g
TIPP!
REZEPT-KATEGORIEN
TIPP!

ÄHNLICHE REZEPTE
"Oma-Friede`s" Königsberger Klopse. Unser "ORIGINAL Familienrezept" (Rzpt. um 1910)

ZUBEREITUNG
"Oma-Friede`s" Königsberger Klopse. Unser "ORIGINAL Familienrezept" (Rzpt. um 1910)

Info :
1
Aus der fertigen Hackmasse bekommt man ca. 8 Klopse à 100 Gramm.
Zubereitung der Klopse :
2
Das Schweinefleisch in lange Streifen schneiden und durch den Fleischwolf drehen.
3
Den Salzhering häuten, entgräten und mit der Zwiebel ebenfals durch den Fleischwolf drehen. Den Hering vorher nicht wässern sondern nur kalt und gründlich abwaschen. Zum Schluß drehe ich immer noch 1-2 Scheiben trockenes Brot durch den Fleischwolf, damit der gesamte Hering raus kommt.
4
Das selbst durchgedrehte oder fertig gekaufte Hackfleisch mit den anderen Zutaten zu einer glatten Klopsmasse verarbeiten und ca. eine Stunde durchziehen lassen.
5
Das Kochwasser mit allen Zutaten ansetzen und ca. 20 - 30 Minuten köcheln lassen. Danach abseihen, damit später in der Sauce keine Körner, Zwiebeln usw. sind.
6
Die Klopsmasse noch eimal durcharbeiten, Klöße formen und in dem kochenden, fertigen Wasser garen.
7
Die fertig gegarten Klopse aus die Brühe nehmen, beiseite stellen und warm halten.
ANZEIGE
Zubereitung der Sauce :
8
In der Zwischenzeit die Kondensmilch mit den Eiern und dem Mehl zu einer cremigen Masse verrühren (Wie ganz dünnen "Eierkuchenteig"..... Es ist aber keiner, nur wegen der Beschreibung der Konsistenz).
9
Dann die kochende Brühe mit dem gesamten Kondensmilch-, Ei-, Mehlgemisch andicken und richtig durchkochen lassen damit der "Mehlgeschmack" verschwindet.
10
Jetzt die restlichen Zutaten für die Sauce (siehe unter: Zutaten für die durchgekochte Sauce), unter ständigem rühren dazu geben. ( bis auf die Butter)
11
Unter weiterm kochen (auf ganz kleiner Flamme) die Sauce abschmecken. Zum Schluß die Butter dazu geben, auflösen lassen und die fertige Sauce kurz durchrühren.
12
Die noch heißen Klopse in einer Terrine oder eine Schüssel mit der gesamten noch kochenden Sauce übergießen so daß sie richtig schön bedeckt sind. *****VIEL SAUCE IST PFLICHT !!!!! Dann nur noch servieren.
Die klassische ostpreußische Anrichteweise :
13
Königsberger Klopse ißt man immer mit sehr viel Sauce von tiefen Tellern. "Klassisch" nur mit Gabel und Löffel, aber wer möchte kann auch ein Messer benutzen. Dazu gibt es Salzkartoffeln, die auch auf dem Suppenteller in der Sauce "versenkt" werden.
14
Selbst gemachte Salate, wie z. B. Rote Beete - oder Rotkohlsalat, passen sehr gut dazu.
Anmerkung:
15
Manche verwenden auch Sardellen, statt des Salzherings. Das ist sicherlich regional bedingt. Wer keinen Fischgeschmack an den Klopsen mag, kann den Salzhering auch weg lassen. Dann muß aber Salz an die Hackmasse. Früher wurden auch keine Kapern an die Sauce gegeben. Ich mache trotzdem welche dran, weil ich sie mag. Viele schmecken die Sauce noch mit Weißwein u. Worcestersauce ab, na ja..........ist nicht meine Sache und gehört eigentlich auf keinen Fall dazu. GUTEN APPETIT !!!!!
16
Sicher werden jetzt mache sagen: " Das Original " ?....... Damals gab es doch noch keine Kondensmilch.... FALSCH....Kondensmilch wurde erstmals 1886 in Deutschland angeboten, in der "Dresdner-Pfunds-Molkerei". Meine "Ahnen" nahmen aber frisch gemolkene Milch und original Schmant (die abgesetzte Sahne von der Oberfläche der frisch gemolkenen Milch) . Aber ich glaube das kennt keiner mehr.

KOMMENTARE
"Oma-Friede`s" Königsberger Klopse. Unser "ORIGINAL Familienrezept" (Rzpt. um 1910)

   ***
so kenne ich die Königsberger Klopse auch.und die schmecken . Gruß Gil
ANZEIGE
Benutzerbild von federkiel
   federkiel
Ja, so kenne ich die Königsberger Klopse auch. Übrigens, das mit der frischen Molke kenne ich auch noch. Leider können wir es in der Großstadt leider nicht mehr herstellen. Ist ja alles pasteurisiert und homogenisiert. Du hast ja direkt noch das schöne Geschirr immer passend dazu. Die Sternchen hast du dir aber dicke verdient!!! Ganz liebe Grüße von Gabi
Benutzerbild von irsima60
   irsima60
ich liebe königsberger klopse mit vieeel soße und kapern, da darfst du mich gerne mal zum essen einladen ;).....von mir dafür 5 verdiente ☆☆☆☆☆ liebe grüße irmi
Benutzerbild von Teufelchen1963
   Teufelchen1963
Wow das Rezept ist super gut,werde den Hering austauschen weil sonst meine beiden es nicht essen wollen,Danke dafür
Benutzerbild von DarkAngel37
   DarkAngel37
klasse Rezept lg.Angela

Um das Rezept ""Oma-Friede`s" Königsberger Klopse. Unser "ORIGINAL Familienrezept" (Rzpt. um 1910)" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.