Tomatensoße selber machen: Ganz einfach mit diesem Grundrezept!

Homemade Tomato Sauce in a Jars.
Tomatensoße ist vielseitig, gesund und lecker - selbst gemacht schmeckt sie am besten! © Getty Images/iStockphoto, imagospot

Frische Tomaten zu leckerer Soße verarbeiten - so geht's!

Tomatensoße wird in vielen Küchen und vielen Gerichten verwendet - als Basis, als Zugabe, als Aromageber. Wer auch in der kalten Jahreszeit nicht auf den vollen Geschmack von frischen, sonnenverwöhnten Tomaten verzichten will, sollte bereits jetzt vorsorgen: Am Marktstand oder im Supermarkt erstmal die aromatischsten Früchte auswählen, beherzt zugreifen, um sich dann zuhause selber einen Vorrat an Tomatensoße zu machen und einzufrieren! Schmeckt auf alle Fälle besser als aus dem Glas oder aus gekauftem Tomatenmark hergestellte Tomatensoße.

Die Basisversion einer guten Tomatensoße ist recht einfach: Zwiebeln, etwas Knoblauch, Olivenöl, die nach strengen Qualitätskriterien ausgewählten Tomaten, Salz, Pfeffer und ein bisschen Zucker - das nämlich kitzelt noch etwas mehr Tomatenaroma heraus! Wer keine Lust auf Schalen in der Soße hat, sollte die Tomaten erst häuten. Die müssen dazu überbrüht werden, eine Minute im heißen (nicht mehr kochenden) Wasserbad reicht. Aber nicht vergessen, die Schale vorher an der Unterseite kreuzweise einzuschneiden, denn so lässt sich die Haut müheloser entfernen. Die Zwiebeln und den Knoblauch glasig braten, die Tomaten vierteln oder achteln.

Mit diesen Tricks häuten Sie Tomaten blitzschnell!
Mit diesen Tricks häuten Sie Tomaten blitzschnell! 00:01:11
00:00 | 00:01:11

Dann alle Zutaten recht großzügig, d.h. mindestens drei bis vier Stunden bei schwacher Hitze einköcheln lassen. Dazu möglichst einen breiten Topf benutzen und den Tomaten genug Luft zum Atmen lassen. Erst zum Schluss mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Dieses Grundrezept lässt sich nach Lust und Laune variieren: Würzen Sie mit Oregano, Basilikum oder sogar dezent mit Basilikum-Essig. Fügen Sie Chili hinzu oder Chilipaste, auch ein bisschen schwerer Rotwein passt hervorragend - oder was Ihnen eben am besten schmeckt! Das Resultat des Einkochens können sie dann zusätzlich noch passieren, pürieren oder eben stückig in die Vorratsbehälter umfüllen und anschließend einfrieren. So haben sie stets ihr leckere Tomatensoße vorrätig und müssen nicht ständig neue Vorräte herstellen. Spätestens im Winter wird Ihnen dann wieder ganz sommerlich warm ums Herz, wenn Sie sich über ihre selbst gemachte Tomatensoße freuen!