Wurzelfleisch

Rezept: Wurzelfleisch
Rindfleisch in fettfreier Wurzelsauce
Rindfleisch in fettfreier Wurzelsauce
06:00
10
1793
12
Zutaten für
5
Personen
Bild hochladen
Rezept in mein Kochbuch
Auf meine Einkaufsliste
Foto hochladen
ZUTATEN
1 kg
Rindfleisch
1 kg
Wurzelwerk
4 Stk.
Lorbeerblatt
10 Stk.
Wacholderbeeren
1 TL
Thymian
2 Stk.
Zitronenschale
Pfeffer aus der Mühle
1 Prise
Muskat
1 TL
Kümmel
2 Stk.
Knoblauchzehen gehackt
Salz
Wasser
3 EL
Speisestärke
Preiselbeerkompott
REZEPTINFOS
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zubereitungszeit
Preiskategorie
€ €
Angaben pro 100 g
kJ (kcal)
368 (88)
Eiweiß
10,8 g
Kohlenhydrate
5,7 g
Fett
2,6 g
TIPP!
REZEPT-KATEGORIEN
TIPP!

ÄHNLICHE REZEPTE
Wurzelfleisch

ZUBEREITUNG
Wurzelfleisch

1
Rindfleisch (Schnitzel, Schulter, schwarzes oder weißes Schwerzel) ich habe Schulterscherzel genommen, das ist ein bißchen durchzogen, (nicht so trocken) in Scheiben schneiden am Rand leicht einschneiden und pfeffern. Den Pfeffer etwas einreiben.
ANZEIGE
2
Das Wurzelwerk (Sellerie, Karotten, gelbe Rüben, Petersilienwurzel, Lauch) klein schnitzeln (Reibe), oder klein cuttern, miteinander vermischen. Lorbeerblatt, Zitronenschale, Wacholder und Thymian Knoblauch und Kümmel in einen Teebeutel geben und und diesen zubinden.
3
Mit dem Wurzelwerk beginnen, abwechselnd mit dem Fleisch lagenweise in einen großen Topf schichten, zuletzt wieder das Gemüse, Gewürzbeutelchen oben drauf, Wasser einfüllen das die oberste Schicht gerade bedeckt ist.
4
Deckel drauf, und gut mindestens 4 Stunden, am besten wäre über Nacht stehen lassen. Je länger Topf steht, um so intensiver der Geschmack! Danach salzen, einmal aufkochen, dann Hitze zurücknehmen, und gut 1,5 Stunden köcheln lassen bis das Fleisch weich ist (probieren!)
5
Danach das Fleisch herausnehmen, Gewürzbeutel entfernen, den Wurzelsud mit dem Mixstab pürieren, mit der kalt angerührten Speisestärke binden, nochmal abschmecken,1 x aufkochen, das Fleisch zum Aufwärmen wieder in den Topf, dann mit Preiselbeerkompott anrichten
6
Dazu passen jede Art von Pasta, Semmelknödel, oder Salzkartoffel. Preiselbeerkompott extra zum ev. Nachnehmen dazu stellen.

KOMMENTARE
Wurzelfleisch

Benutzerbild von Test00
   Test00
Besser kann man es nicht beschreiben und zubereiten. Bin begeistert. LG. Dieter
ANZEIGE
Benutzerbild von mariemartin
   mariemartin
Werden wir vielleicht schon am Sonntag kochen (also dann am Samstag Abend beginnen :-) ...) lG Maria
Benutzerbild von gernd0110
   gernd0110
Für mich neu.5 ***** LG Bernd
Benutzerbild von risstal
   risstal
Das stelle ich mir sehr lecker vor 5****
   M*****a
Ein wunderbares Gericht ***** LG Astrid

Um das Rezept "Wurzelfleisch" kommentieren zu können, müssen Sie eingeloggt sein.