Netto ruft 'Nasi Goreng' zurück - Verletzungsgefahr durch Kunststoffteile

Plastikteile im Tiefkühlgericht
Nasi Goreng zurückgerufen © nb

Im Tiefkühl-Gericht von 'Satori' könnten sich Kunststoffteile befinden

Neben Reis, Erbsen, Hähnchenstückchen und Gewürzen könnten sich in diesem beliebten Asia-Gericht Plastikteile befinden. Deswegen ruft 'Netto' das tiefgekühlte 'Nasi Goreng' mit der Bezeichnung 'Satori' zurück. Wenn Sie die 750-Gramm-Beutel gekauft haben, prüfen Sie auf jeden Fall das Mindesthaltbarkeitsdatum und die Losnummer auf der Rückseite der Verpackung. Handelt es sich um die betroffenen Beutel, essen Sie das Gericht auf keinen Fall, sondern bringen es in den Markt zurück. Die Kunststofffremdkörper könnten zu Verletzungen im Mund oder Magen-Darm-Trakt führen.

Diese Tiefkühlbeutel sind betroffen

Die Firma Copack Tiefkühlkost Produktionsgesellschaft mbH hat das Tiefkühlgericht 'Nasi Goreng' mit der Bezeichnung 'Satori' zurückgerufen. "Es ist nicht auszuschließen, dass sich Kunststofffremdkörper in einzelnen Packungen des Produktes befinden", teilte das Unternehmen mit, das zur Frosta AG in Bremerhaven gehört.

Vom Rückruf betroffen sind ausschließlich 750-Gramm-Tiefkühlbeutel mit dem auf der Rückseite der Verpackung aufgedruckten Mindesthaltbarkeitsdatum 06.2018 und der Losnummer L7163N12. Sie wurden vorwiegend bei 'Netto' verkauft und wurden inzwischen aus den Regalen genommen.

Wer das Produkt gekauft hat, kann es auch ohne Kassenbon in den Märkten zurückgeben und bekommt den Kaufpreis selbstverständlich zurück.

Verbraucheranfragen beantwortet der Kundenservice der Firma COPACK unter der kostenlosen Hotline 0800 - 58 94 720 (Montag bis Sonntag, 24-Stunden-Erreichbarkeit) oder unter E-Mail: customer-support@copack.eu.