Lecker und gesund: Der Granatapfel ist ein echtes Superfood

So schälen Sie einen Granatapfel
So schälen Sie einen Granatapfel Jubadoo Kochen Granatapfel 00:01:11
00:00 | 00:01:11

Granatapfel: Ein Superfood voller Vitamin C und Kalium

Der Granatapfel ist sehr gesund. Er wird oft als sogenanntes 'Superfood' angesehen, da er voller Vitamin C und Vitamin K sowie Kalium ist. Gleichzeitig hat er einen hohen Anteil an Ballaststoffen und nur wenige Kalorien. Auch wenn die meisten Früchte Antioxidantien besitzen, enthalten Granatäpfel einen besonders hohen Anteil daran. Mit mehr Antioxidantien als grüner Tee zählen Granatäpfel zu den Lebensmitteln, die den Körper am besten entgiften. Die vielen Nährstoffe in Granatäpfeln eignen sich außerdem gut, um chronischen Erkrankungen vorzubeugen. So können Granatäpfel vor Herzkrankheiten, Übergewicht und Alzheimer schützen. Auch das Krebsrisiko kann das Obst bei regelmäßigem Verzehr teilweise reduzieren.

Das können Granatäpfel alles

Granatapfel: Tipps für die Zubereitung
Der Granatapfel ist ein wahres Superfood. © Dejan Lecic

Granatäpfel werden in unterschiedlichen Kulturen als Heilmittel eingesetzt und sind bekannt für ihre gesundheitsfördernde Wirkung. Heutzutage werden Granatäpfel auch oft in Kosmetika verwendet. Die Antioxidantien dieser Frucht können unter Umständen vor Falten schützen und die Haut dabei unterstützen, jung und gesund auszusehen. Wenn Sie Granatäpfel zubereiten, um die Kerne zu verspeisen, tragen Sie keine Kleidung, die nicht schmutzig werden darf. Der Saft von Granatäpfeln ist bekannt dafür, Flecken auf Stoffen und Oberflächen zu hinterlassen. Es ist daher ratsam, vorsichtig mit den saftigen Kernen umzugehen. Haustierbesitzer sollten ihren Tieren außerdem keine Granatapfelsamen zu Fressen geben. Die Kerne können bei Tieren Unwohlsein verursachen.

Granatapfel ist eine vielseitige und wohlschmeckende Zutat. Die Kerne bereichern süße und herzhafte Speisen gleichermaßen und der Granatapfel-Sirup Grenadine verleiht Cocktails und Saucen eine fruchtige Note. Die sogenannte ‚Frucht der Götter‘ hat im Winter Hochsaison und passt ausgezeichnet zu festlichen Speisen. Wie wäre es zum Beispiel mit Gerichten wie gebackenem Ziegenkäse auf Honig-Granatapfel-Sauce oder Hähnchen-Schenkeln mit Granatapfel, Walnüssen und Aubergine? Auch in Desserts wie der Granatapfel-Quark-Creme oder der Granatapfel-Sahne-Torte werden die Kerne des Granatapfels gerne verwendet. Zum Frühstück schmeckt ein Früchte-Müsli mit Granatapfel oder frisch gebackenes Brot mit Granatapfelmarmelade köstlich.