"Oma - Friede`s" Fleischklößchen als Einlage für Frikassèe u. klare Suppen (Rzpt. um 1910)

Rezept: "Oma - Friede`s" Fleischklößchen als Einlage für Frikassèe u. klare Suppen (Rzpt. um 1910)
Ein altes "Gutsherren-Rezept", von E.W.A.Wittke (aus Ostpr., Sergitten/Samland). Diese Menge reicht für ca. 60 Klößchen.
Ein altes "Gutsherren-Rezept", von E.W.A.Wittke (aus Ostpr., Sergitten/Samland). Diese Menge reicht für ca. 60 Klößchen.
01:10
10
21668
12
Zutaten für
15
Personen
Bild hochladen
Rezept favorisieren
Auf meine Einkaufsliste
Foto hochladen
ZUTATEN
Zutaten für die Klößchen
250 Gramm
Gehacktes, frisch vom guten Fleischer
1 mittelgroße
Zwiebel frisch / fein gerieben
1
Ei Freiland
2 Esslöffel
Semmelbrösel
1 Prise
Muskatnuss, frisch gerieben
- Salz und Pfeffer, nach Bedarf
- evtl. etwas Wasser
Zutaten für das Kochwasser
2 Liter
Wasser
1 Esslöffel (gestrichen)
Pimentkörner
3 Stück
Lorbeerblatt
1 mittelgroße
Zwiebel frisch
2 Teelöffel
Salz
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zubereitungszeit
Preiskategorie
€ €
veröffentlicht am
05.12.2012
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
46 (11)
Eiweiß
0,3 g
Kohlenhydrate
2,1 g
Fett
0,1 g
TIPP! Zur Zubereitung
REZEPT-KATEGORIEN
TIPP!

ÄHNLICHE REZEPTE
"Oma - Friede`s" Fleischklößchen als Einlage für Frikassèe u. klare Suppen (Rzpt. um 1910)

ZUBEREITUNG
"Oma - Friede`s" Fleischklößchen als Einlage für Frikassèe u. klare Suppen (Rzpt. um 1910)

Zubereitung der Klößchen:
1
Das Gehacktes (Schweinehackfleisch, Mett), mit der Zwiebel (ganz fein gerieben),dem Ei, der Semmelkrume, frisch geriebener Muskatnuß, Salz u. Pfeffer, zu einer glatten Masse verarbeiten. Am besten mit den Händen.
2
Die Klößchenmasse ca. eine 3/4 Stunde ruhen lassen, damit die Semmelkrume gut aufquellen kann und die Gewürze richtig durchziehen.
3
In der Zwischenzeit leicht gesalzenes Kochwasser ansetzen, mit der Zwiebel, Lorbeer u.Piment. Ca. 5 Minuten kochen lassen.
4
Nach der " Ruhezeit " die Hackmasse noch einmal durchmengen. Evtl.1-2 Eßl. Wasser unterarbeiten, falls die Masse zu fest ist. Aber !!!! VORSICHT !!!! Durch die Zugabe von Wasser können die Klößchen beim Kochen zerfallen. Mein Tipp, erst mal eine " Kochprobe " machen, außerdem kann man dann noch nachwürzen.
5
Jetzt kleine Klößchen, mit nassen Händen, formen. Bei mir werden es immer ca. 60 Stück.
6
Anschließend die Klößchen in das kochende Wasser geben, aber dann nicht mehr zu stark kochen lassen. Wenn die Klößchen oben schwimmen sind sie normalerweise gar. (probieren)
7
Viele werden jetzt " DIE NASE rümpfen ", warum Semmelkrume u. keine eingeweichten Brötchen? 1. Semmelkrume hat man eigentlich immer im Haus. 2. Semmelkrume lässt sich besser unterarbeiten, man hat keine " Brötchenklumpen " in der Hackmasse. 3. Es geht einfach schneller. Probiert es mal aus, ihr werdet überrascht sein.
!!! TIPP !!!
8
Das "Klößchenwasser" nicht weg schütten, sondern noch etwas einkochen lassen, kochend-heiß in Schraubgläser füllen, sofort verschließen und "auf Kopf" stehend abkühlen lassen. Dann hat man immer eine Brühe zum angießen von Saucen, Suppen ectr. Immer noch besser als die "Plasikbrühen u. Brühwürfel" mit viel Chemie oder klares Wasser. Diese Brühe hält sich mind. 1/2 Jahr im Kühlschrank.

KOMMENTARE
"Oma - Friede`s" Fleischklößchen als Einlage für Frikassèe u. klare Suppen (Rzpt. um 1910)

Benutzerbild von Muehlenwirtin
   Muehlenwirtin
Hallo Andreas, diese Klösschen mußten wir gestern aus unserer Suppe löffeln.Waren sehr lecker. Ich habe mich so ziemlich an Dein Rezept gehalten (hab nur ein klein bisschen Knoblauchpulver eingeschmuggelt), ebenfalls mit Semmelbröseln. So waren meine alten Wecken auch gleich mal wieder verarbeitet. Wasser musste ich zugießen. Danke fürs Rezept. ggl Isolde
   blautrold
Hallo, habe diese leckeren Klöße nun schon öffter gemacht, immer wieder lecker und sooo locker. Mhhh Danke für das Rezept. G.L.G.
   blautrold
Einfach und Lecker. Danke fürs Rezept
   L*********a
Klasse! 5 *****
Benutzerbild von rosi1254
   rosi1254
Tolle Idee mit der Brühe werd auch mal ausprobieren.5***** für dich.LG Rosi

Um das Rezept ""Oma - Friede`s" Fleischklößchen als Einlage für Frikassèe u. klare Suppen (Rzpt. um 1910)" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.