Zehn Gründe für mehr Gin in unserem Leben

Gin Tonic mit Rosmarin.
Gin macht uns gesund und schön. © iStockphoto

Gin ist ein wahres Wundermittel

Sie trinken gerne mal einen Gin Tonic? Sollten Sie auch! Denn Gin ist nicht nur gut für unsere Gesundheit, sondern sorgt auch für ein faltenfreies Aussehen. Wir haben zehn ungeahnte Talente von Gin für Sie zusammengestellt.

Natürliches Anti-Aging-Produkt

1. Gin stärkt unser Immunsystem

Der Wacholderschnaps enthält jede Menge gesunder Inhaltsstoffe. Allen voran: die Wacholderbeere. Die in der Beere enthaltenen Flavonoide (sekundäre Pflanzenstoffe, die für die Farbgebung von Pflanzen verantwortlich sind) wirken sich positiv auf unser Herz-Kreislauf-System aus und stärken so unser Immunsystem.

2. Gin fördert unsere Verdauung

Doch die Wacholderbeere stärkt nicht nur unser Immunsystem. Ihre Inhaltsstoffe helfen gegen Blähungen und sorgen für eine bessere Verdauung.

3. Gin entgiftet unseren Körper

Für ein besseres Aroma werden bei der Gin-Herstellung oftmals Kräuter wie Koriander, Salbei und Rosmarin verwendet. Vor allem Koriander wirkt gemeinsam mit Wacholder entgiftend. Sie regen die Nierenfunktion an und sorgen so für einen schnellen Abbau von Giftstoffen.

4. Gin lässt unsere Haut strahlen

Aus Angst vor Falten platzt ihr Badezimmerschrank wegen der vielen Anti-Aging-Produkte aus allen Nähten? Das ist Schnee von gestern! In der im Gin enthaltenen Wacholderbeere stecken jede Menge Antioxidantien, die uns vor freien Radikalen schützen. Unsere Haut ist dadurch gesünder, der Alterungsprozess wird verlangsamt und Falten lassen länger auf sich warten.

5. Gin heilt Krankheiten

Husten, Lungenprobleme, Malaria –  wegen der enthaltenen heilenden Kräuter wurde Gin schon im Mittelalter als Wunderwaffe gegen jegliche Krankheiten eingesetzt. Auch gegen Gelenkerkrankungen wie Rheuma und Arthritis kann Gin dank seiner entzündungshemmenden Wirkung helfen. Zwar ersetzt ein leckeres Glas Gin Tonic vermutlich nicht den Besuch beim Arzt, schaden kann es aber nicht.

Allergisch gegen Gräser, Pollen & Co.?

6. Gin hilft bei Heuschnupfen

Wer hätte das gedacht: Bier und Wein können Allergien wie Heuschnupfen verursachen. Verursacht wird das durch den erhöhten Histamin-Gehalt, der bei der Herstellung von Bier und Wein entsteht. Besser: In den Frühlings- und Sommermonaten auf reine Alkoholsorten wie Gin umsteigen.

7. Gin ist ideal für Diabetiker

Wer an Diabetes Typ 1 leidet, ist bei Gin genau richtig: Wie eine Studie vom ‚Journal of Diabetes Nursing‘ herausfand, ist Gin wegen seinem niedrigen Zuckergehalt die am besten geeignete Alkoholsorte für Diabetiker.

8. Gin wirkt anti-bakteriell

Gleich zweifach wirkt Gin desinfizierend. Zum einen durch den enthaltenen Alkohol, zum anderen durch die Inhaltsstoffe des Wacholders tötet Gin Bakterien im Nu ab.

9. Gin macht schlank

Alkohol macht dick? Nicht wenn Sie Gin trinken! Gin enthält gerade mal 23 Kalorien pro Zentiliter und gehört damit zu den Alkoholsorten, die besonders wenig Kalorien haben. Darauf kann man doch anstoßen!

10. Gin verlängert unser Leben

Länger leben dank dem ein oder anderen Glas Gin am Abend? Das wäre schön. Doch ganz unbegründet ist die Hoffnung nicht: Die Inhaltsstoffe von Gin verhindern das Verstopfen von Arterien und beugen so Thrombosen vor. Das Risiko von Herzinfarkten, Schlaganfällen oder Lungenembolien wird dadurch gesenkt.

Inspiration gefällig?

Wir stellen fest: Gin scheint DAS Mittel für ein gesundes Leben und ein jugendliches Aussehen zu sein. Und wem der klassische Gin Tonic zu langweilig ist, der kann sich hier von alternativen Rezepten inspirieren lassen. Trinken Sie verantwortungsvoll - prost!